Koniferenrätsel ---> Pinus sylvestris

Ihr habt einen Nadelbaum/ Strauch (Konifere) in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi, Kiefernspezi

Antworten
Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 11528
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Koniferenrätsel ---> Pinus sylvestris

Beitrag von LCV »

Hallo Freunde,

da ich es selbst nicht hundertprozentig weiß, bitte hier diskutieren.

Heute sah ich einen Baum, der auf den zweiten Blick nach Pinus aussieht. Er war aber sehr spärlich benadelt, eigentlich nur an den Zweigspitzen. Die Frage ist nun, ob das arttypisch oder auf Jahreszeit, Krankheit oder andere Einflüsse zurückzuführen ist.

Die Nadeln stehen zu zweit, sind um ca. 5 cm lang (s. Foto 1).

Einen Zapfen habe ich auch gefunden, ziemlich klein, nur 4 cm lang. Die Schuppen sind schildförmig mit einer harten Spitze und einem "Punkt" auf dem Schild (s. Foto 2).

Insgesamt wirkt der Baum nicht krank, aber relativ kahl.

Hat jemand eine Idee?

Gruß Frank
Dateianhänge
K3220008.jpg
K3220008.jpg (29.1 KiB) 4788 mal betrachtet
K3220007.jpg
K3220007.jpg (42.79 KiB) 4788 mal betrachtet

coulterpine
Beiträge: 85
Registriert: 23 Dez 2008, 12:27
Wohnort: Werl-Westönnen
Kontaktdaten:

Beitrag von coulterpine »

bei dem Baum handelt es sich eindeutig um Pinus sylvestris. Unsere heimische Waldkiefer

Kiefernspezi
Beiträge: 8778
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Das ist eine angeschlagene Pinus Sylvestris.
Zapfenschuppen dünn, Schuppenschildrand gerade, parallel zu Umborand.

campoverde
Beiträge: 1185
Registriert: 25 Okt 2008, 17:28
Wohnort: Bremen

Beitrag von campoverde »

Hallo Kiefernspezi,
was ist ein Umborand?
PS: Google bringt nur drei Ergebnisse, das erste könnte was für Dich sein, oder beschäftigst Du Dich nicht mit fossilen Kiefern?

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 11528
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Danke. Nach den Zapfen dachte ich mir das, war aber irritiert wegen des atypischen Habitus (eher wie ein Laubbaum) und der wenigen Nadeln. Hätte ja irgendeine Sorte sein können.

Gruß Frank

Kiefernspezi
Beiträge: 8778
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Pinus sylvestris gehört aufgrund des riesigen Verbreitungsgebietes zu den variabelsten Sorten. Hinzu kommen Gartenformen und Übergänge zu mugo.

campoverde
Beiträge: 1185
Registriert: 25 Okt 2008, 17:28
Wohnort: Bremen

Beitrag von campoverde »

Hallo Kiefernspezi,
Frank hatte fast zeitlgleich geschrieben, daher noch die Frage oben, was ein Umborand ist? Danke!

Kiefernspezi
Beiträge: 8778
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Umbo ist die im Zentrum des Schuppenschildes gelegene Verdickung, der Nabel, der bei Pinus sylvestris flach und viereckig ausgebildet ist.

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6676
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

da die sowas von unexotisch ist, verschiebe ich die Pinus sylvestris mal zu den heimischen :)
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 11528
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hallo Stefan,

leider weiß man vorher nie, ob etwas exotisch ist oder nur eine etwas variable einheimische Pflanze. Danke für's Verschieben.

Gruß Frank

Kiefernspezi
Beiträge: 8778
Registriert: 12 Jan 2009, 10:08
Wohnort: Velbert
Kontaktdaten:

Beitrag von Kiefernspezi »

Manche Zuchtformen wirken auch exotisch. Ich habe auf einer Pflanzenmesse eine blaunedelige Pinus sylvestris mit leicht gedrehten, 15 cm langen und sehr kräftigen Nadeln gesehen. Dann gibt es die Gartenform "Fastingata", die säulenförmig wächst und 2-4 cm lange Zapfen gebildet werden, die dafür 3-5 cm breit sind.
Andererseits findet man zum Beispiel im Rombergpark Dortmund Bäume mit grünen, nur 4-6 cm kurzen Nadeln. Außerdem kommt es vor, dass manche Bäume Zapfen mit extrem stark ausgebildeten Haken hervorbringen. Die Zapfen sind dann unsymmetrisch, während sie sonst meist symmetrisch sind.
Insgesamt gibt es wohl über 50 natürliche Variationen und etliche Gartenformen.

Antworten