Wichmannlinde in Neuruppin

Register-Nr.: 3327

Standort, Beschreibung und Links

Standort: an der Klostermauer, Poststraße

Vor seinem Tode 1270 soll Pater Wichmann bestimmt haben, dass er in einen gläsernen Sarg gebettet und dieser noch in einen silbernen gesetzt werden sollte. Ferner sollte, dem alten germanischen Brauch nach, eine Linde auf sein Grab gepflanzt werden und wenn die Linde vergangen sei, könne man sein Grab öffnen, aber nicht eher. Die Winter-Linde steht nahe einem Abhang an der Stadtmauer bei der Neuruppiner Klosterkirche. Der über 700 Jahre alte Baum, mittlerweile hohl geworden, nachdem er von einem Blitz getroffen worden war, steht immer noch jedes Jahr in voller Blüte.

Link: https://www.ostdeutschesbaumarchiv.de/albums/froehlich-wege-zu-alten-baeumen-brandenburg/content/nr-33-wichmannlinde-neuruppin/

keine Fotos vorhanden

Zuletzt aktualisiert: 23.06.2020