araucaria araucana

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

coulterpine
Beiträge: 85
Registriert: 23 Dez 2008, 12:27
Wohnort: Werl-Westönnen
Kontaktdaten:

araucaria araucana

Beitrag von coulterpine »

Zapfen der Chilenischen Araukarie (Chilenische Schmucktanne)

Araucaria araucana
Dateianhänge
araucaria.jpg
araucaria.jpg (51.6 KiB) 6347 mal betrachtet

Kiefernspezi
Beiträge: 8555
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Boh, ist der dick Mann!
Sieht ja riesig aus. Wie groß? Bestimmt ganz schön schwer.

BenjaminXXL
Beiträge: 549
Registriert: 23 Nov 2008, 17:23

Beitrag von BenjaminXXL »

schönes Teil! Woher hast du den?
Ich habe eine Araukarie im Garten, aber so weit ich weiß dauert es ja viele, viele Jahre bis sie Früchte tragen.

Grüße
Benjamin

coulterpine
Beiträge: 85
Registriert: 23 Dez 2008, 12:27
Wohnort: Werl-Westönnen
Kontaktdaten:

Beitrag von coulterpine »

der Zapfen ist fast kugelrund, Durchmesser ca 16-17 cm.

coulterpine
Beiträge: 85
Registriert: 23 Dez 2008, 12:27
Wohnort: Werl-Westönnen
Kontaktdaten:

Beitrag von coulterpine »

hallo benjamin,

den zapfen fand ich heut morgen im botanischen garten düsseldorf. er lag am boden. vielleicht war es in der nacht ja sehr stürmisch in düsseldorf.

gruss uwe

Kiefernspezi
Beiträge: 8555
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

In letzter Zeit ist es hier öfter stürmisch. Sogar der Flughafen war vor kurzem gesperrt.
Zum Glück scheint der Zapfen noch recht jung zu sein, so dass er hoffentlich nicht beim Trocknen auseinanderfällt.

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 8065
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer »

Mir waren die Zapfen heute auch in Jungbäumen aufgefallen und fand sie bei der geraden Struktur der Bäume sehr auffallend.
Kann man was- außer Nachzucht- mit den Zapfen anfangen?
besonders amüsant finde ich die englische Übersetzung der Bäume: Monkey Puzzle :lol: :lol:
Baumlaeufer-Wolfgang
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Kiefernspezi
Beiträge: 8555
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Man kann eine ganze Menge damit anfangen - zum Beispiel zusammensetzen, nachdem der Zapfen auseinandergefallen ist (daher der Name). :wink:

Die Samen waren eine beliebte Nahrung der Indianer und schmecken bestimmt auch heute den Fans von Biokost sehr gut.
Ferner sieht so ein Zapfen auch dekorativ aus. Sollte dann aber staubgeschützt aufbewahrt werden.

Cryptomeria
Beiträge: 9623
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo coulterpine,

da die reifen Araucarienzapfen auseinanderfallen, spanne ein Plastikobstnetz darum und ziehe dieses zu. Dann kannst du den Zapfen zunächst als Ganzes erhalten ( falls du ihn so aufheben möchtest).

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8555
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Nee, so hat meine Ur-Ur-Oma ihre Haare eingeschnürt! :lol:
Wenn der Zapfen wirklich labil wird, können wir ihn mit der Vakuum-Klebe-Methode aus Wuppertal erhalten. Er ist dann fest und nicht verunstaltet.
Junge Zapfen benötigen oft gar keine Behandlung.

Cryptomeria
Beiträge: 9623
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Alles klar!

War nur ein Rat bevor das Exemplar auseinanderbricht. Bis zur weitern Verarbeitung kann das eine Hilfe sein. Aber wie bei den Zedern halten junge Zapfen manchmal auch gut selbst zusammen.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Kiefernspezi
Beiträge: 8555
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Den Rat sollte man sich auch merken. Genau genommen schon bei der Ernte relativ reifer Tannen- oder Araukarienzapfen, die dann zum schnellen Zerfallen noch während der Ernte neigen.
Ich musste nur an meine Ur-Ur-Oma denken, die ihre Haare auf die gleiche art und Weise zusammengehalten hat - und viele andere Frauen in Ihrem Alter auch.

coulterpine
Beiträge: 85
Registriert: 23 Dez 2008, 12:27
Wohnort: Werl-Westönnen
Kontaktdaten:

Beitrag von coulterpine »

ich warte erstmal ab was passiert. und wenns nötig ist würde ich doch die vakuum-klebe-methode vorziehen. :D

Kiefernspezi
Beiträge: 8555
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Vielleicht auch eine neue Idee für Frisuren? Wer stellt sich freiwillig zur Verfügung?
Ich kann leider nicht, da ich die Maschine bedienen muss... :wink:

Benutzeravatar
baumlaeufer
Beiträge: 8065
Registriert: 07 Feb 2008, 01:56
Wohnort: Münster/ NRW
Kontaktdaten:

Beitrag von baumlaeufer »

Kiefernspezi hat geschrieben:Nee, so hat meine Ur-Ur-Oma ihre Haare eingeschnürt! :lol:
Wenn der Zapfen wirklich labil wird, können wir ihn mit der Vakuum-Klebe-Methode aus Wuppertal erhalten.
Boh, eh, Detail's sogar bis ins persönliche, sogar familiäre !! :lol: :lol:
Also keine Marmelade oder Schnaps! Dann gibts auch keine Diskussionen darum, wer in der Baum klettert, die Dinger runterholt und danach für Wochen für seinen Arbeitgeber ausfällt ( Monkey Puzzle !! )

Baumlaeufer-Wolfgang
Bäume sind Gedichte, die die Erde in den Himmel schreibt (Khalil Gibran)
www.na-tour-denkmal.de

Antworten