Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Silber-Pappel (Populus alba)

Steckbrief Silber-Pappel

wissenschaftlicher NamePopulus alba

deutscher Name Silber-Pappel
alternative Bezeichnungen Weiß-Pappel
   
Familie Weidengewächse
(Salicaceae)
Gattung Populus
Art alba
Herkunft einheimisch
   
Wuchshöhe [?] 4-15-20
Fruchtart Kapselfrüchte
Wurzelsystem Flachwurzler
Gartenwert [?] 2,4
Frosthärte [?] –32°C
Holzwert [?] 3,4
   
Geschlecht eingeschlechtlich
Häusigkeit zweihäusig
Bestäubung Fremdbestäubung
Windbestäubung
   
Blattanordnung   wechselständig
Blattaufbau einfach
Blattrand gelappt
weitere Merkmale Lappen gezähnt
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt
Blatt von Populus alba Silber-Pappel
Blatt Rückseite
Blattrückseite von Populus alba Silber-Pappel
Herbstfärbung
Herbstfärbung von Populus alba Silber-Pappel
Borke
Borke von Populus alba Silber-Pappel
Blüten
Blüten von Populus alba
Früchte
Früchte von Populus alba
Habitus
Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Populus alba
Knospe
Knospe von Populus alba
Blütenknospe
Blütenknospe von Populus alba
Zweig
Zweig von Populus alba
Jungtriebe silbrig behaart
Jungtriebe silbrig behaart Populus alba

Beschreibung - Silber-Pappel

Vorkommen

In Mitteleuropa vor allem im Süden und Osten verbreitet, in den Alpen bis 1500 m ansteigend.

Erscheinungsbild

Stattlicher Baum bis ca. 30 m Höhe mit großer, breiter, oft auch mehrteiliger Krone.

nur als Baumsommergrün

Blätter

Unregelmäßig 3 bis 5-lappig, mit 2-5 cm langem Blattstiel, Spreite bis 10 cm lang und 5 cm breit, im Umriß dreieckig-oval bis rundlich, am Grunde gestutzt. Beim Austrieb beidseits dicht weißfilzig, später auf der Oberseite verkahlend und glänzend dunkelgrün, unterseits bleibend weißfilzig bis wollig. Im Herbstaspekt gelblich.

Borke/Rinde

Rinde lange glatt und weißlich-grau, erst später rautenförmig aufreißend.

Blüten

Kätzchen beiderlei Geschlechts gelblich-grün, anfangs mit rötlichen Staubbeuteln bzw. Narben, Kätzchenschuppen zottig bewimpert.

Früchte

Kapselfrucht mit zahlreichen Flugsamen.

Wissenswertes

Die Silber-Pappel kann über 400 Jahre alt werden. Sie vermag Wurzelsprosse zu bilden. An ihnen können die Blätter wesentlich größer und stärker behaart sein als im Kronenbereich. Ein Bastard zwischen Silber- und Zitter-Pappel ist die Grau-Pappel (Populus x canescens) mit graufilzig behaarten Blattunterseiten. Sie ähnelt mehr der Silber-Pappel, hat aber nur schwach gelappte Blätter. Sie wird häufig wegen ihrer ausgesprochenen Raschwüchsigkeit angepflanzt.

Sonstiges

Fotos der Blüten mit freundlicher Genehmigung von Raimond.

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Silber-Pappel: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Populus alba Baum Details, 0052)