Buenos Aires, Straßenbaum II ---> Ceiba insignis agg.

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Buenos Aires, Straßenbaum II ---> Ceiba insignis agg.

Beitrag von Durian »

Rätsel. Auch dieser stachelige Baum ist im Nordosten Argentiniens heimisch und gedeiht offensichtlich gut in der Stadt. Wie ist sein Name ? Bitte per pn antworten
Dateianhänge
cc BA 3.JPG
cc BA 3.JPG (105.3 KiB) 2959 mal betrachtet
cc BA 2.JPG
cc BA 2.JPG (193.27 KiB) 2959 mal betrachtet
cc BA 1.JPG
cc BA 1.JPG (226.21 KiB) 2959 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Durian am 16 Mai 2013, 23:38, insgesamt 1-mal geändert.

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Beitrag von Durian »

LCV Frank und Rolf7 sandten schon den Namen des Baumes. Danke !
Warum der Baum vor Ort (ebenso wie sein rosa blühender Verwandter) "trunkener Baum" genannt wird, ist m. E. schwer zu verstehen

Bloemenvriend
Beiträge: 306
Registriert: 16 Jun 2010, 15:42
Wohnort: Nähe Bonn

Beitrag von Bloemenvriend »

Schau dir doch mal den Bierbauch an, das verrät ihn doch !!!

wolfachim_roland
Beiträge: 5606
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

oder es kommt einfach von trunk=Stamm, der hier sehr hervorsticht.
Wolf Roland

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Beitrag von Durian »

Silvia Bloemenvriend & Karola & Wolfachim Roland sandten den Namen des Baumes. Toll & vielen Dank !

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Beitrag von Durian »

Stefan und bee schickten den Namen des Baumes. Danke !

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Beitrag von Durian »

Der Baum ist eine Ceiba chodatii, früher Chorisia insignis genannt. Vor Ort nennt man ihn Palo borracho (trunkener Baum / Stamm)

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Beitrag von Durian »

Für diese Araukarien in Sri Lanka (Botanischer Garten Peradeniya, Kandy) erscheint mir der Begriff "drunken trees" eher zutreffend
Dateianhänge
Cook pines (Araucaria columnaris) avenue aus 1955 - drunken trees.JPG
Cook pines (Araucaria columnaris) avenue aus 1955 - drunken trees.JPG (177.9 KiB) 2877 mal betrachtet

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 8161
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer »

Durian hat geschrieben:Der Baum ist eine Ceiba chodatii, früher Chorisia insignis genannt. Vor Ort nennt man ihn Palo borracho (trunkener Baum / Stamm)
sieht doch von der Stammform schon aus wie ne Flasche !!!!
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4819
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,

lt. Plant List sind sowohl
Ceiba insignis (Kunth) P.E.Gibbs & Semir
als auch
Ceiba chodatii (Hassl.) Ravenna
(Syn. u.a.Chorisia insignis var. chodatii (Hassl.) Hassl.)
akzeptierte Namen, es muss sich also um 2 verschiedene Baum-Arten handeln.

Sucht man nach den Unterschieden, dann findet man auf Anhieb nichts.
Die Bäume in Argentinien seien ursprünglich fälschlich als Ceba insignis bezeichnet worden, der "richtige" Ceiba insignis hätte ein anderes Verbreitungsgebiet.

Aber wie kann man sie unterscheiden?
Diese Frage wurden auch im Forum von infojardin gestellt, allerdings ohne konkrete Antwort.
http://www.infojardin.com/foro/showthre ... i+insignis (unten, die Frage stammt vom Autor von arbolesornamentales.com)

Ich habe nach unterscheidenden Merkmalen gesucht und ein PDF gefunden, Blütenunterschiede machen die Sache klar.
http://www.academia.edu/2565941/A_TAXON ... OMBACACEAE_
Da unter "Key to Ceiba insignis AGG."

Es kommt eine Vorschau, aus der ich nichts kopieren kann, Download nur, falls man da eingeloggt ist.
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6192
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

zur Unterstützung,
die entscheidende Frage in dem Schlüssel zur Diffenrenzierung der Sammelart Ceiba insignis, den bee gefunden hat ist:
...
3. Flower rather funnel-form with ivory-pale yellow petals held erect, staminal appendages whitish, glabrous ... -> Ceiba chodatii
- Flower rather stellate with the white to white-pinkish petals spreading, staminal appendages usually hairy ... -> 4
4. Petals narrowly spathulate or oblong, with only slightly undulate margin, white to suffused pink distally, yellowish towards the base; staminal tube below the staminal appendages pale and glabrous, staminal appendages white or reddish, glabrous to sparsely hairy ... -> Ceiba insignis
- Petals narrowly oblong with markedly undulate-crespate margin, whitish with dark reddish flecks distally, these merging towards the base; lower staminal tube reddish and cinerous sericeous, staminal appendages dark red, densely hairy ... -> Ceiba ventricosa
...

ich neige nach dem Bild mehr zur sternförmigen Blüte, nicht zur trichterförmigen mit aufrechten Petalen, dann wäre es Ceiba insignis. (?)

Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4819
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo nochmal zum Ceiba-Thema,

da scheint im WWW doch einiges durcheinander zu gehen, bzw. man wird nicht recht schlau daraus, wer seine Bilder richtig oder falsch beschriftet bzw. zuordnet.

Die Blütenform - sternförmig ausgebreitet oder eher trichterartig - kann ich an den Fotos nicht richtig nachvollziehen, das scheint aber an den Bildern zu liegen, und nicht daran, dass es dieses Merkmal nicht gibt.
Bei den unten verlinkten Bildern vom Naturstandort stimmt auch die Blütenform!

Wesentlich scheint auch die Farbe zu sein:
Ceiba insignis weiß mit leichten rosa-Anteilen, nur in der Mitte gelblich, Ceiba chodatii eher cremefarben-gelblich, ganz ohne rosa.

Dann sieht man Bilder von Blüten, "die alles haben" :roll: :roll:
Es scheint sich dabei um Hybriden zu handeln!!
In einem Malaga-Blog steht z.B., dass es sich bei den dortigen "palos borrachos" um Hybriden handelt.

Beipiele für wahrscheinlich "richtige" Ceiba insignis:
http://www.rareflora.com/chorisiains.html
http://mylifeatfairchild.blogspot.de/20 ... -tree.html

Dieser Link hier besonders interessant, da haben sie auch meist Hybriden in ihren us-amerikanischen Gärten, die Merkmale werden noch mal gesagt, unten ist ein Bild von einem Ceiba insignis vom Naturstandort.
http://www.tropicsphere.com/main/forums ... 84&p=75112

Ceiba chodatii am Naturstandort
(recht gelb):
http://www.tropicsphere.com/main/forums ... f=2&t=9415

Ein Foto, das man bei Wiki.es als Cheiba chodatii findet
http://commons.wikimedia.org/wiki/File: ... lowers.jpg
hat als Unterschrift "A flower of Ceiba chodatii-hybrid (floss silk tree, see Ceiba)."

Da die Blüten auf Durian's Fotos keine Anzeichen von Rosa zeigen, könnten es sich um "richtige " Ceiba chodatii handeln, obwohl ich - nach all dem (s.o.) bei angepflanzten Bäumen keine Hybriden ausschließen würde - vor allem wegen des nicht ganz so trichterförmigen Blütenaufbaus.
Viele Grüße von bee

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Beitrag von Durian »

bee kann durchaus Recht haben: Graciela Barreiro - Direktorin des Botanischen Gartens Buenos Aires - schreibt in ihrem Buch " Árboles de la ciudad de Buenos Aires" zu den palos borrachos: " También se han encontrado árboles que podrían responder a las características de híbrido entre Ceiba speciosa y Ceiba chodatii, con flores de color crema".

Antworten