Dachplatanen

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Fraxinus
Beiträge: 85
Registriert: 06 Apr 2006, 20:41
Wohnort: Lichtenfels

Dachplatanen

Beitrag von Fraxinus »

Hallo liebe Arboristen,

ich benötige alle Informationen, Erfahrungen und Ideen zu Dachplatanen.

Auf einem großen Supermarktparkplatz sollen die etwa 6 m hohen, vor 8 Jahren gepflanzten Platanen in Formbäume umgestaltet werden.

Erster Schnitt und das Formen und Erziehen der Krone erfolgt März/April in unbelaubtem Zustand.

Das Verhältnis soll 50:50 betragen: 3 m astfreier Stamm und 3 m Baumkronenhöhe oder sogar nur 60:40: 3 m astfreier Stamm und 2 m Baumkronenhöhe.

Was sind geeignete Anbindematerialien?

Wie oft muss ein Rückschnitt erfolgen und wann? Hätte einmal jährlich im Herbst geschnitten und gebunden, dann sieht es 6 Monate ordentlich aus und ggf. kann gleich eine Weihnachtsbeleuchtung reingehängt werden.

Zu welchen Formen umgestaltet habt ihr Platanen-Formbäume schon gesehen? Welche Formen haltet ihr für besonders zweckmäßi in Bezug auf Baumphysiologie, Schattenspende und Ästhetik?

und so weiter! Bin für alle Hinweise dankbar!

Schönes Wochenende Euch allen
Man sollte Papier nie so wichtig nehmen wie Bäume, aus denen es hergestellt wird.

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6038
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Fraxinus,
soweit ich derartig geschnittene Platanen kenne, werden die schon in der Baumschule beschnitten und die Seitenäste für einige Jahre mit langen Bambusstäben (angebunden) in die Horizontale gezwungen.
In der Pflege sehe ich, dass derartige Bäume im Winter, im laublosen Zustand geschnitten werden. Horizontale Verlängerungen müssen vermutlich auch geleitet werden, denn alle anderen Seitenzweige gehen senkrecht nach oben. Diese werden im Winter alle abgeschnitten.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9039
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Die Stadt 79395 Neuenburg hat den Rathausplatz und angrenzende Straßen auf diese Weise begrünt/beschattet. Man könnte sich z.B. mal mit dem Stadtgärtner in Verbindung setzen. Ist auf jeden Fall sehr gut geworden. Kontakte findet man leicht über Google. Ich hatte auch mal Bilder gezeigt, als die Bambusgerüste noch gut zu sehen waren.

Fraxinus
Beiträge: 85
Registriert: 06 Apr 2006, 20:41
Wohnort: Lichtenfels

Beitrag von Fraxinus »

ja schön! gibt es einen link zu deinen Bildern oder haben sie die Zeit hier nicht überlebt?

mich würden hauptsächlich die Verbindungen interessieren!

Danke!!
Man sollte Papier nie so wichtig nehmen wie Bäume, aus denen es hergestellt wird.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9039
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Muss ich suchen.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9039
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hi,

finde den Beitrag nicht, aber in meiner Fotosammlung habe ich Ordnung. Hier also nochmals die Bilder. Vielleicht finde ich noch mehr Bilder.
Übrigens, im Rioja hat man große Platanen so verbunden, dass die Äste der gegenüberliegenden Bäume zusammengewachsen sind. Das ergibt im Sommer den perfekten Tunnel.

Gruß Frank
Dateianhänge
K3230004.jpg
K3230004.jpg (19.66 KiB) 4977 mal betrachtet
K3230003.jpg
K3230003.jpg (31.95 KiB) 4977 mal betrachtet
K3230001.jpg
K3230001.jpg (28.65 KiB) 4977 mal betrachtet

Fraxinus
Beiträge: 85
Registriert: 06 Apr 2006, 20:41
Wohnort: Lichtenfels

Beitrag von Fraxinus »

Danke! Auf jeden Fall gute Arbeit, das sieht man sofort.

Hab mich jetzt doch für eine größere Kronenhöhe entschieden, so dass aus den Dachplatanen nun Kopfplatanen wurden.

Ist für die Beschattung eines Parkplatzes, also 3 m Lichtraumprofil. Und damit genügend Schatten geworfen wird, soll die Kronenhöhe mindestens 2,5 m betragen.

Die Tunnelvariante ist natürlich genial, würde der Pflanzabstand bei meinen auch hergeben, doch dann wäre man wieder mehr beim Kastenschnitt, welcher aus meiner Sicht eher pflegeunfreundlich ist.
Man sollte Papier nie so wichtig nehmen wie Bäume, aus denen es hergestellt wird.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9039
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Die Platanenblätter bilden ein ziemlich dichtes Dach. In den Cafés sitzt man richtig schön im Schatten. Es ist aus meiner Sicht nicht notwendig, groß in die Höhe zu gehen.

Fraxinus
Beiträge: 85
Registriert: 06 Apr 2006, 20:41
Wohnort: Lichtenfels

Beitrag von Fraxinus »

ist eine Überlegung wert.

Jedoch:
Als SKTler steht man bei der Baumpflege lieber auf einem starken Ast als auf einer hohen Leiter.

Und eine hohe Baumkrone ist dann eben doch ästhetisch ""baumähnlicher"" als ein "Flachdach" ;)

Der Kunde hat die Qual der Wahl. Wer zahlt, schafft an. Vom gegenwärtigen Ausgangsbaum ist mir ein Kopfschnitt sympathischer als ein Dachschnitt.
Man sollte Papier nie so wichtig nehmen wie Bäume, aus denen es hergestellt wird.

Antworten