Riesenblatt ---> Magnolia obovata (?)

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Kiefernspezi
Beiträge: 8399
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Riesenblatt ---> Magnolia obovata (?)

Beitrag von Kiefernspezi » 11 Nov 2009, 11:03

Dieses Riesenblatt ist mir gestern sozusagen zugeflogen. Ist das eine M...g..?, die nach der Größe der Blätter benannt wurde?
Dateianhänge
DSC00044.JPG
DSC00044.JPG (96.71 KiB) 4922 mal betrachtet

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5679
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 11 Nov 2009, 11:16

Hallo Kiefernspezi,
eine Magnolia grandifolia gibt es meines Wissens nicht;
das Blatt paßt zu Magnolia obovata (= M. hypoleuca);
Magnolia tripetala paßt wohl eher nicht, es gibt aber ggf. noch andere passende Arten.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Kiefernspezi
Beiträge: 8399
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 11 Nov 2009, 11:22

Ok, stimmt, ich glaube, der Name bezog sich auf die großen Blüten, also grandiflora?

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5679
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 11 Nov 2009, 11:25

ja!
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Kiefernspezi
Beiträge: 8399
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 11 Nov 2009, 11:32

Und welche Art ist es nun? :o

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland » 11 Nov 2009, 13:24

auch im Bot. Garten Karlsruhe gibt es solche großen Blätter.

Wolf
Dateianhänge
P1010598w2.JPG
P1010598w2.JPG (424.98 KiB) 4902 mal betrachtet
Wolf Roland

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8364
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 11 Nov 2009, 14:36

@ Kieferspezi: Übersetze großes Blatt einfach mal etwas griechischer, dann kommst Du zu Magnolia macrophylla. Bei uns steht eine, wo ich schon Blätter von 1 m Länge gefunden habe.

Gruß Frank

Kiefernspezi
Beiträge: 8399
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 11 Nov 2009, 14:39

Das ist aber heftig! Da kann man ja fast einen Flugdrachen draus basteln! :shock:
Auch eine Herausforderung, dieses Blatt für ein Herbarium zu konservieren. :wink:

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5679
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 11 Nov 2009, 15:36

Hallo Frank, Kiefernspezi,
nach den Bildern zu Magnolia macrophylla, die ich auf die Schnelle gefunden habe, hat diese einen deutlichen Blattstiel, der länger ist als der auf den gezeigten Bildern.
Insofern halte ich Magnolia obovata immer noch für wahrscheinlicher - ich weiß aber noch nicht, welche Magnolia-Arten noch mit ähnlichen Blättern in Frage kommen.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Kiefernspezi
Beiträge: 8399
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 11 Nov 2009, 15:52

Stimmt, die Stiele sind nicht sehr lang. Leider kann man am nackten Strauch schwer unterscheiden. Ein Foto während der Blüte oder von grünen Blättern habe ich leider nicht.

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8364
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 11 Nov 2009, 16:29

@ Stefan: Ich hatte mit M. macrophylla nur auf den falschen Namen grandifolia eingehen wollen. Die M. macrophylla bringt die größten Blätter überhaupt hervor, ist somit Rekordhalter.

Die M. grandiflora wird mit Blättern um 20 cm Länge angegeben, aber auch da habe ich schon einzelne mit bis zu 50 cm gefunden. Soll ja immergrün sein und somit dürften derart vergilbte Blätter nur in geringem Maße und auch über das ganze Jahr mal vorkommen.

Die gezeigten Blätter scheinen mir für eine hundertprozentige Bestimmung einfach zu vage zu sein. Man sollte 2010 nach den Blüten schauen.

Gruß Frank

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi » 11 Nov 2009, 18:04

Hallo,

meines Erachtens liegt stefan mit Magnolia obovata richtig, es sei denn es wäre eine Hybride.
M. obovata x M. tripetala ist noch sehr ähnlich
Die Kreuzungen mit M. fraseri und M. virginiana kenne ich nicht. M. x wiesenerii (M. obovata x sieboldii) ist es nicht.

Aber die grösse dieser Blätter ist immer wieder faszinierend.
LG Nalis

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland » 11 Nov 2009, 18:08

Magnolia obovata hatten wir sogar schon einmal:
viewtopic.php?t=6013

Wolf
Wolf Roland

Kiefernspezi
Beiträge: 8399
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi » 11 Nov 2009, 18:52

Na, dann nehme ich das so hin und schaue bei Gelegenheit mal nach. Es gibt zwei ähnliche oder gleichartige Bäume im Rombergpark, wovon einer vielleicht ausgeschildert ist. Vielleicht schaffe ich es nächste Woche, mal vorbeizufahren.

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata » 11 Nov 2009, 22:02

Hallo zusammen,

dazu kann ich auch was beisteuern. In Japan werden diese grossen Blätter der Magnolie manchmal genutzt, um darauf zu garen. Unten Feuer wie beim Grill, dann das Blatt, darauf Miso, Gemüse, Fleisch. Das Aroma dieses Blattes ist wichtig dabei. Die Japaner nennen den Baum 'Honoki'. R/B nennt als Bezeichnung von M. obovata auch Honoki Magnolie. Also ist es wahrscheinlich diese.
Dateianhänge
DSCF2141-1.JPG
DSCF2141-1.JPG (72.92 KiB) 4821 mal betrachtet
LG Roseo

Antworten