Zapfenrätsel 51 ---> Araucaria araucana

Baumrätsel

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
Kiefernspezi
Beiträge: 8564
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Zapfenrätsel 51 ---> Araucaria araucana

Beitrag von Kiefernspezi »

Hallo,

nach dem letzten schweren Zapfenrätsel, dessen Auflösung ich noch etwas offen halte, hier ein einfaches. Die Frage ist diesmal nicht nur, von welchem Baum dieser Zapfen stammt, sondern was mit ihm nicht stimmt und gerne darf offen darüber diskutiert werden, was die Ursachen sind.

Viele Spaß und Erfolg

Euer Kiefernspezi

Ps.: Lösungsversuche per pn an mich, Fragen und Diskussionen zum Zapfenfehler bitte öffentlich.
Dateianhänge
Zapfen mit "Frisur"
Zapfen mit "Frisur"
DSC09310.JPG (71.09 KiB) 3245 mal betrachtet
von oben sieht man das "Ungeböhnliche"
von oben sieht man das "Ungeböhnliche"
DSC09309.JPG (71.61 KiB) 3241 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kiefernspezi am 20 Sep 2014, 20:08, insgesamt 2-mal geändert.

Kiefernspezi
Beiträge: 8564
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Gala-Bauer hat die Art bereits richtig bestimmt. Super! :D

Kiefernspezi
Beiträge: 8564
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Yogibaer hat ebenfalls ins Schwarze getroffen. Herzlichen Glückwunsch! :D

Kiefernspezi
Beiträge: 8564
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Yogibaer bezeichnete den Zapfen treffend als "Zwillingszapfen", wenn es auch Zwillinge sind wie in "Twins", wo Arnold Schwarzenegger und Danny de Vito Brüder sind.

Was mag die Ursache für so eine Doppelbildung sein? Am Baum war nur dieser eine Zapfen betroffen.

Viele Grüße

Kiefernspezi
Beiträge: 8564
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Und auch LCV liegt natürlich vollkommen richtig. Sehr gut! :D

Yogibaer
Beiträge: 1187
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Beitrag von Yogibaer »

Die Ursache für die "Zwillingsbildung" könnte eine Verletzung der
weiblichen Blüte in einer frühen Wachstumsphase sein. Möglich wäre auch eine anormale Zellteilung. Es wird hier sicherlich mehrere Möglichkeiten geben aber es wird nicht so einfach sein diese exakt festzulegen.
Gruß Yogi

Kiefernspezi
Beiträge: 8564
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Hallo,

ich denke auch, dass es mehrere Möglichkeiten gibt. Solche Störungen sind eher schwer zu finden und meistens treten sie nur an einem einzigen Zapfen an einem Baum auf.
Es gibt viele verschiedene Baumarten, für die solche Funde belegt sind.
Ich habe auch schon erlebt, dass ein Baum massenweise davon betroffen war, und das über viele Jahre, bevor diese Fehlbildungen plötzlich komplett aufgehört haben. Und bei einem Baum gab es diese Zapfenfehlbildungen ebenfalls massenweise, aber nur in einem einzigen Jahr. Anschließend konnte ich ebenfalls keinen einzigen fehlgebildeten Zapfen mehr finden.
Das spricht auf jeden Fall für mindestens zwei Grundursachen.
In dem Vorliegenden Fall könnte ich mir eine Art Verbänderung als Ursache vorstellen. Solche Fehler findet man u.a. oft an Blüten, aber auch Früchten. Eine Art Siamesischer Zwilling also, wenn auch sehr ungleich im vorliegenden Beispiel.
Es kann aber auch passieren, dass sich Drillinge oder Fünflinge bilden - und wer weiß, was noch...

Viele Grüße

Kiefernspezi
Beiträge: 8564
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Apachpine hat natürlich auch absolut richtig gelöst. Sehr schön. :D

Kiefernspezi
Beiträge: 8564
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Spinnich spinnt nich. Natürlich hat er es auch gewußt. Herzlichen Glückwunsch! :D

Andreas75
Beiträge: 4038
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Gibt es noch eine Auflösung, André :)?

Kiefernspezi
Beiträge: 8564
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Ups, Entschuldigung. Aber das hat glaube ich jeder richtig erkannt: ein siamesischer Zwillingszapfen von der chilenischen Anden- oder Schmucktanne (Araucaria araucana).
Es gibt noch viele weitere Trivialnamen.
Der Baum ist mitlerweile fast überall in Deutschland verbreitet. Der Baum sieht etwas außerirdisch aus und absolut stubenrein.

Viele Grüße

Antworten