Die Eiche bei Löcknitz, Register-Nr.: 3519

Diskutiere über alte und bemerkenswerte Bäume, die Du gesehen oder fotografiert hast. Hier kannst Du auch Fragen zum Baumregister stellen.

Moderatoren: Klaus Heinemann, baumlaeufer, JoachimSt

Antworten
Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 7946
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Die Eiche bei Löcknitz, Register-Nr.: 3519

Beitrag von baumlaeufer »

.. bekommt jetzt auch den Thread, hier geht`s zur tausendjährigen :wink: .

Rainer beschreibt den Baum in seiner HP ausgezeichnet, deswegen darf ich ihn hier zitieren:

Die Tausendjährige Eiche steht 1,5 km südöstlich von Löcknitz in der Nähe des Nordufers des Löcknitzers Sees. Die Eiche wird auch Irmtrud-Eiche genannt. Die Eiche soll im Jahr 1128 von Irmtrud, der Frau des späteren Löcknitzer Burgvogts Thomas de Lokenitz gepflanzt worden sein. Im Jahr 1995 wurde die Eiche saniert. Der Stamm hat mehrere Öffnungen die verfüllt worden sind. Eine Keilförmige Öffnung reicht bis runter zum Boden, ein ehemaliger Ast hat ein weiteres Loch hinterlassen. Beide Öffnungen wurden verschlossen. In 3 bis 4 m Höhe geht waagerecht der erste Starkast ab. Der Stamm reicht unverzweigt über 10 m hoch, um sich kontinuierlich zu verjüngen. Zahlreiche Schnittflächen von früheren Ästen sind zu sehen. Die Krone ist hoch angesetzt und nicht besonders groß. Es zeigen sich einige abgestorbene Äste. Die Vitalität der Eiche ist noch in Ordnung.


Nur mit dem Maß ist`s wieder ein wenig abweichend, ich habe im gleichen Jahr 7 cm mehr als Rainers Mittelsmann vor Ort gemessen. Sei`s drum, für mich:wink: .

Baumlaeufer
Dateianhänge
EicheLoecknitz02.jpg
EicheLoecknitz02.jpg (368.54 KiB) 1246 mal betrachtet
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Rainer Lippert
Beiträge: 2966
Registriert: 19 Mai 2009, 17:56
Wohnort: Untererthal
Kontaktdaten:

Beitrag von Rainer Lippert »

Hallo Wolfgang,

schön zu hören, dass meine Beschreibung passt. Schließlich ist das eine der ganz wenigen Eichen die ich auf meiner Seite eschreibe und wo ich noch nicht selbst war.

Und noch was, Wolfgang. Warst du schon beim Arzt? Damit ist nicht zu Spaßen. Du leitest unter einer ausgeprägten Messphopie :roll:

Tja, mit den Messwerten ist das so eine Sache. Mein Mittelsmann hat 6,73 m gemessen. Du hast 6,80 m gemessen. Frank Sibora war ja inzwischen auch dort. Er hat 6,77 m gemessen. Fröhlich gibt 1994 6,50 m an. Im Reiseführer Naturdenkmale von 1988 steht knapp 7 m Umfang. Die Gemeinde hat mir auf Anfrage hin genau 7 m mitgeteilt, ebenso die Naturschutzbehörde. Und Karl-Heinz Engel gibt in Baumriesen einen Umfang von 7,70 m an. Und ich bin sicher, wenn ich die Eiche messe, haben wir noch einen Wert :wink:

Viele Grüße,

Rainer

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 7946
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer »

Rainer Lippert hat geschrieben:Hallo Wolfgang,

schön zu hören, dass meine Beschreibung passt.........

Und noch was, Wolfgang. Warst du schon beim Arzt? Damit ist nicht zu Spaßen. Du leitest unter einer ausgeprägten Messphopie :roll: ........


Rainer
Sorry, meinst du dich nicht selbst mit der Messphobie, Rainer :roll: :roll: :roll:
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Rainer Lippert
Beiträge: 2966
Registriert: 19 Mai 2009, 17:56
Wohnort: Untererthal
Kontaktdaten:

Beitrag von Rainer Lippert »

baumlaeufer hat geschrieben: Sorry, meinst du dich nicht selbst mit der Messphobie, Rainer :roll: :roll: :roll:
Nein Wolfgang, ist gehe sachlich und ruhig an die Thematik Baummessen heran. Wohingegen du, wenn du nur das Wort messen und Rainer hörst, rollen sich dir die Zehennägel auf, oder dir geht das Messer in der Hosentasche auf :roll: 8)

Beruhigende Grüße,

Rainer

Antworten