Weißer Maulbeerbaum (Morus alba)

Steckbrief - Weißer Maulbeerbaum

wissenschaftlicher NameMorus alba

deutscher Name Weißer Maulbeerbaum
   
Familie Maulbeerengewächse
(Moraceae)
Gattung Morus
Art alba
andere Formen/ Varianten Platanenblättriger Maulbeerbaum (Morus alba f. macrophylla)
Herkunft Asien
   
Wuchshöhe [?] 3,6,15
Fruchtart Nussfrüchte
Gartenwert [?] 1,3
Frosthärte [?] –16°C bis –20°C
   
Geschlecht eingeschlechtlich
Häusigkeit einhäusig
zweihäusig
   
Blattanordnung   wechselständig
Blattaufbau einfach
Blattform eiförmig
Blattrand gekerbt
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D

Fotos / Bilder - Weißer Maulbeerbaum

Blatt von Morus alba Weißer Maulbeerbaum

Blatt / Blattoberseite

Blattrückseite von Weißer Maulbeerbaum

Blatt / Blattunterseite

Borke von Weißer Maulbeerbaum

Borke

Blüten von Morus alba

Blüten

Früchte von Morus alba

Früchte

Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Morus alba

Habitus

Beschreibung - Weißer Maulbeerbaum

Beheimatet in China (Mandschurei) und in Korea.

Sommergrüner, 10-15 m hoher, Baum mit breit ausladender Krone.

nur als Baumsommergrün

breit-eiförmig, oft assymetrisch gekerbt, oberseits glatt, 6-15 cm lang, Stiel 1-2,5 cm lang.

längsrissig, graubraune Borke

eingeschlechlich, einhäusig, in getrennten Ständen in den Blattachseln, die länglichen Köpfchen sind 10-15 mm groß, Blütenhülle hellgrün, 4-zählig

weiß bis hellrosa "beerenartige" Fruchtstände (Nußfrüchte bei der sich die Blütenhülle zu einem saftig-fleischigem Fruchtfleisch umwandelt). Die Fruchtstände verfärben sich von grün nach weiß. Maulbeeren schmecken süßlich-fade.

Der Maulbeerbaum wird seit Jahrtausenden zur Seidenraupenzucht angebaut und ist weit über das Ursprungsgebiet hinaus verbreitet.

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Weißer Maulbeerbaum: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Morus alba Baum Details, 0405)