Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Douglasie (Pseudotsuga menziesii)

Steckbrief Douglasie

wissenschaftlicher Name Pseudotsuga menziesii

deutscher Name Douglasie
alternative Bezeichnungen Douglastanne
Douglasfichte
Douglaskiefer
   
Familie Kieferngewächse
(Pinaceae)
Gattung Pseudotsuga
Art menziesii
Herkunft Nordamerika
   
Wuchshöhe [?] 7-20-55
Fruchtart
Gartenwert [?] 3
Frosthärte [?] –16°C bis –24°C
Holzwert [?] 1,2,3
   
Geschlecht eingeschlechtlich
Häusigkeit einhäusig
Bestäubung Fremdbestäubung
Windbestäubung
   
Blattanordnung   einzeln
Blattaufbau nadelförmig
Blattform dreieckig
Blattrand glattrandig
  1-nadelig
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt
Blatt von Pseudotsuga menziesii Douglasie
Blatt Rückseite
Blattrückseite von Pseudotsuga menziesii Douglasie
Borke
Borke von Pseudotsuga menziesii Douglasie
männliche Blüten
männliche Blüten von Pseudotsuga menziesii
weibliche Blüten
weibliche Blüten von Pseudotsuga menziesii
Früchte
Früchte von Pseudotsuga menziesii
Habitus
Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Pseudotsuga menziesii
Zweig
Zweig von Pseudotsuga menziesii
Jungzapfen
Jungzapfen Pseudotsuga menziesii
jüngere Rinde
jüngere Rinde Pseudotsuga menziesii
Ast mit Zapfen
Ast mit Zapfen Pseudotsuga menziesii

Beschreibung - Douglasie

Vorkommen

Die Douglasie war in Europa vor der letzten Eiszeit heimisch, starb dann aber aus. Sie überlebte im Nordwesten von Nordamerika (Kanada bis südliche Rocky Mountains) und wurde im 18. Jahrhundert von dem schottischen Botaniker Douglas wieder nach Europa eingeführt. Seitdem in bedeutendem Umfang in Forst, aber auch in Parks und Gärten angepflanzt. Sie ist gebunden an luftfeuchte, regenreiche Lagen und braucht tiefgründige, feuchte Böden.

Erscheinungsbild

immergrüner, 50 - 60 m hoher Baum, mit schöner, gerader und relativ schlanker Krone

nur als Baumimmergrün

Blätter

2-4 cm lang, 1-1,5 mm breit, weich, flach, spitzenwärts gerundet, stumpf bis spitz, gelbgrün bis blaugrün, unterseits mit zwei silbrigen Streifen, unregelmässig bis deutlich gescheitelt, an jungen Trieben zweizeilig, sonst aber rund um den Trieb gestellt, zerriebene Nadeln duften fruchtig-harzig nach Orangen

Borke/Rinde

jung graugrün, mit vielen Harzbeulen, später dunkel und rissig. Das farblose Harz riecht stark nach Zitrone.

Blüten

Männliche rötlich bis gelb, weibliche zu 1-3, gelbgrün bis rot, 1,5-2 cm lang, unscheinbar, einhäusig

Früchte

hängend, mit kurzen runden und langen herausragenden 3-zipfeligen Schuppen, 5-10 cm lang, braun, 1-2 cm lang gestielt, als Ganzes abfallend

Wissenswertes

Die Douglasie ist weder Kiefer, Fichte noch Tanne, sondern gehört einer eigenen Gattung an. Dennoch hat sie mit allen etwas gemeinsam: sie sieht aus wie eine breit gewachsene Fichte und wirft auch ihre hängenden Zapfen zu Boden. Die Nadeln haben Merkmale wie die einer Tanne, denn sie sitzen direkt am Trieb und beim Abfallen/ Abreissen bleibt nur eine runde Narbe, nicht aber ein Höcker wie bei den Fichten. Der lateinische Name "Pseudotsuga" weist auf gewisse Ähnlichkeiten mit einer Tsuga hin, weiche Nadeln, die an jungen Trieben oft zweizeilig gescheitelt sind (Hemlocktanne). Die Douglasie kann ein Lebensalter bis zu 600 Jahren erreichen, sie ist raschwüchsig und liefert wertvolles Holz. Aus forstwirtschaftlicher Sicht ist sie die wichtigste fremdländische Baumart.

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Douglasie: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Pseudotsuga menziesii Baum Details, 0101)