Zitronen-Verbene (Aloysia citrodora)

Steckbrief - Zitronen-Verbene

wissenschaftlicher NameAloysia citrodora

deutscher Name Zitronen-Verbene
alternative Bezeichnungen Zitronenstrauch
Duftende Verbene
   
Familie Eisenkrautgewächse
(Verbenaceae)
Gattung Aloysia
Art citrodora
Herkunft Südamerika
Giftigkeit ungiftig
   
Wuchshöhe [?] 1 bis 2 m
Fruchtart
Frosthärte [?] -5 °C
   
Geschlecht zwittrig
Häusigkeit einhäusig
Bestäubung Tierbestäubung
   
Blattanordnung   gegenständig
Blattaufbau einfach
Blattform länglich
Blattrand gezähnt
   
Blütezeit  
J F M A M J J A S O N D
Fruchtreife  
J F M A M J J A S O N D

Fotos / Bilder - Zitronen-Verbene

Blatt von Aloysia citrodora Zitronen-Verbene

Blatt / Blattoberseite

Blattrückseite von Zitronen-Verbene

Blatt / Blattunterseite

Borke von Zitronen-Verbene

Borke

Habitus/ Gestalt / Äußere Form von Aloysia citrodora

Habitus

Zweig von Aloysia citrodora

Zweig

Zweig Aloysia citrodora

Zweig

alte Borke Aloysia citrodora

alte Borke

Beschreibung - Zitronen-Verbene

Die Zitronenverbene stammt ursprünglich aus Peru und Chile, wurde aber bereits 1784 in Europa eingeführt.

mehrjähriger Strauch (Halbstrauch), der Wuchshöhen bis zu zwei Meter erreichen kann. In unseren Breiten wird die auch als Zitronenstrauch bekannte Pflanze jedoch meist nicht höher als 120 cm.
Wuchs buschig aufrecht reich verzweigt

nur als Strauchsommergrün

Die Blätter sitzen jeweils in Dreiergruppen wirtelig an einem hellbeigen, gerippten Stängel, Oberflächen rauh,
hellgrün, am Rand leicht gesägt, lanzettlich bzw. spitz zulaufend und unbehaart.
Länge der Blätter 3 bis 10 cm,
Blattbreite zwischen 0,5 und 3 cm
Auf den Blättern befinden sich in der Regel kleine Öldrüsen, die die ätherischen Öle beinhalten und den charakteristischen Duft beim Berühren entfalten

hellbeiger gerippter Stengel
bei älteren Exemplaren streifig ablösend

weißen Blüten mit vier weißen Kronblättern und gelben Staubblättern
in endständigen, 10 bis 15 Zentimeter langen Rispen
die Kronblätter ragen aus einer Blütenröhre heraus

hell- bis dunkelbraun

In den Mittelmeerländern – als Verbene oder „Verveine“ – gilt sie als beliebte Zier- und Nutzpflanze und wird z. B. in Frankreich im Sommer als erfrischender Tee angeboten.
Als Gewürz: Gebäck, Süßspeisen, Limonaden, Cocktails, Meeresfrüchte, Fisch

Erkältung, Fieber, Muskelkrämpfe, Kopfschmerzen, depressive Verstimmung

nur bedingt winterhart und verträgt Frost zwischen -5 und -8 °C

Samen oder Stecklinge

zitronenartigen Duft, der von den Blättern der Pflanze ausgeht

Synonyme: Aloysia triphylla, Lippia citrodora, Lippia triphylla, Verbena triphylla, Zappania citrodora

- Quellenangaben und verwendete Literatur

Zitronen-Verbene: Detailmerkmale Baum Bestimmung
(Aloysia citrodora Baum Details, 1045)