Hinweise für die Suche nach alten Bäumen auf Rügen

Diskutiere über alte und bemerkenswerte Bäume, die Du gesehen oder fotografiert hast. Hier kannst Du auch Fragen zum Baumregister stellen.

Moderatoren: JoachimSt, Klaus Heinemann, baumlaeufer

Antworten
quellfelder
Beiträge: 4677
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Hinweise für die Suche nach alten Bäumen auf Rügen

Beitrag von quellfelder »

Hallo,

Ich muß leider feststellen, daß Baumsucher es wirklich schwer haben auf Rügen.
Letztendlich wird dann doch immer auf mehr oder weniger Bekanntes zugegriffen.
Ich möchte deshalb hier in loser Folge einige Orte/Parks vorstellen, die auch etwas neues hervorbringen könnten.
Somit greif ich die Hinweise auf, das das umfangreiche Werk von
Ohle/Baier, Kunstdenkmale des Kreises Rügen gibt.
Die Vorarbeiten für dieses Standardwerk begannen schon vor dem zweiten Weltkrieg und wurden nach dem Kriege fortgeführt. Deshalb können einige Angaben schon überaltert sein. Aber eine Nachprüfung könnte Überraschendes hervorbringen!

Granskevitz

Auf der Wallkrone steht eine doppelte Reihe 250jähriger Linden (Tilla cordata) mit mehrfacher Nachpflanzung; die Bäume sind vor etwa 50 Jahren gekröpft worden.
Die Fläche innerhalb des Ringwalles ist offenbar früher parkartig gestaltet gewesen, eine Reihe wertvoller Solitärbäume ist davon erhalten geblieben:
in der abgerundeten Südwestecke Nadelhölzer verschiedener Spezies, etwa 40 jährig, wesentlich älter sind einige
Blautannen (Picea bungens glauca)
eine Blutbuche (Fagus silvatica atropurpurea) bei der Hauptbrücke,
vor dem Haus ein Gingko (Gingko biloba) von etwa 150 Jahren und prachtvollem Wuchs,
westlich vom Haus eine gleichaltrige deutsche Lärche (Larix decidua)
und eine Bergulme (Ulmus glabra),
in der Nordostecke Kastanien und Eichen.

Viele Grüße

quellfelder

quellfelder
Beiträge: 4677
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Re: Hinweise für die Suche nach alten Bäumen auf Rügen

Beitrag von quellfelder »

Hallo,

ich möchte heute noch einen Ort auf Rügen vorstellen.
Eine Suche könnte sich lohnen. Quelle: wie oben angegeben,

Ganschvitz

Östlich des Gutshauses lag ein kleiner englischer Park, der jedoch 1945 fast den gesamten Baumbestand verloren hat mit Ausnahme einiger etwa 150-jähriger

Stieleichen (Quercus robur)
Eschen
Buchen
Linden
und einer beachtenswerten Hülse südöstlich vom Gutshaus

Viele Grüße

quellfelder

quellfelder
Beiträge: 4677
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Re: Hinweise für die Suche nach alten Bäumen auf Rügen

Beitrag von quellfelder »

Hallo,

ich möchte heute den Park von Boldevitz empfehlen.
Die Quelle der Angaben: wie schon vorher angegeben.

Boldevitz



P a r k : Das Gutsgrundstück, in dem annähernd zentral das Herrenhaus mit den Wirtschaftsgebäuden liegt, ist von einer Baumreihe eingefaßt, die im

Norden aus Ulmen, Eschen und Linden gemischt,
im Osten aus Kastanien und Linden,
im Süden dagegen fast nur aus Eschen besteht.

Die Bäume sind in der Hauptsache etwa 150 Jahre alt, mit mehrfachen Nachpflanzungen; einzelne wesentlich ältere Exemplare lassen jedoch vermuten, daß die Einfassung um 1800 nur erneuert worden ist.
Die westliche Hälfte des Grundstückes, beiderseits der Wirtschaftsgebäude, bilden Nutzgärten, die östliche Hälfte, hinter dem Herrenhaus, ist Park. Das ungleiche Alter der Parkbäume deutet auf eine mehrfache Umgestaltung der Anlage hin.

Drei prachtvolle Platanen hinter dem Herrenhaus,
mit 25 m Kronendurchmesser und einem Alter von etwa 300 Jahren, sind wahrscheinlich angepflanzt, als das Herrenhaus gebaut wurde. Ihre symmetrische Anordnung läßt eine planmäßige Parkanlage schon in dieser Zeit vermuten, von der aber heute außer den Platanen nur noch die
Feldulme südlich vom Herrenhaus
erhalten ist.
Um die Mitte des 18. Jh. muß dieser Park umgestaltet worden sein, wie der
rechteckige Ring aus etwa 200jährigen Linden und der ebenfalls rechteckige Teich davor
zeigen; aber noch vor 1800 wurde die barocke Anlage - unter Schonung der bisher genannten Teile - in eine solche nach englischem Stil umgewandelt. Aus dieser Periode stammen dem Alter nach Baumgruppen im nordöstlichen Teil sowie die Gruppe aus Buche, Blutbuche, Kastanie und einer Edeltanne als Hintergrund, die sich östlich an das Lindenrechteck anschließt.
Eine weitere Unterpflanzung erfolgte um die Mitte des vorigen Jahrhunderts, vielleicht in Verbindung mit dem Bau von Kapelle und Erbbegräbnis: hierzu gehören der

Tulpenbaum vor dem Erbbegräbnis,
die Linden und Eichen neben der Kapelle
sowie der Rotdorn vor der heute verfallenen ehemaligen Gärtnerei.

Erst am Ende des 19. Jh. wurden die Traueresche am Teich sowie die Magnolien hinter dem Herrenhaus gepflanzt.

Viele Grüße

quellfelder

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 11326
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: Hinweise für die Suche nach alten Bäumen auf Rügen

Beitrag von baumlaeufer »

Danke für die Anmerkungen, Quellfelder

Ich möchte dem aber in zwei Sachen wiedersprechen.

Erstens : Rügen ist im Baumregister mit allein 59 Einträgen zu Bäumen und Alleen gut vertreten. Gerne betrachte ich deine Initiative als Anmerkung zu potentiellen Erweiterungen. die aus diesem Thread hervorgehen können. ÜBRIGENS : Wir haben hier im Sammelthread: sehenswerte Bäume im Heidekreis (HK), Niedersachsen schon so etwas ähnliches.

Zweitens. Soweit du Parks vorstellst, solltest Du Deine Threads dazu allerdings hier im Forum zu Parks, Gartenanlagen, Arboreten hier vornehmen . Das haben wir genau zu diesem Zweck eingerichtet. Wenn dort registerfähige Bäume " auffallen ", bekommen sie hier im Rahmen des Registereintrages einen eigenen Thread.


baumstarke Grüße vom Baumlaeufer
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

quellfelder
Beiträge: 4677
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Re: Hinweise für die Suche nach alten Bäumen auf Rügen

Beitrag von quellfelder »

Hallo,

das sind allesamt keine offiziellen Parks, leider!
Aber da z. B. die evtl. aufgeführten Buchen eine gewisse Ähnlichkeit mit anderen Buchen haben könnten, stelle ich diese Hinweise gerne ein!
Es sollten nur Hinweise sein, wo man evtl. fündig werden könnte! Mehr nicht!
Da ich nicht mehr auf Rügen wohne, wollte ich nur gesammeltes Material zu wahrscheinlichen Fundorten hier zur Verfügung stellen.
Wie gesagt: es ist nicht erwünscht, also stelle ich es ein. Keine weiteren Hinweise mehr!

Viele Grüße

quellfelder

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 11326
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Re: Hinweise für die Suche nach alten Bäumen auf Rügen

Beitrag von baumlaeufer »

quellfelder hat geschrieben:
03 Okt 2021, 18:00
Hallo,
....Wie gesagt: es ist nicht erwünscht, also stelle ich es ein. Keine weiteren Hinweise mehr!

Viele Grüße

quellfelder
Das ist allein Deine Interpretation ! Lies bitte meine Zeilen noch mal....
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

quellfelder
Beiträge: 4677
Registriert: 29 Dez 2010, 16:46
Wohnort: 23936 Grevesmühlen

Re: Hinweise für die Suche nach alten Bäumen auf Rügen

Beitrag von quellfelder »

Hallo,

ich habe keine Lust und auch nicht die Zeit mich hier auf eine Endlos-Diskussion einzulassen. Ich bin zur Zeit in andere größere Projekte eingebunden, da muß ich nicht auf Quengeleien reagieren und meine Zeit verschwenden!

Viele Grüße

quellfelder

Antworten