Klipstein-Lärche bei Romrod

Register-Nr.: 2662

Standort, Beschreibung und Links

Standort: Revierförsterei Ober Breidenbach

Hallo Herr Ossenbühl,die von Ihnen gesuchte Klipstein-Lärche steht nicht mehr. Sie wurde vom Wind geworfen und anschließend aufgearbeitet. Das liegt mittlerweile geschätzte 15-20 Jahre zurück. Der bayerische Käufer wollte die Lärche nicht irgendeinem Säge-oder Furnierwerk zuführen, sondern der ‘‘Berühmtheit ‘‘ der Lärche entsprechend, etwas Besonderes daraus machen ( lassen ). Der Stamm wurde im Internet mit dem Hinweis auf dessen Einzigartigkeit angeboten. Was letztendlich aus der Klipsteinlärche geworden ist, entzieht sich meiner Erkenntnis. Der Grund für die nicht mehr ausreichende Statik des Baumes war ein Pilz, der eine Wurzelfäule verursacht. Das untere, faule Stück der Lärche ist noch vor Ort zu erkennen. Der Name Klippstein rührt vermutlich von einem früheren Forstmeister, da bin ich mir aber nicht sicher.Mit freundlichen GrüßenKlaus FischerHessenForst, Forstamt RomrodRevierförsterei Ober Breidenbach

Forum: https://www.baumkunde.de/forum/viewtopic.php?f=19&t=18435

keine Fotos vorhanden

Zuletzt aktualisiert: 14.05.2018