Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Gemeine Trauben-Kirsche (Prunus padus)

Steckbrief Gemeine Trauben-Kirsche

wissenschaftlicher NamePrunus padus

deutscher Name Gemeine Trauben-Kirsche
   
Familie Rosengewächse
(Rosaceae)
Gattung Prunus
Art padus
Herkunft einheimisch
   
Wuchshöhe [?] 3-7-10
Fruchtart Steinfrüchte
Wurzelsystem Herzwurzler
Gartenwert [?] 3
Frosthärte [?] –36°C
   
Geschlecht zwittrig
Häusigkeit einhäusig
Bestäubung Fremdbestäubung
Tierbestäubung
   
Blattanordnung   wechselständig
Blattaufbau einfach
Blattform länglich
Blattrand gesägt
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt
Blatt von Prunus padus Gemeine Trauben-Kirsche
Blatt Rückseite
Blattrückseite von Prunus padus Gemeine Trauben-Kirsche
Herbstfärbung
Herbstfärbung von Prunus padus Gemeine Trauben-Kirsche
Borke
Borke von Prunus padus Gemeine Trauben-Kirsche
Blüten
Blüten von Prunus padus
Früchte
Früchte von Prunus padus
Habitus
Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Prunus padus
Endknospe
Endknospe von Prunus padus
Blütenknospe
Blütenknospe von Prunus padus
Zweig
Zweig von Prunus padus
Blüten
Blüten Prunus padus
Habitus im Frühling
Habitus im Frühling Prunus padus

Beschreibung - Gemeine Trauben-Kirsche

Vorkommen

Von Europa bis nach Sibirien, dem Kaukasus und Himalaja. In Mitteleuropa vom Tiefland bis zu den Alpen in Höhenlagen von 1500 m.

Erscheinungsbild

Sommergrüner, meist vom Grunde an mehrstämmiger, 8-18 m hoher Baum.

sowohl Baum, als auch Strauchsommergrün

Blätter

Blätter 1-2 cm lang gestielt, an beiden Enden verschmälert, vorne lang zugespitzt, 6-10 cm lang und ca. 5 cm breit. Oberseits matt dunkelgrün, unterseits leicht bläulich. An der Basis der Blattspreite oder am Blattstiel 2 grünliche, nicht sehr auffällige Nektardrüsen.

Borke/Rinde

Schwarzgraue, glatte Rinde.

Blüten

Zwittrig. Blüten mit oder kurz nach der Laubentfaltung in überhängenden, vielblütigen Trauben. Kronblätter reinweiß, ausgebreitet, ca. 5 mm lang. Blütezeit: Mai bis Juni.

Früchte

Steinfrucht kugelig, etwa erbsengroß, glänzend schwarz-rot, von charakteristischem Geruch und bittersüßem Geschmack. Eßbar. Trägt Früchte ab Juli.

Wissenswertes

Die Traubenkirsche begegnet uns in 2 Formen: die typische Form ist ein hoher Baum mit überhängenden Zweigen und duftenden Blüten, der vor allem in den Auenwäldern wächst. Die zweite Unterart wächst strauchig, wird selten höher als 3 m, hat derbere Blätter, fast duftlose Blüten und bevorzugt eher die höheren Lagen der Gebirge. Die Früchte schmecken etwas bitter, werden aber gelegentlich zu Saft, Mus und Mischmarmelade verarbeitet. Traubenkirschen werden etwa 60 Jahre alt.

Giftig sind lediglich die im Fruchtkern enthaltenen Samen.

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Gemeine Trauben-Kirsche: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Prunus padus Baum Details, 0062)