xxxPLxxx Linde "Otto" in Szczecin

Moderatoren: Klaus Heinemann, baumlaeufer

Antworten
Wolfgang Sibora
Beiträge: 336
Registriert: 02 Feb 2014, 18:43
Wohnort: Fürstenwerder / Nordwestuckermark

xxxPLxxx Linde "Otto" in Szczecin

Beitrag von Wolfgang Sibora »

Bewegt man sich auf dem Weg zur Ostsee am äußeren rechten Rand Norddeutschlands, lohnt sich ein Abstecher auf die polnische Seite des Odertales. Neben der riesigen Platane von Chojna mit 11m Umfang (vgl. Forumsbeitrag vom 15.08.2016) und dem krummen Wald bei Gryfino (vgl. Forumsbeitrag vom 14.07.2008), der in den letzten Jahren oft in Internetbeiträgen aufgetaucht ist, dessen Geschichte aber immer noch Rätsel birgt, ist auch die Linde „Otto“ in Szczecin (Stettin) ein reizvolles Ziel für Baumliebhaber.
Es ist ein besonders starker, kraftvoller Baum, der hier (Klonowa 14, 53.350925, 14.732515) neben der Kirche weitgehend ungestört von menschlichen Eingriffen lebt. Der Umfang in der Taille auf 0,5m Höhe unter einem markanten, schräg aufwärts strebenden Seitenast beträgt 8,72m, die Höhe ca. 30m. Aus geomantischer Sicht stellt der Baum eine Verbindung zur astralen Energieebene der Erde her.
Nach der Legende soll die Sommerlinde, die zu den stärksten Polens gehört, im Jahr 1124 vom Heiligen Otto von Bamberg bei einer Missionsreise durch Pommern gepflanzt worden sein. Demnach wäre sie fast 900 Jahre alt, wobei der Habitus für einen etwas jüngeren Baum spricht... 1954 wurde der Baum unter Schutz gestellt.

Viele Grüße - Wolfgang Sibora / musicussi
Dateianhänge
98008_Linde %22Otto%22 in Szczecin_P1350494.jpg
98008_Linde %22Otto%22 in Szczecin_P1350494.jpg (431.17 KiB) 948 mal betrachtet
98008_Linde %22Otto%22 in Szczecin_P1350492.jpg
98008_Linde %22Otto%22 in Szczecin_P1350492.jpg (404.65 KiB) 948 mal betrachtet
98008_Linde %22Otto%22 in Szczecin_P1350485.jpg
98008_Linde %22Otto%22 in Szczecin_P1350485.jpg (402.15 KiB) 948 mal betrachtet
98008_Linde %22Otto%22 in Szczecin_P1350496.jpg
98008_Linde %22Otto%22 in Szczecin_P1350496.jpg (474.8 KiB) 948 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Wolfgang Sibora am 20 Nov 2017, 16:28, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 7086
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer »

Ich hätte überhaupt nichts dagegen, wenn solch markante Bäume im grenznahen Bereich im Register wären . Ich hab die im Muskauer Park auch schon eingestellt und könnte mit weiteren Polnischen Entdeckungen nachlegen.
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Ratatöskr
Beiträge: 531
Registriert: 14 Mär 2016, 16:01
Wohnort: Oelsnitz /Vogtland

Beitrag von Ratatöskr »

Sollten wir nicht, falls es zur Entscheidung käme, solche Bäume aufzunehmen ( bis wie weit entfernt von der Grenze ?) zumindest ergänzend, die deutschen Ortsbezeichnungen wählen, respektive hinzufügen, in diesem Fall "Stettin", die gebräuchlicher, den meisten Menschen geläufiger und auch besser auszusprechen sind ? :-)

Beste Grüße
André
"Wenn eine Raupe stirbt- wird ein Schmetterling geboren"
Elisabeth Kübler Ross

Wolfgang Sibora
Beiträge: 336
Registriert: 02 Feb 2014, 18:43
Wohnort: Fürstenwerder / Nordwestuckermark

Beitrag von Wolfgang Sibora »

Hallo Wolfgang und André,

die Diskussion, ob und wie wir Bäume ausserhalb der Landesgrenze aufnehmen wollen, hat ja schon des öfteren die Gemüter bewegt. Ich meine herausgelesen zu haben, dass wir uns auf Deutschland begrenzen wollen, finde das auch gut und halte mich bisher daran. Deshalb ist der Beitrag auch nur im Forum eingestellt.
Ich werde einfach noch "Stettin" ergänzen, das ist - glaube ich - für den grenznahen Bereich I.O.

Viele Grüße - Wolfgang

Ratatöskr
Beiträge: 531
Registriert: 14 Mär 2016, 16:01
Wohnort: Oelsnitz /Vogtland

xxxPLxxx Linde "Otto" in Szczecin

Beitrag von Ratatöskr »

Hallo Wolfgang,

danke. Ja das stimmt, die Diskussion, ob auch Bäume außerhalb deutschlands ins Register sollen, wurde vor einiger Zeit schon mal geführt - in jedem Fall finde ich es, auch wenn sie nicht im Register landen, toll, sie im Forum vorzustellen- es kann ja nie schaden auch mal über den Tellerrand zu schauen und wer einmal in die betreffenden Regionen reist hat dann auch seine Freude am Besuch dieser veteranen.

Viele Grüße
André
"Wenn eine Raupe stirbt- wird ein Schmetterling geboren"
Elisabeth Kübler Ross

Antworten