WER 333

Baumrätsel

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Yogibaer
Beiträge: 1057
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

WER 333

Beitrag von Yogibaer »

Da dieses Rätsel ja eine besondere Nummer hat wird es auch ein besonderes Rätsel.
Auf dieser Seite https://www.monumentaltrees.com/de/deu/ ... ark/12369/ befindet sich ein Fehler. Wer findet ihn? Lösungen wie immer per PN.
Gruß Yogi

Yogibaer
Beiträge: 1057
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: WER 333

Beitrag von Yogibaer »

LCV war ganz schnell und hat den Fehler gefunden.

Yogibaer
Beiträge: 1057
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: WER 333

Beitrag von Yogibaer »

Auch Bee hat den Fehler sofort erkannt, Glückwunsch.

Yogibaer
Beiträge: 1057
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: WER 333

Beitrag von Yogibaer »

drralphhederer hat mit etwas Nachhilfe den Fehler gefunden, was für einen Neuling in der Gehölzkunde nachvollziehbar ist, Glückwunsch.
Eine kleine Hilfe: Schaut euch die Bilder auf der Seite an aber es lohnt sich nicht sie zu analysieren.
Gruß Yogi

Yogibaer
Beiträge: 1057
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: WER 333

Beitrag von Yogibaer »

Auch Spinnich hat gelöst, Glückwunsch.
Noch eine Hilfe. Der vollständige botanische Namen einer Pflanze beinhaltet ja auch den/die Namen der Erstbeschreiber. Wer einen "Zander" besitzt findet darin im Teil "Autoren der Pflanzennamen" einen Hinweis zum Zeitpunkt der Erstbeschreibung. Ansonsten kann man auch im Netz nach ihnen recherchieren.
Gruß Yogi

Yogibaer
Beiträge: 1057
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: WER 333

Beitrag von Yogibaer »

Nach Hilfestellung und meinen Hinweis haben nun auch Babs und Paulownia gelöst.

Yogibaer
Beiträge: 1057
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: WER 333

Beitrag von Yogibaer »

Rolf7 hat auch die Lösung gefunden.

Yogibaer
Beiträge: 1057
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: WER 333

Beitrag von Yogibaer »

Stefan hat es auch geschafft den Fehler der sich in den Datumsangaben befindet zu erkennen.
Gruß Yogi

Yogibaer
Beiträge: 1057
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: WER 333

Beitrag von Yogibaer »

Dann werde ich mal des Pudels Kern lüften,
Die Angabe des Keimjahres 1810 +/- 20 von O. Tiedemann entbehrt jedweder Grundlage. Die Angabe von R.Lippert ist entweder Korrekt liegt aber zumindest innerhalb der Toleranz.
Metasequoia glyptostroboides wird ja bekanntlich auch als rezentes Fossil bezeichet. In der zweiten Hälfte des 19.Jahrhunderts beschrieb Oswald Heer fossile Funde aus der arktischen Zone. Darunter waren auch Versteinerungen eines Nadelgehölzes von der Inselgruppe Spitzbergen. Wegen der Ähnlichkeit mit Sequoia sempervirens benannte er sie Sequoia disticha. Dann kehrte Jahrzehnte lang Ruhe um die Baumart ein. Im Jahr 1941 untersuchte der Japaner Shigero Miki tertiäre Funde von den japanischen Inseln und fand darin Pflanzenteile einer Nadelbaumart die Ähnlichkeit mit denen von Heer gefundenen hatten und stellte die Gattung Metasequoia auf. Ende 1941 fand der Chinese Prof. T. Kan an der Grenze der Provinz Hubei zu Sichuan eine Baumart die zunächst nicht irgendwo zugeordnet werden konnte. Im Jahre 1943 bereiste C. Wang dieses Gebiet und brachte weitere Proben zur Untersuchung mit. Ende 1946 gab dann H.H. Hu die Mitteilung heraus das lebende Exemplare der Baumart Metasquoia gefunden wurden. Die Erstbeschreibung wurde dann gemeinsam mit W.C. Cheng im Mai 1947 unter den Namen Metasequoia glyptostroboides Hu & W. C. Cheng veröffentlicht. Letzter versandte dann an Weihnachten 1947 nach Amerika, Indien und Europa die ersten Samem. Für Europa gingen sie nach Dänemark an den BoGa Kopenhagen, das Hoersholm Arboretum, dem Charlottenlund Forest BoGa und in die Niederlande zum BoGa Amsterdam. Also ist der Baum im Jenischpark Hamburg wenn er generativ vermehrt wurde in diesem Jahr max. 70 Jahre alt. Ist er vegetativ, was sehr leicht durchgeführt werden kann, vermehrt worden kann er wenige Jahre jünger sein. Die Spannrückigkeit des Stammes und der etwas andere Habitus könnten für diese Vermehrungsform sprechen, ist aber nur eine Vermutung meinerseits.
Ich bedanke mich für die Teilnahme,
Gruß Yogi


Quellen: http://www.hubertus-nimsch.de/index.php ... stroboides
http://userpage.fu-berlin.de/leinfelder ... index.html
http://www.theplantlist.org/

Cryptomeria
Beiträge: 9404
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: WER 333

Beitrag von Cryptomeria »

Hast du mal die Macher der Seite kontaktiert? So ein krasser Fehler darf eigentlich gar nicht passieren, aber zumindest sollte er schnell wieder verschwinden.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Yogibaer
Beiträge: 1057
Registriert: 08 Apr 2014, 12:38
Wohnort: Im Gartenreich

Re: WER 333

Beitrag von Yogibaer »

Hatte den Admin der Seite kontaktiert und er hat den bzw. die Fehler berichtigt.
I have corrected this (and 4 other such cases).
Thanks,
Gruß Yogi

Cryptomeria
Beiträge: 9404
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: WER 333

Beitrag von Cryptomeria »

:D
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Antworten