Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Lorbeerblättriger Schneeball (Viburnum tinus)

Steckbrief Lorbeerblättriger Schneeball

wissenschaftlicher NameViburnum tinus

Giftpflanze 
deutscher Name Lorbeerblättriger Schneeball
alternative Bezeichnungen Mittelmeer-Schneeball
   
Familie Moschuskrautgewächse
(Adoxaceae)
Gattung Viburnum
Art tinus
Herkunft Südeuropa/Mittelmeer
Giftigkeit giftig (Details »)
   
Wuchshöhe [?] bis 3,5 m
Fruchtart Beerenfrüchte
   
Geschlecht zwittrig
Häusigkeit einhäusig
Bestäubung Fremdbestäubung
Tierbestäubung
   
Blattanordnung   gegenständig
Blattaufbau einfach
Blattform länglich
Blattrand glattrandig
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt
Blatt von Viburnum tinus Lorbeerblättriger Schneeball
Blatt Rückseite
Blattrückseite von Viburnum tinus Lorbeerblättriger Schneeball
Blüten
Blüten von Viburnum tinus
Habitus
Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Viburnum tinus
Blütenknospe
Blütenknospe von Viburnum tinus

Beschreibung - Lorbeerblättriger Schneeball

Vorkommen

Süd-Europa, Mittelmeergebiet, Anatolien.

Erscheinungsbild

Immergrüner, 2-3,5 m hoher Strauch, breit aufrecht wachsend, sehr dichtbuschig.

nur als Strauchimmergrün

Blätter

Blätter 3-10 cm lang, elliptisch bis länglich-elliptisch, zugespitzt oder stumpf, mit breit keilförmiger (teilweise auch abgerundeter) Basis. Auf der Oberseite dunkelgrün, Nervatur hell, meist kahl, auf der Unterseite hellgrün, achselbärtig, entlang der Nerven behaart.

Borke/Rinde

Triebe kahl oder leicht behaart.

Blüten

Weiß, in der Knospe rosa, in 4-9 cm breiten Trugdolden, leicht duftend. Alle Blüten steril.

Früchte

Früchte rundlich, 7-8 mm lang, dunkelblau, später fast schwarz.

Giftigkeit

giftig: Beeren, Blätter und Rinde

Giftig für: Mensch

Standortbedingungen

Standort sonnig bis halbschattig.
Im allgemeinen anspruchslos, gedeiht auch auf trockenen Böden, bevorzugt mäßig trockene bis frische, nährstoffreiche Substrate, schwach sauer bis alkalisch.
Im allgemeinen in Deutschland nicht winterhart, nur in sehr geschützten Lagen und im Weinbauklima im Freien aushaltend; hohes Ausschlagsvermögen, verträgt starken Rückschnitt gut;
ist wärmeliebend und hitzeverträglich.

Sonstiges

Die systematische Zuordnung ist neuerdings zwar geändert, aber noch nicht gesichert, daher wird Viburnum auch den Familien: Caprifoliaceae und Viburnaceae zugeordnet.

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Lorbeerblättriger Schneeball: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Viburnum tinus Baum Details, 0333)