BoGa Darjeeling / Nord.Indien: Junger Nadelbaum ---> Cephalotaxus fortunei

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi, Kiefernspezi

Antworten
Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

BoGa Darjeeling / Nord.Indien: Junger Nadelbaum ---> Cephalotaxus fortunei

Beitrag von Durian » 01 Nov 2010, 17:35

Im Botanischen Garten Darjeeling steht ein junger -unbeschrifteter- Nadelbaum. Welcher ist es ?
Dateianhänge
BG Darj kl Nadelb 1 n.JPG
BG Darj kl Nadelb 1 n.JPG (115.4 KiB) 3925 mal betrachtet
BG Darj kl Nadelb 3 n.JPG
BG Darj kl Nadelb 3 n.JPG (71.14 KiB) 3925 mal betrachtet
BG Darj kl Nadelb 2 n.JPG
BG Darj kl Nadelb 2 n.JPG (98.35 KiB) 3925 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Durian am 06 Nov 2010, 19:39, insgesamt 1-mal geändert.

Cryptomeria
Beiträge: 8939
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 01 Nov 2010, 18:28

Hallo,

bei diesen langen Nadeln würde ich auf Cepalotaxus fortunei tippen: Chinesische Kopfeibe.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8400
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 01 Nov 2010, 18:34

Schätze, Cryptomeria hat recht. Auf jeden Fall ein Eibengewächs.

Viele Grüße

Durian
Beiträge: 2048
Registriert: 18 Mai 2010, 13:12
Wohnort: Bonn

Beitrag von Durian » 04 Nov 2010, 19:19

Danke. Cephalotaxus fortunei passt sehr gut, auch zur Region. Sikkim und Nord-Indien sind Transit-Gebiet zwischen Tibet / China und Indien. Dann zeigen auch die folgenden Bilder eine solche Kopfeibe ? Sie stammen aus einem Hotelgarten in Kalimpong, einer "Hill station " in Nordindien, nahe der Grenze zu Bhutan.
Dateianhänge
Kalimp 4 n.JPG
Kalimp 4 n.JPG (102.76 KiB) 3881 mal betrachtet
Kalimp 3 n.JPG
Kalimp 3 n.JPG (90.99 KiB) 3881 mal betrachtet
Kalimp 2 n.JPG
Kalimp 2 n.JPG (116.59 KiB) 3881 mal betrachtet
Kalimp 1 n.JPG
Kalimp 1 n.JPG (99.69 KiB) 3881 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 8939
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 04 Nov 2010, 20:41

Hallo Durian,

nein , das ist nicht Cephalotaxus sondern Cunninghamia.

Die etwas kürzeren Nadeln könnten auf Cunninghamia konishii hindeuten. Es kann aber auch eine Cunninghamai lanceolata Form sein. Das ist wahrscheinlich so kaum herauszubekommen.
Leider im Hotelgarten angepflanzt, man kann also nicht auf einen Naturstandort zurückgreifen.



viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8400
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 05 Nov 2010, 00:49

Hallo, das erkennst Du schon an den Nadeln und der Nadelstellung.
Cephalotaxus ist meist zweihäusig, Cunninghamia einhäusig.
Aber auch hier kannst Du es spätestens an den Zapfen bzw. im Arillus eingeschlossenem Samen festmachen.

Viele Grüße

ApachePine
Beiträge: 703
Registriert: 25 Aug 2009, 13:33
Wohnort: Wien

Beitrag von ApachePine » 11 Nov 2010, 22:31

Schöne Exemplare die CUnninghamien

Antworten