Navigation überspringen »
Navigation ausblenden
Benutzer:

Passwort:

automatisch einloggen

Nordmanns Tanne (Abies nordmanniana)

Steckbrief Nordmanns Tanne

wissenschaftlicher NameAbies nordmanniana

deutscher Name Nordmanns Tanne
alternative Bezeichnungen Nordmann-Tanne
Kaukasus-Tanne
   
Familie Kieferngewächse
(Pinaceae)
Gattung Abies
Art nordmanniana
Herkunft Asien
   
Wuchshöhe [?] 5-20-40
Fruchtart
Gartenwert [?] 1
Frosthärte [?] –24°C bis –28°C
Holzwert [?] 2,3,4
   
Geschlecht eingeschlechtlich
Häusigkeit einhäusig
Bestäubung Fremdbestäubung
Windbestäubung
   
Blattanordnung   einzeln
Blattaufbau nadelförmig
Blattform dreieckig
Blattrand glattrandig
  1-nadelig
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D
Blatt
Blatt von Abies nordmanniana Nordmanns Tanne
Borke
Borke von Abies nordmanniana Nordmanns Tanne
weibliche Blüten
weibliche Blüten von Abies nordmanniana
Früchte
Früchte von Abies nordmanniana
Habitus
Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Abies nordmanniana
Habitus
Habitus Abies nordmanniana
Zapfenschuppen
Zapfenschuppen Abies nordmanniana
Samen
Samen Abies nordmanniana

Beschreibung - Nordmanns Tanne

Vorkommen

Beheimatet in Kleinasien und Westkaukasus. Etwa Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Nordmanns-Tanne nach Europa eingeführt.

Erscheinungsbild

30 m hoher Baum, in ihrer Heimat bis zu 60 m hoch. Krone anfangs schmal, später breit-kegelförmig, auch im Alter noch bis zum Boden beastet, Äste gleichmäßig dicht, in regelmäßigen Quirlen, etwas ansteigend, Stamm bis 1,5 m im Durchmesser. Knospen ei- bis kugelförmig, harzfrei.

nur als Baumimmergrün

Blätter

2 - 3,5 cm lang, 2 - 2,5 mm breit, glänzend dunkelgrün, unterseits silbrig grau mit zwei weißen Bändern, starr, aber nicht stechend, mit Längsrinne, Spitze stumpf oder eingekerbt, lederartig, stehen rings um den Trieb, an der Unterseite weniger dicht als oben.

Borke/Rinde

anfangs stumpf, hellgrau und glatt, später graubraune bis schwarzgraue, in dicken Platten zerrissene Borke.

Blüten

männliche Blüten 1 cm groß, fast kugelförmig, rötlich-braun bis rötlich-gelb, in den Achseln vorjähriger Nadeln, hauptsächlich im unteren Teil der Krone; weibliche Zapfenblüten aufrechtes, grünes Schuppenbündel, später rötlich oder gelbgrün.

Früchte

aufrecht, 12 - 20 cm lang, 5 cm dick, nur im oberen Kronenbereich, sichtbare Schuppen von zweierlei Gestalt (Deckschuppen nach aussen gebogen, ragen mit hakigem Fortsatz hervor), oft sehr zahlreich, braun, harzig.

Wissenswertes

Gut von der Weißtanne anhand der kürzeren, dichteren Nadeln unterscheidbar. Wächst in Reinbeständen oder vergesellschaftet mit Kaukasus-Fichte, Wald-Kiefer, Eibe und Orient-Buche. Winterhart. Kann ein Alter bis 500 Jahren erreichen (in der Heimat). Aufgrund der weichen Nadeln ist die Nordmanns Tanne ein beliebter Weihnachtsbaum. Der Name stammt vom Entdecker, dem finnischen Botaniker Nordmann, der diese Art 1836 im Kaukasus entdeckt wurde.

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Nordmanns Tanne: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Abies nordmanniana Baum Details, 0098)