Q. castaneifoli oder Q. libani? Oder sonstwas? ---> Quercus libani

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Binsk
Beiträge: 115
Registriert: 20 Jan 2010, 17:51
Wohnort: NW-CH

Q. castaneifoli oder Q. libani? Oder sonstwas? ---> Quercus libani

Beitrag von Binsk »

Hier steht noch eine Problemeiche: Ist es Quercus castaneifolia,
Quercus libani oder eine andere?
Der Baum wächst recht langsam, er steht auf Kies, recht trocken.
Dateianhänge
Q_cas.jpg
Q_cas.jpg (340.89 KiB) 3660 mal betrachtet

Binsk
Beiträge: 115
Registriert: 20 Jan 2010, 17:51
Wohnort: NW-CH

Beitrag von Binsk »

Die Rinde:
Dateianhänge
q_cast.jpg
q_cast.jpg (138.82 KiB) 3657 mal betrachtet

Binsk
Beiträge: 115
Registriert: 20 Jan 2010, 17:51
Wohnort: NW-CH

Beitrag von Binsk »

Knospen:
Dateianhänge
q_casta.jpg
q_casta.jpg (108.92 KiB) 3656 mal betrachtet

Binsk
Beiträge: 115
Registriert: 20 Jan 2010, 17:51
Wohnort: NW-CH

Beitrag von Binsk »

Das Laub ist recht ledrig und bleibt recht lange am Baum.
Blattunterseite:
Dateianhänge
q_castaneif.jpg
q_castaneif.jpg (150.29 KiB) 3655 mal betrachtet

Binsk
Beiträge: 115
Registriert: 20 Jan 2010, 17:51
Wohnort: NW-CH

Beitrag von Binsk »

Oberseite:
Dateianhänge
q_castanei.jpg
q_castanei.jpg (147.95 KiB) 3654 mal betrachtet

Binsk
Beiträge: 115
Registriert: 20 Jan 2010, 17:51
Wohnort: NW-CH

Beitrag von Binsk »

Ist es möglich, dass die Eicheln unvollständig entwickelt sind, weil der Baum allein steht und keine Befruchtung stattfindet? Oder sind die so klein? Ich habe seit Jahren nie Eicheln mit ernstzunehmender Frucht gefunden:
Dateianhänge
q_castane.jpg
q_castane.jpg (226.09 KiB) 3653 mal betrachtet

Binsk
Beiträge: 115
Registriert: 20 Jan 2010, 17:51
Wohnort: NW-CH

Beitrag von Binsk »

Von der Seite:

Das sind erstmal alle Bilder.
Ich hoffe, dass der Baum bald korrekt etikettiert ist.
Dateianhänge
q_castan.jpg
q_castan.jpg (264.09 KiB) 3652 mal betrachtet

campoverde
Beiträge: 1185
Registriert: 25 Okt 2008, 17:28
Wohnort: Bremen

Beitrag von campoverde »

Hallo,

Eichen fallen mir auch sehr schwer, aber um Diskussion zu starten:

Geht man den Schlüssel im Roloff/Bärtels durch und sind die Blätter meist <12cm lang, landet man recht geradlinig bei Quercus libani. Zu Q. casataneifolia würde man über Merkmal Blattzähne ohne Grannenspitzte gelangen, die Grannne kann man ja aber gut erkennen.
Auch lt Fitschen landet man m.E. bei Q.libani.

Bildervergleich, z.b. http://www.botanik.uni-karlsruhe.de/gar ... ni%201.jpg scheint mir auch nicht schlecht zu passen.

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo,

ich tendiere auch zu libani. Die Schuppen der Cupola sind bei castaneifolia anders.

Bin aber nicht 100% sicher
LG Nalis

Binsk
Beiträge: 115
Registriert: 20 Jan 2010, 17:51
Wohnort: NW-CH

Beitrag von Binsk »

Danke! Im Roloff/Bärtels hatte ich auch nachgesehen, war mir aber nicht sicher.

campoverde
Beiträge: 1185
Registriert: 25 Okt 2008, 17:28
Wohnort: Bremen

Beitrag von campoverde »

Hallo,
wir waren zwar schon auf dem Weg der Einigung, aber:
Ich habe noch einmal in meinen Bildern nachgesehen und Bilder von Q. castaneifolia aus Kew gefunden, die mich dann doch wieder verwirren. Sie zeigen auch Grannenspitzen im Gegensatz zu R/B-Kriterium.

Wie groß sind eigentlich in Deinem Fall die Blätter, Länge der Blattspreite?
Danke!
Dateianhänge
Quercus castaneifolia GBKew 0147.JPG
Quercus castaneifolia GBKew 0147.JPG (60.98 KiB) 3593 mal betrachtet
Quercus castaneifolia GBKew 0143.JPG
Quercus castaneifolia GBKew 0143.JPG (73.55 KiB) 3593 mal betrachtet

Binsk
Beiträge: 115
Registriert: 20 Jan 2010, 17:51
Wohnort: NW-CH

Beitrag von Binsk »

Könnt ihr Quercus x libanerris ausschliessen? Diesen Namen habe ich heute auf einer älteren (nicht zuverlässigen) Liste gefunden.

Binsk
Beiträge: 115
Registriert: 20 Jan 2010, 17:51
Wohnort: NW-CH

Beitrag von Binsk »

Die Blattspreite ist bei den längsten etwa 12 cm lang. Aber die meisten sind kleiner, ca. 8 - 10 cm.

Binsk
Beiträge: 115
Registriert: 20 Jan 2010, 17:51
Wohnort: NW-CH

Beitrag von Binsk »

Ich hole diesen Thread wieder aus der Versenkung.
Spricht irgendetwas dagegen, den Baum mit Q. libani zu etikettieren?

Buck
Beiträge: 440
Registriert: 19 Mai 2010, 11:45
Wohnort: Nähe Echternach. Luxembourg

Beitrag von Buck »

... es spricht nichts dagegen! Kann gut als Q. libani angesehen werden. Ich habe auch kurz an Q x libanerris gedacht (sehr variabel, die Abbildungen im Netz und Literatur reproduzieren nicht die Variationsbreite), aber dazu fehlen ausgewachsene Eicheln, und die beiden Eichen kann man gut an der Blattstruktur "erfühlen": "Labbrig" und dünner bei libani, eher ledrig fest bei libanerris.

Schöne Grüsse,
Schöne Grüße,
Buck

Antworten