Flatter-Ulme bei Kunzwerda, Reg.-Nr. 8763

Diskutiere über alte und bemerkenswerte Bäume, die Du gesehen oder fotografiert hast. Hier kannst Du auch Fragen zum Baumregister stellen.

Moderatoren: Klaus Heinemann, baumlaeufer, JoachimSt

Antworten
treetrip
Beiträge: 731
Registriert: 11 Feb 2022, 18:33

Flatter-Ulme bei Kunzwerda, Reg.-Nr. 8763

Beitrag von treetrip »

Register-Link

Ich bin irgendwie mal auf sie gestoßen, wusste aber nicht was sich dahinter verbirgt:
https://www.radfahrerkirche.de/Geschichte/ulmen.html
Und ich hatte keine Lust dort an der Elbe rumzusuchen. Aber zum Glück steht sie bei der DDG, sogar mit Standort:
https://ddg-web.de/rekordbaeume.html?VCardId=6835
Mich hat sie beeindruckt...
besucht am 24.4.2022

Sachsen
Nordsachsen
750m nordöstl. Kunzwerda
(Nähe Elbe)
51.531522, 13.055798

gemessen habe ich sie wegen der Stammreiser nicht (man konnte sich ihr kaum nähern), klar hatte ich meine Felco dabei, aber das hier hätte lange gedauert und es war schön spät und es regnete....
die DDG gibt 6,95m (2017) an
geschätztes Alter 200

- "Dicke Kunz"
- Tierbau im Wurzelbereich
- dreikernig, eine Achse vor kurzem in 4 m Höhe abgebrochen
- zahlreiche Stammreiser und kleinere Äste am Stamm
- Stämme voller Maserknollen

frei zugänglich
man sieht sie auch von der zweiten Graditzer Eiche, Wolfgang war so nah dran...
Dateianhänge
Kunzwerda (1).JPG
Kunzwerda (1).JPG (1.1 MiB) 279 mal betrachtet
Kunzwerda (2).JPG
Kunzwerda (2).JPG (1.38 MiB) 279 mal betrachtet
Kunzwerda (3).JPG
Kunzwerda (3).JPG (1.3 MiB) 279 mal betrachtet
Kunzwerda (4).JPG
Kunzwerda (4).JPG (845.91 KiB) 279 mal betrachtet
Kunzwerda (5).JPG
Kunzwerda (5).JPG (1.16 MiB) 279 mal betrachtet
Kunzwerda (6).JPG
Kunzwerda (6).JPG (948.65 KiB) 279 mal betrachtet
Kunzwerda (7).JPG
Kunzwerda (7).JPG (834.83 KiB) 279 mal betrachtet
von der zweiten Graditzer Eiche aus
von der zweiten Graditzer Eiche aus
Kunzwerda.JPG (591.88 KiB) 279 mal betrachtet
Zuletzt geändert von treetrip am 29 Apr 2022, 21:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 9477
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: Flatter-Ulme bei Kunzwerda

Beitrag von baumlaeufer »

Jau,
Christian
messen ist bei solchen eingewachsenen Bäumen nichts für Weicheier. Eine Felco führst du bei Radtouren mit, als Schere oder handliche, klappbare Bügelsäge ? Letzteres hat mein Baumkumpel Ameise immer im Gepäck . Wir haben damit 2019 z. B. die Linde in Alterode für unser Fotoshooting "kostenlos im Sinne der ND Behörde" von den zehrenden Wassereisern befreit :wink:

Das Küchenpersonal der evgl Heimvolkshochschule am Harz hat aber ziemlich skeptisch gekuckt ....
treetrip hat geschrieben:
26 Apr 2022, 19:46
......
frei zugänglich...man sieht sie auch von der zweiten Graditzer Eiche, Wolfgang war so nah dran...
Genau, das habe ich damals anlässlich des Graditzer Baumbesuches geschrieben :
baumlaeufer hat geschrieben:
18 Jul 2020, 01:04
.....
Schaut nur im Hintergrund des Bildes auf der anderen Elbeseite die Bäume an! Da gibt es noch mehr zu entdecken, das geht aber nur zu Fuß ! Lohnt sich aber garantiert...

Baumlaeufer
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Benutzeravatar
HFS
Beiträge: 367
Registriert: 06 Jan 2022, 01:28
Wohnort: Landkreis Eichstätt

Re: Flatter-Ulme bei Kunzwerda

Beitrag von HFS »

Die Ulme wird nicht mehr lange stehen, denke ich. Sieht aus wie ein Befall mit der Ulmenwelke. :(
30.362315, 130.568244

treetrip
Beiträge: 731
Registriert: 11 Feb 2022, 18:33

Re: Flatter-Ulme bei Kunzwerda

Beitrag von treetrip »

Eine Felco führst du bei Radtouren mit, als Schere oder handliche, klappbare Bügelsäge ? Letzteres hat mein Baumkumpel Ameise immer im Gepäck
Hallo Wolfgang,
normalerweise nicht, ich hatte meine Felco 2 (Schere) wegen der Pappel hinterm Deich bei Torgau mitgenommen. Für kleinere Touren werde ich sie jetzt immer mitnehmen. Bei größeren Touren spare ich jedes Gramm.....
Sieht aus wie ein Befall mit der Ulmenwelke.
Hallo Henning,
wie kommst du darauf? Ich bin kein Experte, aber sie schien mir recht vital.

Viele Grüße.

Benutzeravatar
HFS
Beiträge: 367
Registriert: 06 Jan 2022, 01:28
Wohnort: Landkreis Eichstätt

Re: Flatter-Ulme bei Kunzwerda

Beitrag von HFS »

Hallo Christian,

ein Experte auf dem Gebiet bin ich (noch ;)) nicht, aber die Feinäste in der Krone sehen doch fast alle abgestorben aus. Das ist charakteristisch für die Ulmenwelke. Die kleinsten Zweiglein vertrocknen als erste und die Krankheit führt innerhalb einiger Jahre zum Absterben des Baumes. Der Stämmlingsbruch passt auch ganz gut ins Bild. Auf dem Bild der DDG aus 2017 sieht die Feinverzweigung noch sehr gut aus. Man muss natürlich da gewesen sein, um das richtig zu beurteilen.

Edit: Eintrag wird erstellt....
30.362315, 130.568244

treetrip
Beiträge: 731
Registriert: 11 Feb 2022, 18:33

Re: Flatter-Ulme bei Kunzwerda

Beitrag von treetrip »

Ich hätte es, ähnlich wie bei den beiden Pappeln bei Torgau, auf geringen Niederschlag/Grundwasserstand geschoben. Im Osten erscheinen mir die Ulmen-Bestände recht stabil. Im Leipziger Auwald gibt es bis zu 40m hohe Bestände. Meist sind es Flatter-Ulmen. Auch in den Auengebieten der Elbe und Mulde. In meinem Ort muss ich nur 200 m laufen, da stehen dutzende, vitale Exemplare.
Eine gute Freundin ist studierte Forstwissenschaftlerin und weiß viel über den Auwald in Leipzig. Von da gibt es Bestätigung für meine Annahme, ich frage da aber nochmal nach.
Die "Dicke Kunz" steht jetzt aber unter Beobachtung :wink:
Übrigens: ich war gestern, ups das war heute, an der "Feld"-Ulme, die ich auf 4,5m geschätzt hatte. 4,83m! Aber mit großer Sicherheit eine Flatter-Ulme, auch wenn dort junge Feld-Ulmen stehen. Die Messung war abenteuerlich, doch dazu später einmal...
Viele Grüße

Benutzeravatar
HFS
Beiträge: 367
Registriert: 06 Jan 2022, 01:28
Wohnort: Landkreis Eichstätt

Re: Flatter-Ulme bei Kunzwerda

Beitrag von HFS »

Der Eintrag ist fertig.
Es ist eine Kombination aus allem, denke ich. In deiner anderen Quelle klingt bereits an, dass sie wohl an der Ulmenwelke erkrankt ist. Bei Flatter-Ulmen zieht sich die Krankheit aber meist länger hin oder sie werden nicht befallen, sie sind wegen eines bestimmten Stoffes in der Rinde resistenter. Die trockenen Jahre könnten das Problem verschlimmert haben.
Wir können ja wetten. Ich denke, 2030 steht nur noch ein Torso, lebendig oder nicht. :|

Schade, dass sich die andere Ulme als laevis entpuppt hat. Eintragen können wir sie trotzdem. Ich freue mich auf den Beitrag!
30.362315, 130.568244

treetrip
Beiträge: 731
Registriert: 11 Feb 2022, 18:33

Re: Flatter-Ulme bei Kunzwerda

Beitrag von treetrip »

Huch, ich hatte mich vertippt:
24.4.2022! Ich ändere das auch noch im Beitrag.
Die Höhe wird mit 30m angegeben, bei der DDG stehen 20m. Das Alter hatte ich mit 200 angegeben (so ein Pedant der Christian :roll: ).
Ein bisschen verwirrt mich, dass bei der DDG etwas von deutlich verminderte Vitalität steht. Bin ich denn blind? Amateur eben....

treetrip
Beiträge: 731
Registriert: 11 Feb 2022, 18:33

Re: Flatter-Ulme bei Kunzwerda

Beitrag von treetrip »

Hallo zusammen,
ich schon wieder....
Mir hat die Beurteilung zur Ulmenwelke keine Ruhe gelassen. Ich kann es zwar nicht widerlegen, gehe aber nicht davon aus. Wenn Pappeln solche Symptome zeigen liegt es an der Trockenheit, bei einer Ulme ist es dann Ulmenwelke. Das passt nicht so recht zusammen. Was sehen denn andere auf dem Bild der DDG? Ich sehe da einen sehr vitalen Baum, das ist doch Fakt, oder?! Auch wenn da eine Infektion vorliegen sollte, so war der Baum doch noch gesund?! Vielleicht kommt irgendwie über Eck noch Infos von Henrik Weiß zu uns....
Ich denke, der Stammbruch ist der "ungeschickten" Wuchsform geschuldet. In den Zwischenbereichen arbeitet die Feuchte.
Das Bäume als erstes im Feinbereich vertrocknen und das von oben nach unten ist jetzt auch nichts unnormales...
Vielleicht melden sich hier noch ein paar Experten, die das alles besser beurteilen können als ich, auch wenn Ferndiagnosen schwierig sind.
Nachdenkliche Grüße.
P.S.: In meinem Link ist mir aufgefallen, dass es doch ein Junge ist: der Dicke Kunz :wink:

Benutzeravatar
HFS
Beiträge: 367
Registriert: 06 Jan 2022, 01:28
Wohnort: Landkreis Eichstätt

Re: Flatter-Ulme bei Kunzwerda, Reg.-Nr. 8763

Beitrag von HFS »

Habe alles entsprechend korrigiert.
2017 steht "VS2" bei der DDG. Davon darf man sich nicht irritieren lassen, bei Altbäumen ist VS2 fast schon der Normalzustand, s. hier. Damals sah er wirklich noch sehr gut aus. Den Hinweis zur Ulmenwelke kann ich auch wieder rausnehmen, aber in deiner Quelle klang schon an, dass der Baum der Krankheit "trotzt", also wohl infiziert ist, aber eine gewisse Wiederstandskraft zeigt. Evtl. bekommen wir noch ein paar Meinungen dazu.
30.362315, 130.568244

treetrip
Beiträge: 731
Registriert: 11 Feb 2022, 18:33

Re: Flatter-Ulme bei Kunzwerda, Reg.-Nr. 8763

Beitrag von treetrip »

Hallo Henning,
hab Dank für die Aufklärung, da habe ich wieder etwas gelernt. Und vorher habe ich auch etwas missverstanden.
Das stimmt in meinem Link wird eine Infektion angesprochen. Ich war nur entsetzt, weil alles dann so klang, als sei sie fast schon tot.
Noch wird sie der Krankheit trotzen. In Zukunft wird ihr aber eher die Statik Probleme machen, mit oder ohne Welke.
Ich würde da gerne auch mit der Naturschutzbehörde kommunizieren. Bei denen liege ich aber schon mit einem anderen Thema in den Ohren :wink: .
Viele Grüße.

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 9477
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: Flatter-Ulme bei Kunzwerda, Reg.-Nr. 8763

Beitrag von baumlaeufer »

treetrip hat geschrieben:
01 Mai 2022, 20:57
.....
Ich würde da gerne auch mit der Naturschutzbehörde kommunizieren. Bei denen liege ich aber schon mit einem anderen Thema in den Ohren :wink: .
Viele Grüße.
Nur Mut: Dank dir haben Bäume ja doch nun auch eine LOBBY !
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Antworten