Chamaecyparis lawsoniana?

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, tormi, Kiefernspezi

Antworten
Karola
Beiträge: 2180
Registriert: 25 Mär 2008, 11:33
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Chamaecyparis lawsoniana?

Beitrag von Karola » 03 Apr 2010, 23:50

Guten Abend allerseits,

heute sah ich in Voerde (Niederrhein) diese Zweige. Zuerst (von weitem) dachte ich bei diesen roten Gebilden an Gallen, so wie man sie z.B. an Lindenblättern findet. Aber dann stellte ich fest, dass es sich um (männliche) Blüten handeln musste. Ist es Chamaecyparis lawsoniana, oder gibt es Verwechselbares?

Viele Grüße
Karola
Dateianhänge
2010_04030001.JPG
2010_04030001.JPG (75.46 KiB) 991 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 8829
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 04 Apr 2010, 11:46

Hallo Karola,

Chamaecyparis lawsoniana ist o.k .
Für einen Laien vielleicht mit Cupressus zu verwechseln, aber die Zapfen sind bei C. in der Regel größer und C. bei uns seltener( da nicht überall gut winterhart) und in der Regel an Habitus und Nadelfärbung auch zu unterscheiden.
Und natürlich- hätte ich beinahe vergessen - mit den anderen Chamaecyparis-Arten auch zu verwechseln. Da kann man in der Regel in Deutschland aber gut mit dem Habitus weiterkommen. Obtusa meist Zwergformen ( Friedhof), pisifera andere Nadeln, die anderen so selten und deshalb vernachlässigbar.
100%-ige Sicherheit hat man dann natürlich wieder wenn man zum Habitus noch Nadel & Zapfen unter die Lupe nimmt.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Hessekopp
Beiträge: 768
Registriert: 25 Nov 2009, 06:44
Wohnort: Neuss

Beitrag von Hessekopp » 04 Apr 2010, 13:13

Hallöchen,

den Zapfen nach würde ich die Pflanze bei Chamaecyparis einsortieren wollen.
Chamaecyparis pisifera scheidet m.E. wegen der roten Blüten aus, außerdem passen mir die Zapfen dort nicht hin, da ich die Furche auf den Schuppen vermisse.
Chamaeyparis obtusa scheidet m.E. wegen der Stellung der Schuppenblätter zueinander aus ... soweit ich sie auf dem Bild erkennen kann, außerdem haben die abgelichteten Zweige recht wenig von einer "Muschelzypresse".
Abgesehen von einigen Exoten findet man hierzulande dann nurnoch C. lawsoniana, auf welche sowohl die Farbe der (männlichen) Blüten als auch die Zapfen passen würden ... soweit ich sie auf dem Bild erkennen kann.

Ich würde euch beiden also zustimmen wollen.
Bild

Karola
Beiträge: 2180
Registriert: 25 Mär 2008, 11:33
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Beitrag von Karola » 04 Apr 2010, 13:50

Danke, Wolfgang und Hessekopp! :D

Viele Grüße
Karola

Antworten