Baum mit Langtrieben ---> Populus simonii

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Stadtläufer
Beiträge: 52
Registriert: 30 Mär 2008, 12:40
Wohnort: Berlin

Baum mit Langtrieben ---> Populus simonii

Beitrag von Stadtläufer » 25 Okt 2009, 00:22

Guten Morgen in die Runde,

am Straßenrand von Berlin-Rudow steht ein Baum, der mir Kopfzerbrechen bereitet:

Mit bestem Dank im Voraus, grüßt Euch

Der Stadtläufer
Dateianhänge
xyz,Lb&Zw2409200702.jpg
Laub, Zweige u. ein Bisschen Rinde
xyz,Lb&Zw2409200702.jpg (67.8 KiB) 6319 mal betrachtet
xyz,Lb2409200703.jpg
Laub
xyz,Lb2409200703.jpg (61.07 KiB) 6319 mal betrachtet
Ein hundertjähriger Baum hat mehr für die Umwelt getan
als hundert Politiker in hundert Jahren

rolf7
Beiträge: 1522
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 » 25 Okt 2009, 00:58

Hallo Stadtläufer

Auf den ersten Blick würe ich auf Populus tippen. Hast du noch detailierte Fotos, vielleicht mit Blatt, Zweig Knospe?

LG Rolf

Stadtläufer
Beiträge: 52
Registriert: 30 Mär 2008, 12:40
Wohnort: Berlin

Bildausschnitt als provisorisches Detail

Beitrag von Stadtläufer » 25 Okt 2009, 08:56

Sei gegrüßt Rolf,

auf 'echte Knospen' muß ich leider noch warten; aber ich versuche es mit einem Bildausschnitt.
An den Sproßachsen im Vordergrund befindet sich zwei deutlich sichtbare, bräunlichrote bis purpurne spitze Gebilde. Läßt sich damit etwas anfangen?

Wenn es sich um eine Pappel handeln sollte, könnte es sich um Populus balsamifera = Balsam-Pappel handeln?
Dateianhänge
xyz,Lb2409200702.jpg
spitze Gebilde am Ende des Blattstiels direkt an den Sproßachsen
xyz,Lb2409200702.jpg (36.94 KiB) 6314 mal betrachtet
Ein hundertjähriger Baum hat mehr für die Umwelt getan
als hundert Politiker in hundert Jahren

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi » 25 Okt 2009, 10:46

Das ist Populus simonii.
LG Nalis

rolf7
Beiträge: 1522
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 » 25 Okt 2009, 10:46

Populus scheint mir auf Grund der Knospen gesichert.
Für P. balsamifera spricht:
die Zweigfarbe (vielleicht auch noch nicht ganz ausgereift?)
gegen p. balsamifera: kleine Endknospe, Blattform, langer Blattstiel

Für P. berolinensis, Berlinerpappel spricht:
Fundort, Grösse der Endknospe, Blattform

Weitere offene Fragen:

-hat die Knospe, besonders jetzt, nach Blattfall gelblich, duftender Harz (Balsam)? --> P. balsamiefera

- Sind die Blattränder leicht bewimpert? --> P. balsamiefera
Grundsätzlich ist das Thema Populus ein schwieriges. Es gibt unzählige Kreuzungen, Sorten und Aggregate. Genauere Bestimmungen sind oft nur mit den Blüten oder über den genetischen Weg erfolgversprechend.
Übrigens P. berolinensis korrekt: P. x berolinensis ist eine Kreuzung zwischen P. laurifolia und P. nigra 'Italica'
Lg Rolf

Stadtläufer
Beiträge: 52
Registriert: 30 Mär 2008, 12:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von Stadtläufer » 25 Okt 2009, 22:31

Bei meinem nächsten Spaziergang werde ich nach den genannten Merkmalen schauen und berichten.

Bei Populus berolinensis sehen die Blattadern anders aus anders aus

http://www.biopix.dk/Species.asp?Langua ... ry=Planter


Bis dahin erst einmal besten Dank -

Der Stadtläufer
Zuletzt geändert von Stadtläufer am 25 Okt 2009, 23:05, insgesamt 1-mal geändert.
Ein hundertjähriger Baum hat mehr für die Umwelt getan
als hundert Politiker in hundert Jahren

Stadtläufer
Beiträge: 52
Registriert: 30 Mär 2008, 12:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von Stadtläufer » 25 Okt 2009, 22:39

tormi hat geschrieben:Das ist Populus simonii.
Hallo Tormi,

die Rinde stimmt nicht überein, die ist bei 'meinem' Baum stark rissig. Sie ähnelt tatsäch der Balsam-Pappel.

LG -

Der Stadtläufer
Ein hundertjähriger Baum hat mehr für die Umwelt getan
als hundert Politiker in hundert Jahren

rolf7
Beiträge: 1522
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 » 25 Okt 2009, 23:11

Für P. simonii sprechen die abstehenden Knospen. Jedoch scheint mir dazu die Blattstiellänge etwas (zu)lang.

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3916
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 26 Okt 2009, 01:21

Hallo!

tormi hat schon recht mit Populus simonii.
Auch wenn die meisten Exemplare vegetativ vermehrt werden, so gibt es doch unterschiedliche Klone, so daß die Bäume durchaus in einem gewissen Rahmen variieren können. Und über 40 Jahre alt haben auch Birkenpappeln stärker rissige Rinde ;)!
Auch Standorteinflüsse dürfen im Hinblick auf Wüchsigkeit, Variaz- Spielraum etc. nicht aus den Augen gelassen werden.

Grüße, Andreas

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8461
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 26 Okt 2009, 10:07

Hallo,

ich möchte auch auf diesen Thread von kürzlich verweisen:

viewtopic.php?t=6044

Da kann man das Rindenbild auch vergleichen.


Gruß Frank

rolf7
Beiträge: 1522
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 » 26 Okt 2009, 13:44

OK Tom und Andreas
Hat jemand ein Bild von den Blättern von P. berolinensis? Vielleicht könnten wir P. berolinensis und P. simonii einander gegenüber stellen.
Das wäre für mich sehr hilfreich.

Danke Gruss Rolf

Karola
Beiträge: 2180
Registriert: 25 Mär 2008, 11:33
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Beitrag von Karola » 26 Okt 2009, 14:09

rolf7 hat geschrieben:Hat jemand ein Bild von den Blättern von P. berolinensis?
Hallo Rolf,

P. berolinensis hatte ich mal hier angefragt: viewtopic.php?t=2846 , auf der zweiten Seite sind auch noch mal einzelne Blätter. Hm, mal sehen, ob ich es schaffe die Bilder hier direkt einzubinden...

Viele Grüße
Karola

Bild

Bild

Oh schick, es klappt! :)

rolf7
Beiträge: 1522
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 » 26 Okt 2009, 14:55

Hallo Karola

Vielen Dank für deine Hilfestellung. Auf dem ersten Bild kann ich noch keinen eindeutigen Unterschied feststellen. Dein zweites Bild ist für mich dann schon eindeutig anderst als P. simonii. Ich werde mal noch die Knospen der beiden Arten etwas studieren.
LG Rolf

Kiefer
Moderator
Beiträge: 3916
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Kiefer » 26 Okt 2009, 17:48

Hallo!

Ja, die Knospen sind sehr gut zur Unterscheidung geeignet, da Populus x (!) berolinensis P. balsamifera als Elter hat, doch auch der Habitus ist ganz unzweifelhaft bei beiden eigen.

P. x berolinensis: hoch zylinderförmig mit oben aufstrebenden, unten kurvig abwärts gebogenen Ästen, sehr harzige, klebrige Knospen.

P. simonii: Ganz klar birkenhaft anmutender Habitus mit eher runder Krone, Knospen wie oben im entsprechenden Bilde.

Grüße, Andreas

PS: Beim Bildvergleich mußt du auch bedenken, das Laub von P. simonii oben ist bereits ausgewachsen und ausgereift, jenes von P. x berolinensis nicht!

rolf7
Beiträge: 1522
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 » 26 Okt 2009, 21:09

Hallo Andreas

Danke für deine Gegenüberstellung, das hilft schon weiter. Ich glaube ich muss beide mal original vergleichen können um etwas Sicherheit zu gewinnen.
Lg Rolf

Antworten