Esskastanie? ---> Fraxinus angustifolia

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Voyager
Beiträge: 22
Registriert: 27 Okt 2012, 16:43

Esskastanie? ---> Fraxinus angustifolia

Beitrag von Voyager »

Sieht aber auch wie ein Ahorn oder eine Weide aus???

Gesehen in Belgien
Dateianhänge
IMG_6654.jpg
IMG_6654.jpg (230.57 KiB) 5423 mal betrachtet
IMG_6649.jpg
IMG_6649.jpg (214.48 KiB) 5423 mal betrachtet

AndreasG.
Beiträge: 3410
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. »

Weide

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 5947
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
ich habe zwar keine schlüssige Alternativ-Antwort - aber ich rätsele etwas an der seltsamen Blattstellung (scheinbar gegenständig, soll ja bei ein paar Weiden vorkommen - aber im "Umfeld" von Salix alba?)
Und dann vermisse ich etwas die weidentypische Knospen (oder können die so wnzig klein ausfallen?)
Jedenfalls erscheint diese Blattstellung (2 gegenständig erscheinende Blätter + 1 einzelnes am Ende de Zweiges) bei vielen Zweigen so ausgebildet zu sein (siehe Übersichtsbild).
Für mich etwas rätselhaft ...

... was nicht heißt, dass es keine Weide ist, denn Alternativen gibt es wohl kaum.
Viele Grüße von bee

Andreas75
Beiträge: 4121
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Das ist keine Weide, eher Fraxinus angustifolia, wo eines der Teilblättchen fehlt.

Hilmar
Beiträge: 703
Registriert: 10 Sep 2012, 20:07

Beitrag von Hilmar »

Hallo,

ich bin auch bei Weide, nur welche?
Fraxinus angustifolia besitzt durchgehende und keine geknickten Blattstiele.

Gruß Hilmar

Cryptomeria
Beiträge: 10542
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Wenn der Habitus mehr oder weniger kugelig war, könnte es Salix fragilis ' Bullata ' gewesen sein. Aber nur als Idee und sehr vage. Ich bin kein Weidenkenner.

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 12124
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Ein Scan der Blätter wäre gut. Es gibt lt. R/B da einige Merkmale, z.B. Drüsen in den Blattzahnbuchten. S. fragilis scheint von den bei R/B beschriebenen Arten auf den ersten Blick zu passen. Aber das Foto gibt nicht genug her, um eine sichere Aussage zu treffen.

Andreas75
Beiträge: 4121
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Leute, bei aller Liebe und Interpretationsfreiheit bei so einem unzureichenden Fragment, aber wenn das eine Weide ist, fresse ich auf der Stelle einen Besen. Ohne Salz!

Ich bitte um detailliertes Foto eines Zweiges mit Knospe sowie vorteilhafterweise den Scan eines kompletten Blattes!

AndreasG.
Beiträge: 3410
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. »

Kiefer hat geschrieben: aber wenn das eine Weide ist, fresse ich auf der Stelle einen Besen. Ohne Salz!
Diesmal bleibst du von derartigen kulinarischen Abenteuern verschont, :roll:

https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:NarrowleafAsh.jpg

Stimmt schon, du hast recht. Sieht für eine Weide wirklich komisch aus.

Andreas75
Beiträge: 4121
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Sage ich doch...
Und nach dem Ding hätte ich gerne, dass mir endlich mal einer glaubt, wenn ich was sage- ist ja nicht so, dass ich erst seit vorgestern hier wäre und noch keine Ahnung hätte, von was ich rede...

Wer schon länger hier ist weiß, dass meine korrekte Bestimmungsquote auch bei expliziteren Anfragen bei fast 100 % liegt, und nach nun fast 11 Jahren des Wirkens hier wüsste ich das doch gern langsam mal so ein klein wenig respektiert- eigentlich schade, dass ich da noch drum betteln muss...

AndreasG.
Beiträge: 3410
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. »

Kiefer hat geschrieben:Sage ich doch...
Und nach dem Ding hätte ich gerne, dass mir endlich mal einer glaubt, wenn ich was sage
Ehre, wem Ehre gebührt.

Bild
Bild
Bild

Andreas75
Beiträge: 4121
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Ich meine das ernst...
Fiel mir schon wiederholte Male auf, dass um des Kaisers Bart diskutiert wird, obwohl ich das Ding längst benannt hatte, sich aber keiner darum scherte...
Wenn ich nicht weiß, ob ich das glauben soll, dann googele ich schnell nach, und wenn 's stimmt, erübrigen sich doch weitere, manches Mal total daneben liegende Diskussionen...

Einer sagt "Schmalblättrige Esche kann 's nicht sein", und zwei sagen "Weide", und alle hechten der Weide hinterher, obwohl sie nicht mal wissen, welche es sein könnte, ungeachtet der Tatsache, dass keine Weide mit dem Laub auch nur annähernd gegenständig ist oder so ein Endblatt am Trieb hat, bar jeder erkennbaren Knospe...
Ich weiß nicht, woran das liegt... Bin ich als so großer Märchenerzähler bekannt? Tut mir leid, wenn mich das gerade so trifft, aber ich ignoriere auch niemanden, der es nicht verdient hat, und jage stattdessen einem erneuten rosa Elefanten nach...

Oder sage ich (unheimlicherweise) zuviel auf Anhieb richtig? Soll ja Leute geben, die mit dergleichen nicht umgehen können und mit Ignoranz antworten... In dem Fall würde ich darüber gerne ehrlich in Kenntnis gesetzt werden! Und kann ich nur antworten, dass ich wohl autistische Züge habe und quasi gar nicht anders kann, als größtenteils auf Anhieb ins Schwarze zu treffen, wenn ich mal was sage (in fast 11 Jahren keine 3300 Beiträge ist nicht viel, aber 97 % sind fachlich präzise ohne großen Offtopic)... Tut mir leid, wenn es das ist, ich kann 's nicht anders, schon in der Grundschule war ich darum ein Außenseiter...

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 5947
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo Andreas (Kiefer),
Du bist gut! Und das wissen wir alle!

Und es sollte verboten werden, solche Blattfragmente einzustellen :P :roll: :wink:,
mir kam das Teil ja sehr seltsam vor, aber bis zu Fraxinus (und zusammengesetztem Blatt) bin trotz unsichtbarer Knospen nicht gekommen, das stark gestielte Endblättchen war mir nicht so geläufig - aber der Bildvergleich ist natürlich EINDEUTIG!

Möglichweise handelt es sich um die ssp. oxacarpa. Da sind die Blättchen so extrem schmal und das Endblättchen so besonders gestielt.
Jedenfalls sieht bei mir ein Baum in Basel so aus, und die spanischen Eschen nicht (breitere Blätter, Endblättchen nicht deutlich gestielt).

https://de.wikipedia.org/wiki/Schmalbl% ... rige_Esche
http://www.keele.ac.uk/arboretum/trees/ ... casianash/
http://www.keele.ac.uk/arboretum/trees/ ... leavedash/
Viele Grüße von bee

Andreas75
Beiträge: 4121
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Dann wäre ich glücklich, wenn Ihr gerade googelt und vergleicht, und einen nicht nahezu unkommentiert in der Pampa stehen lasst, nach dem Motto "Lass' den mal erzählen, wir schließen uns der Fraktion an, die die meisten gleichen Meinungen vertritt". Auch wenn diese ganze Fraktion dabei ist, völlig in die Irre zu laufen, auch wenn keiner 'nen wirklichen Plan hat- irgendwie so der totale Lemming- Effekt.
Ich weiß, das denkt so niemand, so fühlt es sich aber an, bzw. komme ich mir bei solchen Gelegenheiten vor, tut mir leid.

Wenn ich mir nicht sicher bin, googele ich auch mal eben, bevor ich kommetiere, und freue mich dann, was gelernt zu haben. Vielleicht kann mir das einer erklären, wie sowas kommt?
Dass man den erstmal ausblendet, der es weiß, und manchmal erst seitenlang um teils völlig andere Arten diskutiert, um dann am Ende nach viel Rederei dann doch zum selben Ergebnis gekommen wie schon lange gesagt?

Setze ich gewisses Wissen zu selbstverständlich voraus? Fehlt bei Stante pede- Bestimmungen die Erklärung, wie man darauf kommt? Tut mir leid, wenn mir lebhafter Disput um eine Bestimmung fremd ist. Ich bin Autodidakt, habe mein Wissen allein mit mir selbst gelernt, nur mit medialen und natürlichen Quellen abgeglichen. Ich finde es schon furchtbar fürchterlich, wenn da x honorige Leute mit einem Bestimmungsbuch in der Pampa rumstehen und sich lebhaft die Köppe heißreden, was dass dann nun ist.
Ich weiß, davon lebt die menschliche Gesellschaft, aber jeder gibt seinen Senf dazu, und am Ende war dann viel Gerede und vertane Zeit um eine Sache, die eigentlich gleich ziemlich glasklar war...
Darum habe ich auch niemals irgendwelche botanischen, ornithologischen oder sonstwelche Führungen besucht, sondern meine Touren immer für mich allein gemacht und dabei gelernt.
Tut mir von daher leid, wenn 's an meiner Persönlichkeitsstruktur liegt, ich kann es halt nicht nachvollziehen.

Googelt vielleicht zukünftig zuerst, wenn einer was, wenn auch manchmal völlig gegensätzliches suggeriert, wir leben ja zum Glück in Zeiten, wo sowas in Sekundenschnelle getan ist und keine große Mühe macht, und bildet Euch darauf Eure Meinung.
Und recherchiert, wenn Euch was seltsam vorkommt, und sagt nicht zB "Weide", wenn da ausschließlich die Form eines einzelnen Teilblättchens passen könnte, aber weder der Stiel passt noch Knospen etc. da sind, die das stützen.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 12124
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hallo Andreas,

warum regst Du Dich so auf? Für fast alle ist es Hobby, was wir hier machen. Jeder hat "seine" Art zu lernen. In einer Diskussion mit Für und Wider lernt man auch, vor allem eben wird man auf Details aufmerksam, die man sonst vielleicht übersehen hätte. Es ist ja ok, wenn Du auf Anhieb die richtige Lösung nennst, aber lass uns doch die Diskussion. Sonst läuft es so ab:
Einer fragt, zack Antwort von Dir und ansonsten hat keiner mehr etwas dazu zu sagen. Das würde nur bewirken, dass das Forum total einschläft, weil ja keiner mehr seine Meinung sagt, nachdem Du die Deine gepostet hast und auch vorher viele sich nicht mehr trauen, irgendeine Vermutung auszusprechen. Im Sinne der Lebendigkeit eines Forums ist das tödlich.

Da könnte man auch einen superschlauen Computer hinsetzen, der alles, aber auch alles in Sekundenschnelle beantwortet. Ich mache sehr viel mit Google. Allerdings ist die Tante Google ja nur so schlau wie das, was irgendwelche Leute eingegeben haben. Da steht auch jede Menge Mist drin. Jedenfalls in meinem Metier kann ich derart viel Blödsinn lesen, dass es mir die Haare zu Berge stellt. Das kann ich nun mal beurteilen, so wie Du die Botanik. Wenn aber auf dem Gebiet so viel Unsinn verzapft wird, warum soll es in anderen Bereichen besser sein, die ich nicht beurteilen kann. Gleiches gilt für sog. Fachzeitschriften. Ein Journalist schreibt einen Quatsch, aber noch nach 25 Jahren taucht das immer wieder auf, weil die voneinander abschreiben. Google ist noch schlimmer. Ein Bekannter hat eine wirklich umfassende Sache über eine bestimmte Baureihe unserer Marke verfasst. Dafür haben wir monatelang im Forum Infos und BELEGE zusammengetragen. Das Ganze war keine zwei Wochen online, da hat irgendein Vollpfosten gemeint, darin herumpfuschen zu müssen.

Ich bin kein Pädagoge, aber der Lehrer, der vor der Klasse steht und sein Wissen mittels Vortrag über die Klasse ergießt, sorgt nur dafür, dass die Kids einschlafen und nix kapieren. Lässt der Lehrer aber die Schüler etwas selbst erarbeiten und leitet sie nur etwas, dann verstehen sie es, vergessen es nicht und sind voll dabei. Überträgt man das auf ein Forum, so sind Diskussionen das Salz in der Suppe. Auch wenn die manchmal zunächst in die falsche Richtung gehen, am Ende kommt meistens ein gutes Ergebnis heraus. Wenn jemand nicht sofort zu Deiner Meinung ja und amen sagt, musst Du Dich doch nicht persönlich angegriffen fühlen. Wenn ich eine Vermutung habe, die falsch ist, will ich gern überzeugt werden. Man erkläre mir, warum ich falsch liege, worauf ich achten muss usw., damit ich beim nächsten Mal gleich den richtigen Durchblick habe.

Anmerkung am Rande: Kürzlich fragtest Du um Rat wegen der Nutzung Deines Grundstücks (Boden, Wühlmäuse usw.). Wir haben uns Gedanken gemacht und auch ein paar Ideen ausgebrütet. Inwieweit umsetzbar, kannst Du nur vor Ort entscheiden. Es wäre nett, wenn Du mal dazu Stellung beziehen würdest. Es interessiert zumindest mich, was Du zu tun gedenkst. Ähnlich ist es mit den geplanten Eibenauspflanzungen. Du bringst eine Diskussion in Gang, aber plötzlich bricht es ab. Du wolltest ja sogar einen Verein gründen, oder?

Wir wollen hier Teamarbeit leisten. Keiner greift Dich an, nur weil nicht jede Diskussion sofort beendet wird, wenn Du Deine Meinung gesagt hast. Und es ist und bleibt Hobby. Todernst geht es in anderen Bereichen zu.

Gruß Frank

Antworten