Wollemi pine mal genauer betrachtet ---> Wollemia nobilis

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Antworten
Kiefernspezi
Beiträge: 8400
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Wollemi pine mal genauer betrachtet ---> Wollemia nobilis

Beitrag von Kiefernspezi » 15 Aug 2011, 21:21

Hallo,

ich hatte mir bislang die Wollemi pine nicht so genau angeschaut. Irgendwo hatte ich davon gelesen, der Blattaufbau wäre spiralförmig und die Zapfen seien analog zu denen der Araucarien.
Bei der näheren Betrachtung der Pflanze von Durian bin ich dann doch ins Staunen gekommen. Die Nadeln stehen ganz unterschiedlich zueinander am Zweig. Die Scheitelung ist zusätzlich sehr verwirrend.
3 Blattanordnungen haben wir unterscheiden können.
1. Die klassische Scheingegenständigkeit: Die Blätter sind gescheitelt und bilden zwei Reihen, der Blattgrund ist kreuzgegenständig.
2. Scheinvierreihigkeit: Der Blattgrund ist kreuzgegenständig, die Blätter sind aber gescheitelt. Ein Blatt eines Paares gehört einer oberen, das gegenüberliegende einer unteren Reihe an.
3. Spiralförmig angeordnete Blätter - auch hier sind die Blätter leicht gescheitelt, ohne aber die Anordnung unkenntlich zu machen.

Es scheint so, als ob die Triebe unterschiedliche Funktionen haben.
Aber welche?

Viele Grüße
Dateianhänge
DSCN0990.JPG
kreuzgegenständig, Nadeln in 4 Reihen
DSCN0990.JPG (29.93 KiB) 1139 mal betrachtet
WolliKreuz.jpg
Blattanordnung in Zahlen
WolliKreuz.jpg (15.88 KiB) 1136 mal betrachtet
DSCN0989.JPG
Spiralförmig angeordnete Blattgrundschuppen
DSCN0989.JPG (34.41 KiB) 1135 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 8938
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 15 Aug 2011, 22:24

Gut beobachtet, André

Ich kann dazu nichts sagen.

Bei mir und meinen Freunden sind in diesem Winter alle verbliebenen Wollemias im Freiland erfroren. Also für Deutschland ist die Anpflanzung doch eher nicht ratsam.
Aber lange Jahre als Topfpflanze ist natürlich immer eine Möglichkeit.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8400
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 16 Aug 2011, 05:04

Hallo,

die gute Beobachtungsgabe hatte Durian, der mir einen Zweig unter die Nase gehalten hatte mit der Frage, wo man den spiralförmigen Aufbau erkennen soll.
Ich war erstmal überrascht.

Viele Grüße

Antworten