Was ist das für ein Baum?? ---> Magnolia obovata

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
marhei
Beiträge: 4
Registriert: 22 Mär 2010, 11:05

Was ist das für ein Baum?? ---> Magnolia obovata

Beitrag von marhei » 26 Okt 2011, 10:20

Hallo, ich habe im Sommer beim vorbeifahren einen Baum gesehen der viele große Blüten hatte. Gestern bin ich wieder dort vorbei gekommen und er ist jetzt rötlich gefärbt und hat Früchte.#
Die Rinde sieht aus wie bei unserer Wallnuss aber die Blätter wie eine Kastanie, die Früchte sind stachelig und innen drinn sind kleine bräunliche Kerne.
Baum steht in Eberswalde draußen im Garten also muss er ja unsere Klimaverhältnisse verdauen :-). Da die Blüten wirklich Groß und zahlreich waren würde ich gern die Samen ziehen.
Kann jemand einen Tip geben denn die Suche in der Baumbestimmung nach Früchten oder Blättern hat nix gebracht.
Dateianhänge
IMG-Rinde.jpg
Rinde
IMG-Rinde.jpg (201.75 KiB) 1923 mal betrachtet
IMG-Frucht.jpg
Frucht
IMG-Frucht.jpg (68.21 KiB) 1923 mal betrachtet
IMG-Blatt.jpg
Blatt
IMG-Blatt.jpg (91.8 KiB) 1923 mal betrachtet

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi » 26 Okt 2011, 10:44

Hallo,
Magnolia ist sicher, die Art könnte obovata oder hypoleuca sein.
LG Nalis

marhei
Beiträge: 4
Registriert: 22 Mär 2010, 11:05

Super das sieht ja gut aus

Beitrag von marhei » 26 Okt 2011, 11:41

Danke, wegen der Früchte hab ich nur bei Nüssen und Kastanien gesucht
auf eine Magnolie währ ich nicht gekommen.

Gibt es noch eine Info zur anzucht - Erde, Wärme, Keimdauer, frostkeimer oder einfach in die Erde stecken?? Wie feucht halten ?

Cryptomeria
Beiträge: 8933
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 27 Okt 2011, 18:31

Es gibt sicher einige Möglichkeiten.

Ich mache es immer möglichst naturnah. Den Samen nicht austrocknen lassen, d.h. jetzt draußen lagern ( oder in den Kühlschrank in etwas feuchtes Küchenpapier) und etwas einsanden, damit die Samen etwas feucht bleiben. Im April/Mai aussäen oder früher im Haus unter Glas. Du kannst sie auch jetzt gleich in die Töpfe mit Erde stecken und sie draußen stehen lassen bis sie keimen. Nicht zu nass stehen lassen und vor Tierfraß schützen. Meist im Mai geht es los und dann in Spätfrostgebieten auf Nächtfröste achten.

Wenn du genug hast, mehrere Methoden nutzen. wenn eine schief geht, hast du noch Erfolg mit der anderen.

Viel Erfolg

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5703
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 27 Okt 2011, 20:40

Hallo Marhei,
Tormi (Tom) hat doppelt recht, denn Magnolia hypoleuca ist ein Synonym für Magnolia obovata (http://www.baumkunde.de/Magnolia_obovata/).
Bei den Großblattmagnolien käme noch Magnolia tripetala in Frage, nach de Blattform stimme ich aber Tormi zu!
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

marhei
Beiträge: 4
Registriert: 22 Mär 2010, 11:05

Anzucht danke für die Info

Beitrag von marhei » 28 Okt 2011, 15:43

Danke für die Info zur anzucht werde mal ein paar sachen versuchen hab ja genug Samen. :-)
Wer Bäume pflanzt die sehr schnell wachsen und weiß, dass er in ihrem Schatten sitzen wird, hat angefangen, das Leben zu genießen.

Garten Prinz
Beiträge: 47
Registriert: 29 Jul 2010, 08:27

Beitrag von Garten Prinz » 28 Okt 2011, 20:25

Wenn es Magnolia hypoleuca ist (ich glaube eher M. tripetala): erste Blüte kann man erwarten nach 15-20 Jahren. Patience defenitely required!
Grüss aus Holland

Antworten