Amberbaum, rotes und grünes Herbstlaub genetisch?

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
Totto
Beiträge: 79
Registriert: 14 Jan 2018, 21:54
Wohnort: 7b Winterhärte

Amberbaum, rotes und grünes Herbstlaub genetisch?

Beitrag von Totto »

Hallo,

Ich habe Amberbäume aus Samen gezogen.
Diese sind jetzt 50-100 cm groß.
Auffällig ist, das einige wenige nicht das schöne rote Herbstlaub zeigen und noch ganz grün, maximal an den Spitzen wenig eingefärbt sind.
Kann ich davon aus gehen das dieses genetisch bedingt ist.
Die Pflanzen also später oder garnicht das Rot zeigen.

Das dieses sich jedes Jahr wiederholen wird und wenn ich eine rote Baumreihe haben möchte, ich diese Spätfärber eher an anderer Stelle pflanzen sollte.
Gruß
Totto
Im Mittel haben Pendler 17km Arbeitsweg. Wenn 10 % aller Pendler auf Motorräder umsteigen würde sich 40% der Staus verringern. Da hat es sich dann mit dem Feinstaub. Bei 25 Prozent gäbe es gar keine Staus mehr.

Cryptomeria
Beiträge: 9458
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Amberbaum, rotes und grünes Herbstlaub genetisch?

Beitrag von Cryptomeria »

Ich würde tatsächlich die guten Färber zusammenpflanzen und für die schlechten einen anderen Standort wählen. Aber da auch das Färben von Standort, Boden ,Wetter , vielleicht auch Alter, abhängt kann es da möglicherweise auch noch zu Verschiebungen kommen. Insofern: Weiter beobachten und selbst Erfahrung sammeln. Auf jeden Fall: Wenn man einen guten Färber pflanzen möchte, geht man am besten im Herbst zur Färbezeit in eine Baumschule und sucht sich dort einen guten Färber auch. Das gilt auch für Parrotia.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Totto
Beiträge: 79
Registriert: 14 Jan 2018, 21:54
Wohnort: 7b Winterhärte

Re: Amberbaum, rotes und grünes Herbstlaub genetisch?

Beitrag von Totto »

Ich habe jetzt die Roten im Wald in die erste Reihe gepflanzt und die grünen in die zweite Reihe.
Roter Amberbaum
Roter Amberbaum
2019-10-26 010.jpg (150.92 KiB) 449 mal betrachtet
Grüner Amberbaum
Grüner Amberbaum
2019-10-26 011.jpg (154.56 KiB) 449 mal betrachtet

Ach wenn ich schon mal dabei bin, noch ein paar Bilder von meiner Baumzucht.
2019-10-26 006.jpg
2019-10-26 006.jpg (194.35 KiB) 449 mal betrachtet
2019-10-26 005.jpg
2019-10-26 005.jpg (206.47 KiB) 449 mal betrachtet
2019-10-26 007.jpg
2019-10-26 007.jpg (203.69 KiB) 449 mal betrachtet
2019-10-26 008.jpg
2019-10-26 008.jpg (186.16 KiB) 449 mal betrachtet
2019-10-26 009.jpg
2019-10-26 009.jpg (239.17 KiB) 449 mal betrachtet
2019-10-26 013.jpg
2019-10-26 013.jpg (250.9 KiB) 449 mal betrachtet
Die Sicheltannen hat mir mal jemand aus dem Forum geschickt und sind gestern in den Wald gewandert.

2019-10-26 017.jpg
2019-10-26 017.jpg (225.25 KiB) 449 mal betrachtet
2019-10-26 021.jpg
2019-10-26 021.jpg (188.92 KiB) 449 mal betrachtet
Gruß
Totto
Im Mittel haben Pendler 17km Arbeitsweg. Wenn 10 % aller Pendler auf Motorräder umsteigen würde sich 40% der Staus verringern. Da hat es sich dann mit dem Feinstaub. Bei 25 Prozent gäbe es gar keine Staus mehr.

Cryptomeria
Beiträge: 9458
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Amberbaum, rotes und grünes Herbstlaub genetisch?

Beitrag von Cryptomeria »

Sieht alles sehr gut aus. Wenn du mal wieder Cryptos brauchst, sag Bescheid. Oder aussäen möchtest. Saatgut ist jeden Herbst vorhanden, auch z.B. von gelben Sorten. Die Mammuts müssen bald raus oder brauchen größere Töpfe.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Totto
Beiträge: 79
Registriert: 14 Jan 2018, 21:54
Wohnort: 7b Winterhärte

Re: Amberbaum, rotes und grünes Herbstlaub genetisch?

Beitrag von Totto »

Die Mammuts und die Cryptos sind letzte Woche .....gestern in unser Bergteil gewandert.
Erst mal schauen wie die sich entwickeln.
Ebenso wie einige Maronen, Eichen, Amber und Nussbäume.....so mit freischneiden und einsetzen verbrennt man echt Zeit.
Drei Biennenbäume und auch Gledietschen liegen noch irgendwo in der Böschung....war zu dunkel um die noch zu finden und zu pflanzen.
Müssen es bis zum nächsten Wochenende aushalten.

Heute noch einige Umgetopft....

Einiges steht noch in meinem Baumbeet und wartet auf die Tour in den Wald.
Da ich nur am WE Zeit habe....könnte noch einige Zeit dauern.

Bevor du was schreddern musst, neheme ich alles....Kyrill und Frederieke haben bei uns Platz geschaffen....den Rest befürchte ich erledigt der Borkenkäfer. Leider Steht auf den Flächen das Adlerfarn bald 2 m hoch.

Da muss alles schon eine gewisse Größe haben und dann noch immer wieder frei geschnitten werden.
Gruß
Totto
Im Mittel haben Pendler 17km Arbeitsweg. Wenn 10 % aller Pendler auf Motorräder umsteigen würde sich 40% der Staus verringern. Da hat es sich dann mit dem Feinstaub. Bei 25 Prozent gäbe es gar keine Staus mehr.

Cryptomeria
Beiträge: 9458
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Re: Amberbaum, rotes und grünes Herbstlaub genetisch?

Beitrag von Cryptomeria »

Geschreddert wird nichts. Sollten dir aber einige eingehen bzw. willst du einen kleinen Hain pflanzen, dann sag Bescheid. In 1 Paket kann ich 10/15 eng packen, ohne dass es zu schwer wird. Sie sind jetzt 20/25 cm. Du wirst sie also noch einige Zeit stehen lassen müssen.
VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Antworten