Baum mitten im Death Valley! ---> Prosopis glandulosa var. torreyana

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Kiefernspezi
Beiträge: 8897
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Baum mitten im Death Valley! ---> Prosopis glandulosa var. torreyana

Beitrag von Kiefernspezi »

Hallo,

eigentlich wird das Death Valley immer als lebensfeindlicher Ort beschrieben. Aber genau das Gegenteil ist der Fall, wenn man die Vielfalt der Flora und Fauna vor Ort kennenlernt.
Dass allerdings auch Bäume dort - wie es ausschaut - heimisch sind, hat mich denn doch überrascht.
Das sollte vor allem wolfachim-roland gefallen.
Nun wäre ich dankbar für weitere Infos.

Viele Grüße
Dateianhänge
Wüste mit den üblichen Püschel-Büscheln
Wüste mit den üblichen Püschel-Büscheln
DSC02805.JPG (37.19 KiB) 1931 mal betrachtet
Doch mitten drin dieses nicht ganz junge Exemplar eines kleinen Baumes
Doch mitten drin dieses nicht ganz junge Exemplar eines kleinen Baumes
DSC02800.JPG (37.96 KiB) 1930 mal betrachtet
Was ist das für ein Baum, der mitten in Sanddünen wächst und die große Hitze des Sommers übersteht, ohne gegossen zu werden?
Was ist das für ein Baum, der mitten in Sanddünen wächst und die große Hitze des Sommers übersteht, ohne gegossen zu werden?
DSC02799.JPG (50.6 KiB) 1929 mal betrachtet

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 12330
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hi,

das sieht sehr nach einer Akazienart aus.

Gruß Frank

Kiefernspezi
Beiträge: 8897
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Hi, deswegen mein Hinweis auf wolfachim-roland, der ja unser Akazienspezi ist. Leider waren keine Hülsen zu finden.

Viele Grüße

wolfachim_roland
Beiträge: 5613
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

Schon toll, wie die Pflanzen sich der unfeundlichen Umgebung angepasst haben. Vielleicht hat es vorher mal geregnet?
Ich tippe auf Western Honey Mesquite,
Prosopis glandulosa var. torreyana

Es wäre schön gewesen, wenn man die Abzweigung der Fiedern gesehen hätte. Denn Prosopis ist auch bipinnate, aber nur mit einem Fiederpaar.
.
Desert ironwood (Olneya tesota) hätte mir auch gefallen. Sie kommt aber so weit nördlich angeblich nicht mehr vor.

Eine Akazie kommt nicht infrage, da die Blätter nicht mehrere Fiedern haben, d.h. deutlich bipinnate sind.
Wolf Roland

Kiefernspezi
Beiträge: 8897
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Das scheint ein guter Tipp zu sein, da über diese Art steht, dass sie sehr Trockenheitsresistent ist. Allerdings ist für mich noch die Frage zu klären, ob die Pflanzen dort heimisch sind. Der Standort ist inmitten einer riesigen Kraterähnlichen Fläche und drum herum nix ähnliches zu sehen. Allerdings gibt es durchaus Vögel, die vielleicht die Verbreitung übernommen haben.
Außerdem ist diese Art, wenn ich das richtig verstanden habe, in Südamerika heimisch?
Das Alter kann man schwer schätzen, aber ich tippe schon mal so auf 150 bis 200 Jahre?

Viele Grüße

wolfachim_roland
Beiträge: 5613
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

Die Heimat wird im Audubon-Baumführer Western Region angegeben als:
E.Texas and SW. Oklahoma west to extreme SW. Utah and S. California, also N. Mexico.
Wolf Roland

Kiefernspezi
Beiträge: 8897
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Ok, also einheimisch. Wirklich erstaunlich.
Ich komme mit Sicherheit noch einmal hin. Soll ich dann noch mal nach Hülsen ausschau halten?

Viele Grüße

wolfachim_roland
Beiträge: 5613
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

Der blüht auch schön!
Wolf Roland

Kiefernspezi
Beiträge: 8897
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

In dieser Umgebung ein Bild in voller Blüte hinzukriegen wäre natürlich phänomenal.

Viele Grüße

Antworten