Australien. Eiche in Perth---> Quercus sp. (nahe Q.robur)

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Australien. Eiche in Perth---> Quercus sp. (nahe Q.robur)

Beitrag von Durian » 24 Mai 2012, 22:24

Perth, Western Australia: Oberhalb des Mt Eliza, am Beginn des King`s Park, steht diese Eiche. Reichen die Fotos aus, die Art zu bestimmen ?
Bitte Vorschläge per pn senden
Dateianhänge
quercus 4.JPG
quercus 4.JPG (114.88 KiB) 4180 mal betrachtet
quercus 3.JPG
quercus 3.JPG (192.17 KiB) 4180 mal betrachtet
quercus 2.JPG
quercus 2.JPG (232.89 KiB) 4180 mal betrachtet
quercus 1.JPG
quercus 1.JPG (219.13 KiB) 4180 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Durian am 29 Mai 2012, 15:41, insgesamt 1-mal geändert.

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Beitrag von Durian » 24 Mai 2012, 23:53

Quercus dentata ist es nicht

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland » 25 Mai 2012, 08:37

Hallo Durian:_

kannst Du noch eine Frucht zeigen (auch aus Wiki Commons)?
Wolf
Wolf Roland

Buck
Beiträge: 439
Registriert: 19 Mai 2010, 11:45
Wohnort: Nähe Echternach. Luxembourg

Beitrag von Buck » 25 Mai 2012, 11:14

Das ist wohl Quercus robur. Genau wie in Südafrika haben die Siedler aus England/Deutschland etc Eichen gepflanzt, in der Hoffnung, ebenso hartes und ihnen gut bekanntes Holz zu erzielen. Es hat sich allerings in den meisten Gegenden, auch in Südamerika (Argentinien, Chile), herausgestellt, dass die Eichen zu schnellwüchsig waren unter den günstigen Klimabedingungen und meist nur minderwertiges Holz lieferten. Interssanterweise sind sogar in den USA, voe allem Ostküste, viele Pflanzungen mit Q robur oder petraea vorhanden, obwohl es dort natürlichereise viele gut/besser geeignete Eichenarten gibt... aber man wollte eben von Zuhause ein paar Eicheln einsähen, vielleicht auch aus nostalgischen Gründen.
Schöne Grüße,
Buck

AndreasG.
Beiträge: 2345
Registriert: 10 Jun 2007, 14:08
Wohnort: Vogtland

Beitrag von AndreasG. » 25 Mai 2012, 11:27

Bei der Olympiade 1936 in Berlin bekamen die Sieger neben der Goldmedaille auch eine "deutsche" Eiche als Sämling. Ein paar wurden als Souvenir mit nach Hause genommen und eingepflanzt. Ich weiß allerdings nicht, ob es eine bis Australien geschafft hat.

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Beitrag von Durian » 25 Mai 2012, 12:15

Danke an euch alle. Q. robur ist es nicht. Hier ein abfotografiertes Bild aus der Kosmos Enzyklopädie der Bäume
Dateianhänge
DSCN8669 aus Kosmos Enzykl.JPG
DSCN8669 aus Kosmos Enzykl.JPG (94.96 KiB) 4145 mal betrachtet

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Beitrag von Durian » 25 Mai 2012, 13:32

LCV Frank schickte den Namen der Eiche, der auch auf dem Schild am Baum steht. Der Name ist irreführend : Die Heimat des Baumes ist anderswo.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8392
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 25 Mai 2012, 13:38

Um nicht plötzlich als Quercus-Spezi dazustehen, möchte ich anmerken, dass ich nach meinem Fehlversuch mit Q. dentata passen wollte, aber der Hinweis auf die Diskrepanz zwischen Namen und wirklicher Herkunft die Sache sehr vereinfacht hat. Ohne diesen Tipp hätte ich nicht weiter gesucht.

Gruß Frank

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Beitrag von Durian » 25 Mai 2012, 21:29

Eine Quercus wutaishanica (mongolica) ist es nicht. Die Heimat liegt viel näher. Der Baum ist in unserem Baumkatalog aufgeführt

JDL
Beiträge: 1477
Registriert: 04 Okt 2008, 21:21
Wohnort: Eé-ui-lo
Kontaktdaten:

Beitrag von JDL » 25 Mai 2012, 21:55

Like always...
it is wise to consider labels in gardens with some caution...

The tree, as pictured in the cited work of More and White is definitely not the same as the one presented here...

The leaves are not:
- dark green
- shallowly lobed
- with long often +/- reddish petiole etc...

and like my friend 'Ahörnchen' already suggested, I am afraid it is at least closer to Q. robur or a hybrid of it (the mildew is a sign of it if I do see right).

grtjs

Jan

Buck
Beiträge: 439
Registriert: 19 Mai 2010, 11:45
Wohnort: Nähe Echternach. Luxembourg

Beitrag von Buck » 25 Mai 2012, 22:43

Salut zusammen,

tur mir leid, dass ich so offen geantwortet habe - ich hatte übersehen, dass dies wieder einmal ein Rätsel ist.

Die von Dir aus More & White abgebildete Art ist es jedenfalls keinesfalls..., ich sehe auch wenig Hybrid-Einfluss dieser Art mit einer anderen schon genannten Art, und bleibe bei meiner früher gemachten Aussage (der ja mein Freund Jan auch tendenziell zustimmt).

Buck (Ahörnchen)
Schöne Grüße,
Buck

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Beitrag von Durian » 25 Mai 2012, 23:44

Salut Buck & Jan. Very interesting ...and confusing. Here the label on the tree
Dateianhänge
DSCN7732 Quercus canariensis.JPG
DSCN7732 Quercus canariensis.JPG (202.64 KiB) 4083 mal betrachtet

Antworten