Persische Eiche? ---> Quercus macranthera (?)

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Persische Eiche? ---> Quercus macranthera (?)

Beitrag von wolfachim_roland »

Hallo,
diesmal suche ich den Eichen-Spezialisten.

In Hilden gibt es 2 Eichen, die ich nicht eindeutig bestimmen kann. Ich werde sie getrennt präsentieren.

Eiche am Stadtpark mit 3 Fotos:
Höhe ca. 12m; junge Triebe grün, ältere grau bis schwarz, behaart. Blätter verk-.eif. Bis 17 cm lang , bis 9 cm breit und mit bis zu 10 Lappen, recht symmetrisch; Kerben zwischen den Lappen nicht sehr tief, innen rund; Blattspitze breit gerundet. Bis zu 12 cm lange Blütenkätzchen. Die Früchte sind noch sehr klein.

Ich habe die Flaum-Eiche (Q. dentata) verworfen, da sie fast breiter als hoch sein soll und die Blätter nur bis 12 cm lang werden sollen.
Die Jap. Kaiser-Eiche (Q. macranthera) soll kurz gestielt sein.
Derzeit halte ich die Persische Eiche für die Lösung – auch wegen der langen Kätzchen.
Was meint ihr? Und welches Merkmal ist besonders wichtig?
Dateianhänge
Einzelblatt
Einzelblatt
1968w.JPG (55.24 KiB) 3277 mal betrachtet
Wolf Roland

Cryptomeria
Beiträge: 9260
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Wolf Roland

ich bin kein Eichenexperte, sondern Spezialist für versch. Nadelbaumfamilien, aber nach deinen Fotos kam ich auch auf die Persische Eiche ( Q.macranthera ). Es passt alles ( Blatt, Behaarung ) aber die Knospe soll glänzend dunkelrot sein. Das vermisse ich oder kann es nicht erkennen.


Als erste Information


Wolfgang

Cryptomeria
Beiträge: 9260
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Übrigens stimmt etwas bei deinen Bezeichnungen nicht. Die Kaiser-Eiche ist Q. dentata. Die Persische oder Kaukasische Eiche ist Q. macranthera, die Flaum-Eiche ist Q. pubescens.

Solltest du hier keine befriedigende Antwort erhalten, wende dich an die Gartenbaumschule Döring in 34292 Ahnatal bei Kassel ( info@baumschule-doering.de).Herr Döring sammelt und verkauft seit Jahren Eichen und hat vielleicht das größte Sortiment in Deutschland bzw. Europa ( ich schätze gut 300-400 Arten und Sorten ).Er kann dir bestimmt leicht weiterhelfen.


Nochmal Grüße

Wolfgang

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

Hallo, Cryptomeria:

Danke für die Hinweise. Sorry, die lat. Namen sind durcheinander gekommen. Sollte nicht passieren.

Meinst Du mit den Knospen die Blütenknospen (könnten rot sein, da die winzigen Blüten auch rot sind) oder Blattknospen?
Für beide war wohl die Jahreszeit nicht recht, deshalb auf den Fotos nicht zu sehen.
Wolf Roland

Cryptomeria
Beiträge: 9260
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Wolf Roland

bitte entscheide selbst, ich bin nicht sicher, ich kenne die Knospen nicht . Zitat:" Trieb dick, dicht orangebraun und bleibend behaart. Knospe groß. eiförmig, glänzend dunkelrot, braun behaart.
Die männlichen Blüten sollen auffallend lang sein und in großer Fülle Ende Mai bis Anfang Juni am Baum hängen.

Viele Grüße
Cryptomeria

Cryptomeria
Beiträge: 9260
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Wolf

Mir ist heute eine Eichwenabhandlung zufällig in die Hände gefallen und da sieht ein Blatt genau aus wie auf deinem letzten Foto: Quercus petraea " Acutiloba ". Ob`s hilft??

Wolfgang

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

Danke Wolfgang:
das ist ja ein heißer Tip. So kümmert sich doch noch jemand um meine 2 Eichen!
Ich werde dem nachgehen. Im Internet findet man eine nordische Quelle die zu Q. petraea `Acutifolia`bemerkt: fligetbladet vintereg.
Wer das wohl versteht?

Gruß, Wolf
Wolf Roland

Cryptomeria
Beiträge: 9260
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Wolf

wenn dich die Eichen besonders interessieren, heute kamen bei mir per Post die neuesten Mitteilungen der Dt. Dendrologischen Gesellschaft Nr.91 an. Darin S.103 bis 127 der Beitrag Europäische Eichensorten - Sorten, Sammler und Sammlungen. Könnte für dich interessant sein.
Eugen Ulmer Verlag ISBN 3-8001-8326-9
Mit ca. 80 Abb. von Blättern versch. Sorten. Was es alles für Eichenblattformen gibt! Irre! Da fand ich auch das oben genannte Blatt.

Wahrscheinlich kannst du das Buch ( 276 S.) auch direkt bei der DDG bekommen.


Viele Grüße



Wolfgang


Wolfgang

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

Hallo, Wolfgang:

habe gerade die Jahresgabe als ddg-Mitglied auch bekommen. Wollte demnächst den Eichen-Artikel unter die Lupe nehmen.
Danke für den Hinweis.
Morgen gehts kurz nach Irland!
Wolf Roland

Cryptomeria
Beiträge: 9260
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Oh, toll

Viel Spaß


Wolfgang

Cryptomeria
Beiträge: 9260
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

kurzer Nachtrag:

Ich bin auch DDG-Mitglied, so ca. seit 30 Jahren.

Wolfgang

Cryptomeria
Beiträge: 9260
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Ein Foto ist auch drin ( S. 229 ) von der Heterophyllie bei Acacia melanoxylon. Aber das kennst du ja.

Wolfgang

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Q. macranthera?

Beitrag von wolfachim_roland »

Hallo, Wolfgang:
bist Du schon als Schgüler in die ddg eingetreten?
Spaß muss sein!

Das Blatt von Q. petraea Acutiloba auf S.113 ist lt. Maßstab ca. 12,5 cm groß, wobei der Stiel 2,5 cm davon einnimmt. Die Form kommt auch hin. Mein Bild zeigt am Lineal, dass das Eichenblatt mit Stiel ca. 19 cm lang ist. Trotzdem: der Tip ist heiß. Ich muss mal die anderen Merkmale weiterverfolgen. Noch könnte es auch Q. macranthera sein.
Wolf
Wolf Roland

Cryptomeria
Beiträge: 9260
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Na, ja !

du liegst nicht so falsch. Ich wurde Mitglied kurz nach dem Studium, Mitte 20.

Die Eichenblätter sind faszinierend, die schmalen ähnlich wie einige Buchensorten.
Von Hesse habe ich noch Pflanzen bezogen. Von der praktisch größten Baumschule und 1992 aufgegeben, schade.

Wolfgang

Cryptomeria
Beiträge: 9260
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

übrigens...

auf S. 119 d, dieses Blatt meine ich in sehr ähnlicher Form hier im Forum ohne befriedigende Antwort schon mal gesehen zu haben. Ich hab`s aber nicht mehr gefunden. Allerdings soll es zur sehr seltenen Gambel-Eiche gehören ( Q.gambelii " Los Lunas"). Ob es die überhaupt in Deutschland gibt? Sie wird bei der Baumschule Pavia in Belgien aufgeführt.


Wer weiß?

Wolfgang

Antworten