unbekannter Strauch ---> Photinia myriantha

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

JDL
Beiträge: 3358
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

unbekannter Strauch ---> Photinia myriantha

Beitrag von JDL »

Wer kann helfen
Freunde schicken mir diese Bilder (ziemlich vage)
es handelt sich um eine Pflanze aus Nordburma (Myanmar)
Vielen Dank :wink:
Dateianhänge
DSC03129.JPG
DSC03129.JPG (116.39 KiB) 691 mal betrachtet
DSC03128.JPG
DSC03128.JPG (166.02 KiB) 691 mal betrachtet
DSC01178.JPG
DSC01178.JPG (39.38 KiB) 691 mal betrachtet
DSC01177.JPG
DSC01177.JPG (40.33 KiB) 691 mal betrachtet
DSC01167.JPG
DSC01167.JPG (206.3 KiB) 691 mal betrachtet

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9053
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Re: unbekannter Strauch

Beitrag von LCV »

Hallo Jan,

ich denke da an Leea sp.

Gruß Frank

JDL
Beiträge: 3358
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: unbekannter Strauch

Beitrag von JDL »

LCV hat geschrieben:
29 Mai 2020, 20:46
Hallo Jan,

ich denke da an Leea sp.

Gruß Frank
A simple-leaved species? With such large inflorescence? :wink:

menkontre
Beiträge: 607
Registriert: 25 Aug 2008, 17:46
Wohnort: Schwarzwald und Haiti

Re: unbekannter Strauch

Beitrag von menkontre »

Hallo Jan, ich habe noch nichts Konkretes gefunden.
Nach dem Pullover und dem Eichenlaub am Boden zu urteilen ist es auf jeden Fall eine gemäßigte Zone.
In der Gegend kommen sicher auch Pflanzen aus Yunnan oder Tibet in Frage.
Die Blüten erinnern mich sehr an Photinia, aber ich finde keine passenden Blätter.
Folgende Seite finde ich interessant: http://www.terrestrial-biozones.net/End ... emics.html
Dort gibt es unter anderem zwei endemische Photinias im Norden von Myanmar, ohne Bildmaterial. Aber ich kann da auch völlig falsch liegen.
Gruß, Anke

JDL
Beiträge: 3358
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: unbekannter Strauch

Beitrag von JDL »

Hi, Anke, Danke.
The only record I have is what Louis sent me in his email:
"En 2009 j'ai récolté un arbuste persistant non encore identifié. Il provient du nord de la Birmanie".
So the images with the pullover and the oak leaves are taken in his garden in Bretagne/France.

Some researchers from Myanmar think it is a Rosaceae, but do not come with a genus (yet)...

All help welcome :!:

Babs
Beiträge: 340
Registriert: 20 Jun 2018, 12:01
Wohnort: Basel

Re: unbekannter Strauch

Beitrag von Babs »

Hallo,
Das erinnert mich ein kleines bisschen an Pilea.
Da hatten wir schon mal was gesucht und die Blätter sehen so ein bisschen aus.......
LG Babs

JDL
Beiträge: 3358
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: unbekannter Strauch

Beitrag von JDL »

Thank you Barbara.
All comments welcome!

Pilea, fide Wikipedia:
Es handelt sich zumeist um mehrjährige krautige Pflanzen oder Halbsträucher, seltener auch um Sträucher.
Die einfachen Laubblätter stehen fast immer gegenständig, wobei gegenüberliegende Blätter gleich oder auch verschieden ausgebildet sein können. Es gibt sowohl Arten mit kreuzgegenständiger wie mit zweizeiliger Blattstellung.

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4478
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: unbekannter Strauch

Beitrag von bee »

Hallo zusammen,
gestern Abend spät war ich auch an diesem Problem dran, aber ohne konkretes Ergebnis.
Mir kamen die Einzelblüten unglaublich bekannt vor, trotzdem habe ich mich bei flowersofindia durch die Bäume gezappt, nur um Vergleichsmaterial für kleine weiße Blüten zu haben - jedoch ohne weitere Ähnlichkeiten außer Rosaceae.
Ich bin eigentlich überzeugt davon, dass es ein Rosengewächs ist.
Sucht man "Rosaceae Myanmar" kommen vor allem Prunus-Arten. Ich war usprünglich auch von "voll-tropisch" ausgegangen, aber in de Höhenlagen ist das wohl eher kühl und man findet andere Pflanzen.
Beim Wiki-Artikel über Prunus findet man einige Listungen zu Myanmar, teilweise zusammen mit Indien, Nepal, Bhutan (kühlere Gegend), andere wiederum zusammen mit Philippinen und Thailand.
So ein richtiger Treffer war nicht dabei (habe aber aufgehört zu suchen).

Aber z.B. das Blatt (aber nicht die Blüte) von Prunus grisea sieht sehr ähnlich aus, ist aber kleiner.
Prunus undulata hätte einen zusammengesetzten Fruchtstand (aber nicht so reich verzweigt), hat auch ein ähnliches Blatt.

Photinia hätte solch stark zusammengesetzten Blütenstände, aber ich meine, die Einzelblüte sieht wieder ein bisschen anders aus.

Edit: der Strauch gedeiht also in Europa und hat da geblüht, aber nicht gefruchtet?
Viele Grüße von bee

JDL
Beiträge: 3358
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: unbekannter Strauch

Beitrag von JDL »

bee hat geschrieben:
30 Mai 2020, 18:37
Edit: der Strauch gedeiht also in Europa und hat da geblüht, aber nicht gefruchtet?
Danke bee
Noch keine Obstberichte ... :(

menkontre
Beiträge: 607
Registriert: 25 Aug 2008, 17:46
Wohnort: Schwarzwald und Haiti

Re: unbekannter Strauch

Beitrag von menkontre »

Hallo zusammen, ich bin ebenso wie Bee von einer Rosaceae überzeugt. Das besondere gemäßigte Klima im äußersten Norden von Myanmar wird im Netz beschrieben, auch wenn der Strauch jetzt in Frankreich steht. Er würde sich dort wohl kaum so wohl fühlen, wenn er richtig tropisch wäre. Jetzt bestätigt Jans Freund auch noch, dass es sich um ein immergrünes Gehölz handelt. Das wird beim Schlüsseln in Flora of China ziemlich vorne abgefragt.
Falls es nicht was ganz Anderes ist, würde ich weiter Photinia gegenüber Prunus den Vorzug geben, weil ich meine, auf den Bildern eine deutlich zweiteilige Narbe zu sehen, bei Prunus ist sie eher einteilig. Die Zahl der Staubgefäße kann zu beidem passen. Ich gehe von 20 Staubgefäßen aus.
Die vorliegenden Blüten sind verhältnismäßig klein, auch das spricht neben der großen Zahl der Blüten im Blütenstand eher für Photinia, und gegen viele andere Gattungen.
Ich finde schon, dass die Einzelblüte passt, z.B. bei Ph. integrifolia: http://biodiversity.bt/biodiv/img//Phot ... ifolia.JPG
Was mich da stört, sind die kantigen Blütenstiele im Gegensatz zu den rund und leicht behaart scheinenden im vorliegenden Fall, aber die einzelnen Blüten sind fast identisch.
Ich meine auch, passende Nebenblätter zu sehen, aber da kann ich mich bei den unscharfen Bildern auch täuschen.
Nachdem die Durchsicht der selteneren Rosaceae bisher keinen Treffer ergeben hat, bleibe ich weiter bei Photinia hängen. Wegen der beiden Endemischen: Ph. rufa halte ich für unwahrscheinlich, weil rufa rothaarig bedeutet, und das kann ich hier nicht erkennen.
Die andere, Ph. myriantha wird teilweise als Synonym von integrifolia bezeichnet, teilweise als eigene Art, aber eine Beschreibung habe ich nirgends gefunden. Also doch noch mal zurück zum Schlüssel bei Flora of China: Dort werden folgende Arten als immergrün und ganzrandig bezeichnet: Ph. integrifolia, megaphylla, crassifolia und tushanensis. Das Problem ist, dass die Blätter nur bei megaphylla so groß sein können, diese Art aber auf der Blattunterseite dicht behaart sein soll, was ich hier nicht sehe. Unbehaart wäre nur Ph. integrifolia. Vielleicht sieht man ja auf den Bildern in Originalauflösung, wie es mit der Behaarung der verschiedenen Pflanzenteile aussieht?
Gruß, Anke

JDL
Beiträge: 3358
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: unbekannter Strauch

Beitrag von JDL »

Thanks again all of you.
Photinia indeed seems possible! 8)

Try to find some matching images.

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4478
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Re: unbekannter Strauch

Beitrag von bee »

Für Myanmar wird auch noch Photinia nussia genannt, in eflora China unter Stranvaesia nussia verschlüsselt.

Das soll allerdings eher ein Baum sein bzw. werden.
Da passt gut die helle Behaarung des Fruchtstandes, allerdings werden die Blätter nicht so groß, können ganz minimal gesägt sein und auf manchen aber nicht allen Bildern sieht man oft hellere Unterseiten, sogar bläulich (wenn richtig zugeordnet, in der Beschreibung eigentlich nicht erwähnt aber Syn. "glauca" spricht ja dafür) und nur manchmal - eigentlich nur auf einem Bild - wirkt das Blatt so "bullate".
Der Blütenstand soll ganz unterschiedlich viele Blüten haben können, von wenig bis sehr viel.

http://www.efloras.org/florataxon.aspx? ... =200011829
http://www.asianflora.com/Rosaceae/Photinia-nussia.htm

Hier das sind eher Forenanfragen, möglicherweise geht da auch manches durcheinander:
https://sites.google.com/site/efloraofi ... sia-nussia

edit: das Blatt der Anfrage finde ich außergewöhnlich - und das findet man gar nicht.
Viele Grüße von bee

JDL
Beiträge: 3358
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: unbekannter Strauch

Beitrag von JDL »

Thanks for all thoughts 8)
Photinia integrifolia shows similarities indeed, but seems variable. :oops:
Difficult :evil:

menkontre
Beiträge: 607
Registriert: 25 Aug 2008, 17:46
Wohnort: Schwarzwald und Haiti

Re: unbekannter Strauch

Beitrag von menkontre »

Mir ist noch nicht klar ob Photinia myriantha wirklich identisch mit integrifolia ist.
Hattest du folgende Seite schon gefunden? https://www.gbif.org/species/5363929
Ich finde besonders das erste Präparat sehr ähnlich, das Blatt hat die richtige Struktur und ist auch ausreichend groß. Ich hatte mich anfangs deswegen so auf Photinia myriantha gestürzt, weil „myriantha“ vielblütig bedeutet, und diese Charakterisierung könnte man beim vorliegenden Strauch unmittelbar nachvollziehen. Gruß, Anke

JDL
Beiträge: 3358
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Re: unbekannter Strauch

Beitrag von JDL »

menkontre hat geschrieben:
31 Mai 2020, 23:07
Mir ist noch nicht klar ob Photinia myriantha wirklich identisch mit integrifolia ist.
Hattest du folgende Seite schon gefunden? https://www.gbif.org/species/5363929
Ich finde besonders das erste Präparat sehr ähnlich, das Blatt hat die richtige Struktur und ist auch ausreichend groß. Ich hatte mich anfangs deswegen so auf Photinia myriantha gestürzt, weil „myriantha“ vielblütig bedeutet, und diese Charakterisierung könnte man beim vorliegenden Strauch unmittelbar nachvollziehen. Gruß, Anke
I think P.myriantha matches better with my photos (except thick short petiole?) and is different from P.integrifolia.
for the latter:
https://commons.wikimedia.org/wiki/Cate ... tegrifolia
all images show leaves with thinner structure less deeply veined but with more fine veins

I also received from Jacky P. one leaf once (he was with Louis on the same trip to Myanmar), this is the same I see now. :wink:
Dateianhänge
Genus_species_JPOUSSE-Birma_JDL016449_31AUG2011_04.jpg
Genus_species_JPOUSSE-Birma_JDL016449_31AUG2011_04.jpg (66.24 KiB) 544 mal betrachtet
Genus_species_JPOUSSE-Birma_JDL016449_31AUG2011_01.jpg
Genus_species_JPOUSSE-Birma_JDL016449_31AUG2011_01.jpg (67.93 KiB) 544 mal betrachtet

Antworten