Sorbus Torminalis?!? ---> Sorbus latifolia

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
Klaus
Beiträge: 66
Registriert: 02 Mai 2007, 13:19

Sorbus Torminalis?!? ---> Sorbus latifolia

Beitrag von Klaus »

Hallo Leute,

habe diesen Baum entdeckt (Stadtpark) und versuche nun heraus zu finden ob es wirklich eine Elsbeere ist oder irgendein Bastard mit der Mehlbeere? Wie leicht bastardisieren die Sorbus Arten? Sprich was nützen mir die Samen?

Die Früchte sind leicht mehlig / etwas körnig, jedenfalls blasser Geschmack Richtung Hagebutte / Mispel. Beeren fest und nicht saftig.

Vielen Dank für Eure Hilfe

Klaus
Dateianhänge
IMAGE_279.jpg
IMAGE_279.jpg (39.53 KiB) 3357 mal betrachtet
IMAGE_278.jpg
IMAGE_278.jpg (34.63 KiB) 3357 mal betrachtet
IMAGE_277.jpg
IMAGE_277.jpg (30.33 KiB) 3357 mal betrachtet
IMAGE_276.jpg
IMAGE_276.jpg (36.34 KiB) 3357 mal betrachtet
IMAGE_274.jpg
IMAGE_274.jpg (108.57 KiB) 3357 mal betrachtet
IMAGE_273.jpg
IMAGE_273.jpg (73.79 KiB) 3357 mal betrachtet
IMAGE_272.jpg
IMAGE_272.jpg (80.75 KiB) 3357 mal betrachtet
IMAGE_271.jpg
IMAGE_271.jpg (95.67 KiB) 3357 mal betrachtet

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4936
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Hallo,
das ist keine (reine) Elsbeere, da sind die Blätter ganz einheitlich und typisch geformt und auch die Knospen rundlicher.

Ob es sich um Sorbus aria handelt oder um einen Bastard von S. torminalis und S. aria wage ich nicht zu beurteilen (oder doch: meine Meinung - eher ein Bastard...)
http://de.wikipedia.org/wiki/Bastard-Mehlbeeren

Hier in meinem Endlos-Thread sind auch Bilder von echten Elsbeeren (auf der letzten Seite ganz unten auch mit reifen Früchten).
Viele Grüße von bee

Klaus
Beiträge: 66
Registriert: 02 Mai 2007, 13:19

Beitrag von Klaus »

Wie kann ich Deinen Endlos-thread finden?

Cryptomeria
Beiträge: 9797
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Interessanter Fund.

ich denke auch, dass es eine Hybrid-Mehlbeere ist. Aber welche? Schaut man sich den link von bee an, gibt es davon ja auch jede Menge. Wäre interessant zu wissen, welche?

Vielleicht kennt sich Tom damit aus?

VG Wolfgang
Zuletzt geändert von Cryptomeria am 12 Okt 2011, 20:06, insgesamt 1-mal geändert.
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4936
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Bin eben unterbrochen worden und habe den Beitrag versehentlich vorzeitig abgeschickt.
Ich meinte diesen Beitrag:
viewtopic.php?t=8380
Viele Grüße von bee

Wildrose
Beiträge: 226
Registriert: 03 Mai 2011, 00:08
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von Wildrose »

Guten Abend!

Da der Baum ja höchstwahrscheinlich angepflanzt ist, tippe ich auf Sorbus latifolia sensu strictu (Persoon). Die findet man am ehesten in Aufpflanzungen und die sieht auch genau so aus.

Die Art Sorbus latifolia Pers. ist samenecht, man kann sie durch Aussaat der Samen vermehren.

Auf jeden Fall handelt es sich um eine Zwischenform zwischen Elsbeere und Gew. Mehlbeere. Falls es nicht S. latifolia Pers. ist, könnte es sich um eine der anderen samenechten Zwischenarten zwischen Elsbeere und Gew. Mehlbeere handeln (Sammelbezeichnung Sorbus latifolia agg., die werden aber üblicherweise nicht gepflanzt!) oder um den nicht samenechten Primärbastard aus Elsbeere und Gew. Mehlbeere (den wird aber erst recht niemand gepflanzt haben...).

Schöne Grüße,
Wildrose

Cryptomeria
Beiträge: 9797
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Danke für deine Erklärung, Wildrose!

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Wildrose
Beiträge: 226
Registriert: 03 Mai 2011, 00:08
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von Wildrose »

Wer sich in das spannende Gebiet der Mehlbeer-Endemiten noch etwas vertiefen möchte, der sei auf die Beschreibung der in Bayern vorkommenden Arten (mit Schlüssel) im Offenen Naturführer hingewiesen: http://offene-naturfuehrer.de/web/Sorbu ... ._Angerer) und auf einen kurzen Beitrag zum Gegenstand von N. Meyer: http://www.lwf.bayern.de/veroeffentlich ... Bayern.pdf.

Gute Nacht,
Wildrose

P.s.: Der erste Verweis läßt sich leider nicht richtig hier einfügen.

Klaus
Beiträge: 66
Registriert: 02 Mai 2007, 13:19

Beitrag von Klaus »

Frage @ Wildrose - bist Du spezialisiert auf die Gattung Sorbus?

Ich überlege mir, dass ich mich wohl selbst beschneiden muss, denn das allgemeine Interesse an allen Gehölzen ist dazu verdammt immer nur an der Oberfläche zu bleiben. Ich überlege mir mich auf Äpfel zu konzentrieren, oder Buchen, oder Eichen, oder Ahornen, oder Mehlbeeren.

Wie haltet ihr es?

Grüße!

Klaus

Wildrose
Beiträge: 226
Registriert: 03 Mai 2011, 00:08
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beitrag von Wildrose »

Guten Abend, Klaus!

Ich habe meinen beruflichen und Neugier-Schwerpunkt im Bereich des naturnahen Gartenbaus, d.h. Gartenbau mit mitteleuropäischen Pflanzen, daher kenne ich mich mit mitteleuropäischen (auch Sorbus-)Arten ganz gut aus. Außerdem bilden die doch recht spannenden und artenreichen Rosengewächse dabei wiederum einen Schwerpunkt.

Es ist wirklich erstaunlich, wieviel es selbst im Bereich einer angeblich artenarmen Flora wie der mitteleuropäischen so alles zu entdecken gibt (wer weiß schon, daß es außer Gewöhnlicher Mehlbeere, Vogelbeere und Elsbeere noch Dutzende weiterer Sorbus-Arten in Mitteleuropa gibt, oder kennt die Hunderten mitteleuropäischen Gehölzarten?). Daher bereue ich diese Schwerpunktbildung nicht. Außerdem kann man sich ja trotzdem noch für alles weitere interessieren.

Viele Grüße,
Wildrose

Antworten