Samenschote aus Ägypten ---> Caesalpinia gilliesii ??

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, tormi

Antworten
8er-moni
Beiträge: 807
Registriert: 16 Mai 2006, 13:34
Wohnort: Salzburg Land

Samenschote aus Ägypten ---> Caesalpinia gilliesii ??

Beitrag von 8er-moni » 16 Mai 2006, 13:37

Hallo,
ich bin neu hier - ganz liebe Grüße aus dem Salzburgischen!!
Kennt jemand von Euch diese Schoten und die Samen? Der Baum/Strauch(?)stand in Ägypten im Hotelgarten und hat so ähnliche gefiederte Blätter wie Albizia julibrissin.
Habe leider nur 2 Samen in einer ganzen Handvoll Schoten gefunden, da möchte ich nix falsch machen und hoffe auf Eure Aufklärung!
Danke für die Mühe und lg
Moni :D
Dateianhänge
Ägypten 2005.jpg
Ägypten 2005.jpg (239.2 KiB) 1899 mal betrachtet

8er-moni
Beiträge: 807
Registriert: 16 Mai 2006, 13:34
Wohnort: Salzburg Land

Beitrag von 8er-moni » 19 Mai 2006, 16:17

Hallo Ihr,
ich weiß zwar noch immer nicht genau, was es ist; vielleicht Caesalpina gillesii - aber auf jeden Fall ist einer der beiden Samen ganz schnell und ist nach 5 Tagen in der Keimbox bei 30 Grad heute schon 4 cm hoch!
Bin ich gespannt, was da draus wird!

Jedenfalls herzlichen Dank für oftmalige Hineinschauen in diesen Thread!
lg
Moni :D

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland » 02 Jul 2006, 12:39

Hallo, Moni:

mein Baum-Hobby Nr.1 sind die Akazien. Ich denke aber, daß es keine Akazie ist. Hattest Du Dornen beobachtet?
Offenbar ist es aber eine Leguminose. Wenn die Blätter "präsentabel" sind, würde ich gern einmal ein Foto davon sehen.
Wolf Roland

Cryptomeria
Beiträge: 8781
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 02 Jul 2006, 13:50

Hallo Moni

ich hatte mir vor Jahren aus der Karibik auch solche Schoten mitgebracht, sie liefen auch gut auf und wuchsen schnell. Die auf St. Lucia überwiegend als größere Sträucher wachsenden Pflanzen blühten sehr schön gelb und rot mit ganz langen Staubgefäßen und ich vermutete damals auch irgendeine Caesalpinia - Art. Ich denke, du liegst mit deiner Vermutung nicht so falsch.


Viele Grüße


Wolfgang

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland » 02 Jul 2006, 15:40

war er das? (Bild aus dem internet)
Dateianhänge
caesalpinia.jpg
Caesalpinia
caesalpinia.jpg (62.98 KiB) 14720 mal betrachtet
Wolf Roland

Cryptomeria
Beiträge: 8781
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 02 Jul 2006, 15:55

Danke Wolf Roland

es war auf jeden Fall diese Gattung, die gleiche Art bin ich mir unsicher, es ist zu lange her. Ich habe damals Dias gemacht, die sind alle auf dem Speicher verstaut. Vielleicht schaue ich über Winter mal, wenn ich mehr Zeit habe. Für mich ist das auch nicht so wichtig, vielleicht kann Moni etwas damit anfangen.



Danke!
Wolfgang

Cryptomeria
Beiträge: 8781
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 02 Jul 2006, 17:42

übrigens Wolf Roland, weil du sagst, dein Hobby Nr. 1 sind Akazien.
Ich habe in Teneriffa u a. 2 Akazienarten im Bot. Garten in Orotava bewundert. Das eine ( Acacia horrida ) mit solchen Dornen, in denen Ameisen wohnten, die versuchten die Pflanze zu verteidigen, wenn man daran rüttelte. Das andere eine Akazienart, deren Namen ich nicht mehr weiß, die am selben Ast sowohl Fiederblätter wie alle Akazien/Mimosen und ganz normale längliche (sagen wir mal ähnlich Eucalyptus oder schmalblättrige Weide ) Blätter besaßen. Ich habe diese damals auch ausgesät und auch die ganz jungen Pflanzen zeigten schon dieses Phänomen.Du wirst sie sicher kennen.

Viele Grüße

Wolfgang

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland » 02 Jul 2006, 20:04

Hallo, Wolfgang:
da könnten wir natürlich jetzt stundenlang über die Akazien diskutieren. Wenige Anmerkungen:
in Australien bilden die meisten Akazien ihre Blattstiele zu Phylloden um und werfen dann die Fiederblätter ab. Man nennt die (kürzlich neu definierte) Gattung deshalb auch Phyllodineae. Bei einigen sieht man alle Übergänge. Oder bei jungen Trieben an älteren Pflanzen treten wieder die Fiederblätter auf. Ich war von dem Phänomen bei meiner ersten Begegnung auch fasziniert:
http://www.acacia-world.net/html/a__dea ... _poda.html

Die Ameisen-Akazien gibt es hauptsächlich in den Amerikas.
http://www.acacia-world.net/html/acacia ... phala.html

der Name Acacia horrida wird gern falsch verwendet, ist u.a. ein Synonym von A. karroo, die keine geschwollenen Dornen hat.
Wolf Roland

Cryptomeria
Beiträge: 8781
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 02 Jul 2006, 21:17

Ja, klasse!! Tolle Fotos!!

Meine "horrida " hatte noch etwas dickere Dornen. Aber die Acacia mit den versch. Blättern. faszinierend. Weißt du eigentlich etwas darüber: Ich hatte letztens gelesen , es gäbe von Acacia dealbata auch eine winterharte Auslese. Ich habe das irgendwo abgeheftet, finde es aber im Moment nicht. Könnte man die bei uns an einer warmen Hauswand pflanzen?? Die Sorte hatte einen Namen, ich muss noch mal suchen.

Wolfgang

Cryptomeria
Beiträge: 8781
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 02 Jul 2006, 21:58

Ich habs gefunden.
Die Sorte heißt : Acacia dealbata "subalpina". Sagt dir das etwas.Ist die wirklich winterhart??Wenn ja, woher bekommt man die?


Wolfgang

8er-moni
Beiträge: 807
Registriert: 16 Mai 2006, 13:34
Wohnort: Salzburg Land

Beitrag von 8er-moni » 03 Jul 2006, 07:51

Hallo Roland,
ich hab grad auf der Akazien-Seite gestöbert, weil ich die

Gleditsia triacanthos (ich dachte immer, das wäre auch eine Akazie! lieg ich aber wohl falsch!)

gesucht habe; leider nicht gefunden; ich hab da nämlich grad Samen eingeweicht; die Bäume wachsen bei uns in Salzburg am Bahnhofsvorplatz - konnte natürlich an den Schoten nicht vorbeigehen!

Hier im Forum hab ich dann auch die langen Dornen auf den Fotos
gesehen - bin ja neugierig was da rauskommt!

Danke jedenfalls für die Akazien-Seite!
lg
Moni

wolfachim_roland
Beiträge: 5605
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland » 03 Jul 2006, 10:19

Hallo, Wolfgang:
Ich bin ab sofort für ein paar Tage unterwegs. dann mache ich eine neue Diskussion über die Kältebeständigkeit von Akazien auf.
Wolf Roland

Cryptomeria
Beiträge: 8781
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 03 Jul 2006, 13:03

Hallo Wolf Roland

lass dir Zeit, ich bin ab Ende nächster Woche auch für einige Wochen weg und melde mich natürlich wieder, wenn ich wieder da bin.

Wolfgang

Antworten