Trauben-Eiche (Quercus petraea)

Steckbrief - Trauben-Eiche

wissenschaftlicher NameQuercus petraea

deutscher Name Trauben-Eiche
alternative Bezeichnungen Winter-Eiche
   
Familie Buchengewächse
(Fagaceae)
Gattung Quercus
Art petraea
andere Formen/ Varianten Fadenblatt-Eiche (Quercus petraea 'Laciniata Crispa')
Herkunft einheimisch
   
Wuchshöhe [?] 4-15-30
Fruchtart Nussfrüchte
Gartenwert [?] 2,3
Frosthärte [?] –24°C bis –28°C
Holzwert [?] 1,2,3,5
   
Geschlecht eingeschlechtlich
Häusigkeit einhäusig
Bestäubung Fremdbestäubung
Windbestäubung
   
Blattanordnung   wechselständig
Blattaufbau einfach
Blattform eiförmig
Blattrand gebuchtet
weitere Merkmale Buchten glattrandig
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D

Fotos / Bilder - Trauben-Eiche

Blatt von Quercus petraea Trauben-Eiche

Blatt / Blattoberseite

Blattrückseite von Trauben-Eiche

Blatt / Blattunterseite

Herbstfärbung von Trauben-Eiche

Herbstfärbung

Borke von Trauben-Eiche

Borke

Blüten von Quercus petraea

Blüten

Früchte von Quercus petraea

Früchte

Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Quercus petraea

Habitus

Schattenriss von Quercus petraea

Schattenriss

Knospe von Quercus petraea

Knospe

Endknospe von Quercus petraea

Endknospe

Zweig von Quercus petraea

Zweig

Früchte Quercus petraea

Früchte

Blattgrund keilförmig, längerer Blattstiel Quercus petraea

Blattgrund keilförmig, längerer Blattstiel

Beschreibung - Trauben-Eiche

In Mitteleuropa häufig. Nördlich der Alpen bis 700 m, in den Südalpen bis 1600 m hoch ansteigend.

Sommergrüner, bis 40 m hoher Baum.

nur als Baumsommergrün

Blätter an beiden Seiten mit 5-7 dreieckigen, gerundeten Lappen, die ziemlich symmetrisch angeordnet sind, um 2 cm lang gestielt, im Umriß oval-länglich, 8-12 cm lang und bis ca. 5 cm breit. Vorne rundlich am Grunde keilförmig verschmälert und nicht geöhrt. Etwas lederig, oberseits dunkelgrün, unterseits heller, kahl, nur in den Blattnervenwinkeln mit kleinen Haarbüscheln. Laubaustriebe ca. 14 Tage später als bei der Stiel-Eiche. Insbesondere bei kleineren Exemplaren bleibt die trocken-braune Belaubung oft bis zum nächsten Frühjahr am Baum.

Graubraune Rippenborke.

Blüten unscheinbar, in eingeschlechtigen Ständen. Männliche Kätzchen bis 6 cm lang, schlaff hängend. Weibliche Blüten zu 1-5.

Eicheln in vielschuppigen ungestielten Fruchtbechern, bis 3 cm lang und 1,5 cm, im 1. Jahr reifend.

Zur Abgrenzung zwischen Trauben- und Stieleiche siehe FAQ ! Die Trauben-Eiche bevorzugt mäßig sommertrockene und wintermilde Klimalagen und meidet Staunässe und hohen Grundwasserbestand. Reife Eicheln keimen am Boden liegend schon im Herbst, wobei zunächst ein Wurzelsystem entwickelt wird. Nährstoffe werden in den beiden fleischigen Keimblättern gespeichert. Trauben-Eichen können ein Alter von 500-800 Jahren erreichen.

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Trauben-Eiche: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Quercus petraea Baum Details, 0049)