Acer platanoides ---> Platanus x hispanica

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
wolfachim_roland
Beiträge: 5613
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Acer platanoides ---> Platanus x hispanica

Beitrag von wolfachim_roland »

Heute nahm ich in einem Park ein Acer-Blatt mit. Es ist ziemlich gross. Der mittler, nach oben weisende Lappen ist gar nicht gezackt. Ist das oft so, oder eine Seltenheit?

Wolf
Dateianhänge
Acer-Blatt
Acer-Blatt
Acer_plat.JPG (299.43 KiB) 6483 mal betrachtet
Wolf Roland

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Hallo Wolf,
ich würde bei diesem Blatt nicht an Ahorn, sondern an Platane denken. Die Verzweigung der Blattnerven an der Basis ist anders als bei Ahorn.
Viele Grüße, Wolfram

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6753
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Wolf,
für mich ist das auch eher Platane als Ahorn!
Ahorn hat immer eine leicht herzförmige Blattspreitenbasis, während sie bei Platane in Richtung des Blattstiels spitz ausläuft.
Das ist bei Deinem Blatt - zumindest schwach ausgeprägt - auch zu erkennen.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

wolfachim_roland
Beiträge: 5613
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

In den hier:
http://www.baumkunde.de/forum/viewtopic ... orientalis

gezeigten Abbildungen ist die Basis nicht eingeschnitten, sondern - im Gegenteil - nach unten gewölbt: Deshalb hatte ich auf Acer plädiert.

Wolf
Wolf Roland

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6753
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Wolf,
da haben wir uns irgendwie mißverstanden:
eingeschnitten ist Acer und nach unten gewölbt / spitz ausgezogen ist Platanus. Deshalb halte ich Dein Blatt für Platanus.
Gruß, Stefan
Dateianhänge
Ausgezogene Blattbasis von Platanus - allerdings deutlich stärker ausgeprägt als beim angefragen Blatt
Ausgezogene Blattbasis von Platanus - allerdings deutlich stärker ausgeprägt als beim angefragen Blatt
hc_009.jpg (59.37 KiB) 6444 mal betrachtet
eingeschnittene Blattbasis von Acer
eingeschnittene Blattbasis von Acer
hc_008.jpg (53.31 KiB) 6444 mal betrachtet
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

wolfachim_roland
Beiträge: 5613
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

@Wolfram und Stefan:

durch die stark nach unten verlaufenden Seiten-Lappen ( im Gegensatz zu den Platanus-Bildern von tormi) bin ich wohl irregeführt worden.

Wolf
Wolf Roland

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo Wolf,

die Blattbasis bei Platanus x acerifolia ist sehr variabel. Ich nehme an du hast dir das Vergleichsbild mit den Elternarten angeschaut, bei dem sind die drei Blätter an der Blattbasis fast gleich. Hier noch ein Bild an dem man eine tief eingeschnittenen Basis erkennen kann.
Dateianhänge
Platanus x acerifolia PML 14 09 07.c.JPG
Platanus x acerifolia PML 14 09 07.c.JPG (49.4 KiB) 6407 mal betrachtet
LG Nalis

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Ich weise noch einmal auf die Nervatur hin. Bei Acer gehen alle Hauptnerven, d.h. alle in die Lappen führenden Adern zentral von einem Punkt ab. Bei Platanus - das ist auf tormis Bild prima zu sehen - zweigen die Aderm der unteren Blattlappen von einem Hauptnerv ab.
Viele Grüße, Wolfram

rolf7
Beiträge: 1541
Registriert: 01 Jan 2009, 21:20
Wohnort: Nähe von Basel, Schweiz

Beitrag von rolf7 »

Ich habe einen anderen Ansatz:
Bei dem Bild von Wolf sieht man deutlich dass die Stielbasis eine "Tute" (botanisch korrekt Ochrea) ist. Diese Tute schützt die Knospe komplett. Sehr gut auf dem Bild von Tom (Endknospe von Platanus x acerifolia) zu sehen. Meines Wissens macht von den beiden genannten Gattungen nur Platanus solche Tuten.
Gruss rolf

Roseo-Marginata
Beiträge: 997
Registriert: 22 Mai 2007, 22:14
Wohnort: Düsseldorf

Beitrag von Roseo-Marginata »

Ich unterstütze die bisherigen Argumente pro Platanus und möchte noch folgendes ergänzen: Die kräftig aussehende Natur dieses Blattes um diese Jahreszeit spricht doch auch für Platane. Beim Bergahorn oder anderen Ahornvertretern findet man zur Zeit kaum noch Blätter, und falls, dann sind sie schlaff und dünn.
LG Roseo

wolfachim_roland
Beiträge: 5613
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

Enorm viele gute Argumente, die es mir in Zukunft viel leichter machen werden, Platanus schnell zu erkennen.

Vielen Dank, Wolf
Wolf Roland

Antworten