2-nadelige Kiefer, gefunden in Nepal ---> Pinus taeda

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi, Kiefernspezi

Antworten
Kiefernspezi
Beiträge: 8566
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

2-nadelige Kiefer, gefunden in Nepal ---> Pinus taeda

Beitrag von Kiefernspezi »

Hallo,

bei diesen sporadisch anzutreffenden Bäumen handelt es sich um Pflanzungen, bzw. Aufforstungen.
Die Bäume werden schnell recht groß und sehen der Schwarzkiefer nicht unähnlich. Die Nadeln sind dunkelgrün, leicht gedreht und wir haben Längen vor Ort bis 21 cm gemessen. Die leichte Zahnung ist nur in Gegenrichtung spürbar.
Die Knospen sind harzfrei mit zuruckgeschlagenen Schuppenspitzen.
Die Zapfen sind symmetrisch, auffallend schmal mit recht flachen Schuppenschildern, dafür aber einem recht dicken Nabel und einem aufwärts gebogenen, stechenden Dorn.

Fotos vom Baum reiche ich nach. Vielleicht helfen bereits die detaillierten Beschreibungen und Fotos zur Bestimmung.

Viele Grüße
Dateianhänge
Nadeln bis 21 cm lang, dunkelgrün
Nadeln bis 21 cm lang, dunkelgrün
P1180015.JPG (48.24 KiB) 8208 mal betrachtet
Knospe harzfrei mit zurückgebogenen Schuppen
Knospe harzfrei mit zurückgebogenen Schuppen
P1180024.JPG (54.89 KiB) 8207 mal betrachtet
Zapfen vor Ort zwischen 7 und 12 cm lang, schmal, sehr pieksig!
Zapfen vor Ort zwischen 7 und 12 cm lang, schmal, sehr pieksig!
P1180035.JPG (39.15 KiB) 8206 mal betrachtet
Zuletzt geändert von Kiefernspezi am 19 Sep 2010, 22:54, insgesamt 1-mal geändert.

Kiefernspezi
Beiträge: 8566
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Hier noch die Bilder der Kiefer vor Ort
Dateianhänge
Habitus
Habitus
DSC01071.JPG (49.1 KiB) 8190 mal betrachtet
Rinde
Rinde
DSC01072.JPG (50.86 KiB) 8189 mal betrachtet

Kiefernspezi
Beiträge: 8566
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Pinus pinaster ist es nicht. Reife Zapfen sind nicht mehr stechend. Bei der gesuchten Art ist der Dorn hingegen ausgeprägt und der Zapfen sticht sehr unangenehm.

Kiefernspezi
Beiträge: 8566
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Pinus nigra ist es auch nicht.
Im Gegensatz zu der gesuchten Art sind die Knospen bei Pinus nigra je nach Var. mehr oder weniger harzig. Die Nabel sind kaum ausgebildet und der Dorn ist bei älteren Zapfen gar nicht, bei frischen Zapfen kaum spürbar und sehr kurz.

Kiefernspezi
Beiträge: 8566
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Hier noch ein helfender Hinweis: Dieser Baum ist zweinadelig, aber das muß nicht generell auf die Art zutreffen. Damit sollte auch die Frage nach der Herkunft geklärt sein. :P

Viele Grüße

Kiefernspezi
Beiträge: 8566
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Pinus palustris ist es zwar nicht, aber der Baum gehört tatsächlich zur selben subspezies.
Die Art ist ebenfalls überwiegend 3-nadelig.

Viele Grüße

Kiefernspezi
Beiträge: 8566
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Durian hat nach harter Arbeit das Ziel erreicht und die Lösung gefunden! So einen Einsatz kann man nur loben!
Herzlichen Glückwunsch! :D

Viele Grüße

ApachePine
Beiträge: 716
Registriert: 25 Aug 2009, 13:33
Wohnort: Wien

Beitrag von ApachePine »

Wann wird aufgelöst ?

Kiefernspezi
Beiträge: 8566
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Auflösung

Beitrag von Kiefernspezi »

Jetzt wird aufgelöst:

Es handelt sich um die sogenannte "Weihrauchkiefer" Pinus taeda.

Viele Grüße

Kiefernspezi
Beiträge: 8566
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Hallo,

leider kann ich nicht verstehen, was Du meinst. Vielleicht schreibst Du noch einmal auf Englisch?

Viele Grüße

Antworten