Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Zitter-Pappel (Populus tremula)

Steckbrief Zitter-Pappel

wissenschaftlicher NamePopulus tremula

deutscher Name Zitter-Pappel
alternative Bezeichnungen Espe
   
Familie Weidengewächse
(Salicaceae)
Gattung Populus
Art tremula
Herkunft einheimisch
   
Wuchshöhe [?] 4-15-25
Fruchtart Kapselfrüchte
Wurzelsystem Flachwurzler
Gartenwert [?] 3
Frosthärte [?] –36°C
Holzwert [?] 3,4
   
Geschlecht eingeschlechtlich
Häusigkeit zweihäusig
Bestäubung Fremdbestäubung
Windbestäubung
   
Blattanordnung   wechselständig
Blattaufbau einfach
Blattform rundlich
Blattrand gezähnt
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt
Blatt von Populus tremula Zitter-Pappel
Blatt Rückseite
Blattrückseite von Populus tremula Zitter-Pappel
Borke
Borke von Populus tremula Zitter-Pappel
Blüten
Blüten von Populus tremula
Früchte
Früchte von Populus tremula
Knospe
Knospe von Populus tremula
Zweig
Zweig von Populus tremula
Blüte (unreif)
Blüte (unreif) Populus tremula
Blüten (reif)
Blüten (reif) Populus tremula
Espenlaub im Frühjahr
Espenlaub im Frühjahr Populus tremula

Beschreibung - Zitter-Pappel

Vorkommen

In Mitteleuropa von den Ebenen bis zu den Alpen in 1800 m Höhe.

Erscheinungsbild

Breitkroniger Baum mit aufrecht geradem Stamm, erreicht eine Höhe von bis zu 30 m.

nur als Baumsommergrün

Blätter

Spreite nahezu kreisrund, ca 3-10 cm Durchmesser mit kurzer angedeuteter Spitze, Blattstiel ca. 3-8 cm lang, seitlich zusammengedrückt. Nach dem Austrieb etwas behaart, später kahl, oberseits mattgrün, unterseits heller, mitunter auch leich rötich überflogen. Im Herbstaspekt bleichgrün, gelblich oder rötlich.

Borke/Rinde

Rinde anfangs glatt und gelbbraun, später längsrissig und schwärzlich.

Blüten

Männliche und weiblich Blüten in 5-10 cm langen, hängenden grauzottigen Kätzchen.

Früchte

Kapselfrüchte mit zahlreichen, weiß-behaarten Samen, die in Flocken verdriftet werden.

Wissenswertes

Die Länger der Blattstiele und ihre seitliche Abflachung führen dazu, dass die Blätter schon durch geringe Luftbewegungen in "Unruhe" versetzt werden - also "wie Espenlaub zittern". Die Bäume erreichen ein Alter von ca. 100 Jahren.

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Zitter-Pappel: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Populus tremula Baum Details, 0078)