Bhutan: Stattlicher Baum an religiösen Gebäuden ---> Cupressus corneyana Tsenden

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Bhutan: Stattlicher Baum an religiösen Gebäuden ---> Cupressus corneyana Tsenden

Beitrag von Durian »

Diesen in Bhutan heimischen Baum sieht man oft solitär an wichtigen öffentlichen Gebäuden
Dateianhänge
sacred tree 3.JPG
sacred tree 3.JPG (82.12 KiB) 10887 mal betrachtet
sacred tree 2.JPG
sacred tree 2.JPG (100.21 KiB) 10887 mal betrachtet
sacred tree 1.JPG
sacred tree 1.JPG (74.97 KiB) 10887 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Durian am 01 Jul 2011, 23:27, insgesamt 2-mal geändert.

Cryptomeria
Beiträge: 10564
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo,

sieht mir sehr stark nach Cupressus cashmeriana aus.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8875
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Das ist schon was. Zapfen mitgenommen? :P

Viele Grüße

Cryptomeria
Beiträge: 10564
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Ja, eine der schönsten Zypressen überhaupt.

VG Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Beitrag von Durian »

Das scheint schwierig zu sein mit den "trauernden"Zypressen aus dem Himalaya und China: Grierson & Long ("Flora of Bhutan") beschreiben zwei Spezies in Bhutan: Cupressus cashmeriana, welche kleiner, hängender und von der Farbe her "strongly glaucous" sei im Vergleich zur zweiten Art, der Cupressus corneyana: Cupressus funebris sensu F.B.I. non Endlicher (endemic to Bhutan). Diese wirdvor Ort "weeping cypress" genannt (trauernde oder weinende Zypresse). Auch C. torulosa würde hierzu gerechnet. Schütt u.a. nennen sie im Lexikon der Nadelbäume Cupressus funebris (Endl.) mit Synonym Chamaecyparis funebris oder Tränenzypresse und engl. Chinese weeping cypress. Sie weisen auf die Unsicherheit der Benennungen hin. Dieser Baum gilt als Nationalbaum Bhutans. Ist es nun C. corneyana, C. torulosa, C. pendula, C. cashmeriana oder C.funebris ?
Hier noch Bilder eines anderen schönen Baumes aus Bhutan.
Dateianhänge
sacred tree 7.JPG
sacred tree 7.JPG (95.56 KiB) 10849 mal betrachtet
sacred tree 5.JPG
sacred tree 5.JPG (107.87 KiB) 10849 mal betrachtet
sacred tree 4.JPG
sacred tree 4.JPG (112.84 KiB) 10849 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 10564
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Her könnte: A Handbook of the World´s Conifers Vol 1+2 Auskunft geben von Aljos Farjon mit präzisen Beschreibungen aller heute bekannten Koniferenarten.

Vielleicht kann man es schon ausleihen? ( Kostet 290 US-Dollar) 2010 erschienen.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Beitrag von Durian »

Können wir uns auf cupressus corneyana einigen ? Widerspruch ? Wie alt mögen die hier gezeigten Bäume sein. Könnten es China-Importe sein ? Eventuell ein endemischer Baum ?

Cryptomeria
Beiträge: 10564
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Durian,

einigen können wir uns da nicht. Das Alter lässt sich ohne Dauer der Vegetationsperiode, Bodenqualität, Niederschlagsmenge nicht nur annähernd genau bestimmen.

Möglicherweise sollte man nachlesen, welche " Heiligen Bäume " dort gepflanzt werden. Vielleicht stößt man dann auf 1/2 Arten. Cashmeriana zählt hierzulande zu den schönsten Zypressen, vielleicht pflanzt man auch besonders schöne als " Heilige Bäume ". Hast du nicht auch jüngere Exemplare gesehen. Diese haben einen sehr schönen, eleganten Wuchs mit hängenden Zweigen. Wie auf deinem Detaibild. Ich weiß nicht, wie sie sich im späteren Alter entwickeln, denn dein gezeigter Baum hat keinen auffälligen Hängewuchs mehr.
Aus meiner Erfahrung hat Cupressus torulosa einen nicht so ausgeprägten Hängewuchs wie cashmeriana und Cupressus funebris wurde aufgrund der kleinen Zapfen zu Chamaecyparis gestellt. Und dein Detailbild zeigt schon größere Zapfen.

Hier könnte es ratsam sein, einen einheimischen Dendrologen zu fragen, wenn es diese Möglichkeit gibt. Oder das Foto an einen Bot. Garten dort zu schicken. Vielleicht kommt etwas zurück.

Viel Erfolg

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

sacred trees Bhutan

Beitrag von Durian »

Dr.Watson vom RBGE (Royal Botanic Garden Edinburgh) teilte mir mit, hier handele es sich um Cupressus corneyana. Das MoA (Ministry of Agriculture) in Timphu (Hauptstadt von Bhutan) hat mir noch nicht geantwortet.

Cryptomeria
Beiträge: 10564
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Watson, hhhmmm...Sherlock Holmes. Gut vielleicht hat er die richtige Spur.

Ich bin gespannt auf eine Antwort aus Bhutan.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Beitrag von Durian »

Heute kam eine Antwort aus Timphu (Hauptstadt von Bhutan). Rinchen Yangzon vom National Herbarium im MoA (Ministry of Agriculture) schreibt, daß die Auflösung der Bilder - dieselbe wie hier im Forum - die Bestimmung etwas erschwere. Aber, nachdem ich die exakte Position am jeweiligen Tempel mitgeteilt hatte: "From the location of the cypress tree we could make out that both of them are Cupressus corneyana which is endemic to Bhutan.
C. cashmeriana and c. torulosa are exotic cypress in the country and are smaller than c. corneyana, also known as weeping cypress since its branches droops a lot".
Zuletzt geändert von Durian am 05 Dez 2010, 23:48, insgesamt 1-mal geändert.

Kiefernspezi
Beiträge: 8875
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Dann hattet Ihr ja das Vergnügen, einem sehr seltenen Baum gegenüber zu stehen, den die meisten von uns nie anders als auf einem Foto sehen werden. Glaube kaum, dass dieser Baum in botanischen Gärten anzutreffen sein wird.

Viele Grüße

Nothotsuga
Beiträge: 10
Registriert: 11 Mär 2011, 21:24

Tsenden

Beitrag von Nothotsuga »

Entschuldigung wenn ich nicht auf deutsch schreibe. Ich denke, ich würde zuviele Fehler machen!

The national tree of Bhutan is known locally as Tsenden. The Latin names for this tree are the following :
Cupressus pendula
Cupressus tortulosa
Cupressus corneyana
Cupressus cashmeriana
Cupressus himalaica

That is to say that there is a lot of confusion about the valid name. Which one is it?

Cupressus pendula is invalid for it was first used for some Juniperus species from Japan (there are no wild Cupressus species in Japan).

Cupressus tortulosa is the first valid name. But one author wants to reject it, because he made the choice of Cupressus cashmeriana, saying that it is widely known under this name among horticulturists. It is only recently in January 2009 that C.tortulosa was unearthed.

Cupressus corneyana is the name used in Flora of Bhutan by RBGE authors and it is the name accepted in Bhutan. The author mentioned in the previous paragraph treat it as a confusing name.

Cupresus cashmeriana is the name accepted outside Bhutan by Kew and authors following GRIN. The Tsenden trees in cultivation in Europe and America are labeled with this name. It is obvious to me that the Bhutanese people will not accept a "cashmeriana" (from Cashmere or Kashmir) name for their national tree.

One author considering the confusion behind all these names (before the re-discovery of tortulosa) rejected them all and gave Cupressus himalaica.

So for the time being I would name this tree simply "Tsenden". This vernacular name is unambiguous.

Cupressus funebris is another Cupressus species very different growing in China only, first described from a cemetery area.

Cupressus torulosa is growing in Himalaya from West Nepal to NW India (but does not grow wild in Kashmir!), quite apart from Bhutan. (There are no recorded wild stands of Cupressus in Kashmir).

One problem is that there are lots of exotic Cupressus species planted in India, increasing the confusion.

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Cupressus in Bhutan.

Beitrag von Durian »

Ganz herzlichen Dank für diesen ausführlichen und sehr interessanten Kommentar ! Tortulosa kann ich allerdings nirgendwo finden, auch nicht in meinem dicken Latein-Lexikon.

Karola
Beiträge: 2185
Registriert: 25 Mär 2008, 11:33
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Beitrag von Karola »

Hallo Durian,

vielleicht ist ja die Schreibweise im vorletzten absatz die Richtige: Cupressus torulosa?

Viele Grüße
Karola

Antworten