Stacheliger Mäusedorn (Ruscus aculeatus)

Steckbrief - Stacheliger Mäusedorn

wissenschaftlicher NameRuscus aculeatus

Heilpflanze  Giftpflanze 
deutscher Name Stacheliger Mäusedorn
alternative Bezeichnungen Stechender Mäusedorn
   
Familie Mäusedorngewächse
(Ruscaceae)
Gattung Ruscus
Art aculeatus
Herkunft Südeuropa/Mittelmeer
Giftigkeit leicht giftig (Details »)
   
Wuchshöhe [?] bis 0,9 m
Fruchtart Beerenfrüchte
   
Geschlecht zwittrig
Häusigkeit einhäusig
Bestäubung Fremdbestäubung
Windbestäubung
   
Blattanordnung   wechselständig
Blattaufbau einfach
Blattform eiförmig
Blattrand glattrandig
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D

Fotos / Bilder - Stacheliger Mäusedorn

Blatt von Ruscus aculeatus Stacheliger Mäusedorn

Blatt / Blattoberseite

Blattrückseite von Stacheliger Mäusedorn

Blatt / Blattunterseite

Früchte von Ruscus aculeatus

Früchte

Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Ruscus aculeatus

Habitus

Zweig von Ruscus aculeatus

Zweig

Zweig mit Blüten Ruscus aculeatus

Zweig mit Blüten

Beschreibung - Stacheliger Mäusedorn

Südwest-Europa, Mittelmeergebiet bis Kleinasien.

Buschiger, steifer Strauch, mit unterirdisch reich verzweigter Grundachse.

nur als Strauchimmergrün

Scheinblätter eiförmig bis rhombisch, derb-lederig, bis 3,5 cm lang, mit starrer, stechender Spitze, stumpfgrün. Hälften der nach oben gerichteten Seiten nach oben aufgerollt.

Blüten zu 1-2, gelblich-weiß, 7-8 mm breit, kurz gestielt.

Beerenfrucht kugelig, bis 1,5 cm dick, leuchtend korallenrot.

leicht giftig: Die Samen des Mäusedorns enthalten Saponine, die schleimhautreizend wirken.

Die Pflanze hat entzündungshemmende und blutstillende Eigenschaften, ferner wirkt sie harntreibend. Der Mäusedorn wird als Venentherapeutikum sowie zur Behandlung von Hämorrhoiden eingesetzt.

Anspruchslos, Schatten und Trockenheit ertragend, frostempflindlich.

In Mittel-Europa nur in klimatisch bevorzugten Regionen ausreichend winterhart. Abgeschnittene Zweige behalten lange ihre Farbe und werden deshalb oft in Trocksträußen verarbeitet.

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Stacheliger Mäusedorn: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Ruscus aculeatus Baum Details, 0651)