Cephalotaxus

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Antworten
wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Cephalotaxus

Beitrag von wolfachim_roland » 07 Nov 2010, 17:19

Im Bot. Garten Neuss sah ich heute eine Kopfeibe - vermutlich Cephalotaxus harringtonia. Sie hat an einem Zweig eine quirlförmige Nadelanordnung und am abzweigenden Ast quasi parallele Nadeln - siehe Foto. Das fand ich ungewöhnlich.

Wolf
Dateianhänge
P2876w.JPG
Neuss 7.11.10
P2876w.JPG (219.98 KiB) 1249 mal betrachtet
Wolf Roland

Kiefernspezi
Beiträge: 8400
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 07 Nov 2010, 21:57

Auf jeden Fall sehr interessant. Würde mich echt mal interessieren, warum das so wächst. Irgend einen Sinn hat das bestimmt.
Und es scheint so, dass dieses Wechselverhalten von einer Wuchsform zur anderen doch gar nicht mal so selten ist. Wenn man darauf achtet, läuft es einem öfters über den Weg.

Viele Grüße

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi » 07 Nov 2010, 22:11

Hallo,
meiner Meinung nach eine Rückmutation einer Cephalotaxus harringtoniana ´Fastigiata´.
LG Nalis

Cryptomeria
Beiträge: 8938
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 08 Nov 2010, 16:08

Ich schließe Tom an.

Die senkrechten Zweige mit den Quirlen sind das Merkmal von " Fastigiata". Ähnliches sieht man sehr häufig bei Picea glauca " Conica ".
Sieht schon eigenwillig und faszinierend aus. Habe ich so auch noch nicht gesehen.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Antworten