Robinie (Robinia pseudoacacia)

Steckbrief - Robinie

wissenschaftlicher NameRobinia pseudoacacia

Giftpflanze 
deutscher Name Robinie
alternative Bezeichnungen Scheinakazie
   
Familie Hülsenfrüchtler
(Fabaceae)
Gattung Robinia
Art pseudoacacia
Herkunft Nordamerika
Giftigkeit stark giftig (Details »)
   
Wuchshöhe [?] 3-9-25
Fruchtart Hülsenfrüchte
Gartenwert [?] 1,4
Frosthärte [?] –28°C bis –32°C
Holzwert [?] 1,2,3
   
Geschlecht zwittrig
Häusigkeit einhäusig
Bestäubung Fremdbestäubung
Tierbestäubung
   
Blattanordnung   wechselständig
Blattaufbau zusammengesetzt
Blattform gefiedert
weitere Merkmale Fiederblättchen glattrandig
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D

Fotos / Bilder - Robinie

Blatt von Robinia pseudoacacia Robinie

Blatt / Blattoberseite

Blattrückseite von Robinie

Blatt / Blattunterseite

Herbstfärbung von Robinie

Herbstfärbung

Borke von Robinie

Borke

Blüten von Robinia pseudoacacia

Blüten

Früchte von Robinia pseudoacacia

Früchte

Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Robinia pseudoacacia

Habitus

Schattenriss von Robinia pseudoacacia

Schattenriss

Knospe von Robinia pseudoacacia

Knospe

Blütenknospe von Robinia pseudoacacia

Blütenknospe

Zweig von Robinia pseudoacacia

Zweig

Hülsenfrüchte mit Samen Robinia pseudoacacia

Hülsenfrüchte mit Samen

Samen Robinia pseudoacacia

Samen

Baum in Blüte Robinia pseudoacacia

Baum in Blüte

Beschreibung - Robinie

Ursprünglich im atlantischen Nordamerika. In Europa eingebürgert (seit dem 17.Jh.). Häufig angepflanzt

Sommergrüner, ein- bis mehrstämmiger Baum bis 25 m Höhe.

nur als Baumsommergrün

11 bis 15 kurz gestielte, 3-6 cm lange und 1-3 cm breite Fiederblättchen, vorne mit feiner Stachelspitze, verkahlend, oberseits frischgrün, unterseits graugrün. Gesamtblatt 15-20 cm lang, an der Basis verdickt. Nebenblätter oft zu kurzen Blattdornen umgestaltet. Laubaustriebe verhältnismäßig spät, oft erst Ende Mai. Herbstlaub hell oder kräftig gelb. Starke Blattabweichungen zeigt Robinia pseudoacacia 'Unifolia' mit stark vergrößertem Endblättchen und höchstens 4 Seitenblättchen.

Tiefrissig mit gewundenen Furchen, graubraun

Weiß, in hängenden Trauben, zwittrig, 1,5-2,5 cm lang.

Hülsen abgeflacht, zwischen den Samen etwas eingedellt, 5-10 cm lang mit 4-10 Samen. Früchte bleiben bis zu 1 Jahr nach der Reife am Baum.

stark giftig: Die ganze Pflanze, besonders Rinde und Früchte

Giftig für: Mensch, Tier, Pferd

Echte Akazien sind aufgrund mangelnder Winterhärte in unseren Breiten nicht überlebensfähig; alle bei uns wachsenden Arten sind daher Robinien, auch Scheinakazien genannt. Der Baum verträgt das innerstädtische Klima recht gut, nachteilig sind allerdings die Windbrüchigkeit seiner Äste und die Neigung zum Wurzelausschlag. Robinien können 100-200 Jahre alt werden. Samen, Früchte, Blätter und Rinde sind giftig ! Robinienholz ist sehr fest und wird zu Sportgeräten verarbeitet oder im Schiffbau eingesetzt. In Mythologie und Volksglauben hat die Robinie kaum eine Bedeutung.

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Robinie: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Robinia pseudoacacia Baum Details, 0053)