Weißblühende Fabaceae, sehr lange längsgeriefte Früchte ---> Moringa oleifera

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch ausserhalb Europa, z.B. Afrika, Asien gesehen, und möchtet ihn bestimmen, dann könnt ihr hier fragen.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4401
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Weißblühende Fabaceae, sehr lange längsgeriefte Früchte ---> Moringa oleifera

Beitrag von bee »

Hallo Baumfreunde,
dieser kleine weißblühende Baum (Fabaceae) wuchs auf den Seychellen in Hausnähe, kann also ein Zier- oder Nutzbaum sein. (War in Eile, Fotos sind mäßig.) Die Früchte finde ich sehr markant, dass hat mir bisher trotzdem nicht weitergeholfen...
Wisst Ihr seinen Namen?
Dateianhänge
Fabaceae05b_Sey_03-2008.jpg
Fabaceae05b_Sey_03-2008.jpg (97.83 KiB) 4565 mal betrachtet
Fabaceae05a_Sey_03-2008.jpg
Fabaceae05a_Sey_03-2008.jpg (101.78 KiB) 4565 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4401
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Ein "Verdacht" von mir selbst (Wiki-Fabaceen durchgeschaut, besonders die Namen die ich noch nie gehört habe...): Sesbania grandiflora (Blätter und junge Hülsen essbar, in Afrika u. Karibik angebaut)
Die langen Früchte könnten stimmen, sind auf den dortigen Bildern aber nicht gerieft, sondern schnurförmig??
Viele Grüße von bee

8er-moni
Beiträge: 807
Registriert: 16 Mai 2006, 13:34
Wohnort: Salzburg Land

Beitrag von 8er-moni »

Hallo bee,

im TL - Forum in der "Kinderstube" gefunden http://666kb.com/i/ah1fgsu24rin4txug.jpg die sind auch nicht so groß/lang wie Deine :?: :?:

Aber ich weiß es auch nicht besser .. das muss ich gleich hinzufügen :cry:
Liebe Grüße
Moni
USDA 5b (bis -26°)
Es macht mich ganz kribblig, wenn ich dran denke, welche Pflanzen ich noch nicht habe ...

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5994
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Bee,
soweit ich die Sebania-Bilder bei toptropicals vergleiche (hier) passen Deine doppelt gefiederten Blätter nicht; die Blüten sind dort m.E. deutlich größer, und ob die Früchte passen könnten sehe ich nicht so ganz.
Aber vorläufig kein anderer Vorschlag!
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Sesbania macht solche langen Hülsen, allerdings machen sie den Eindruck von Gliederhülsen. Die Längsriefen sind auf den Bildern nicht zu erkennen.
Beispiel hier
Viele Grüße, Wolfram

8er-moni
Beiträge: 807
Registriert: 16 Mai 2006, 13:34
Wohnort: Salzburg Land

Beitrag von 8er-moni »

Hallo bee,

was hältst Du von Moringa oleifera?

Die hinteren auf dem Foto - ich hoffe, man kann die geriefelte Oberfläche erkennen:

Bild

... und die Blüten und Blätter sehen auch sehr ähnlich aus:
Bild
Liebe Grüße
Moni
USDA 5b (bis -26°)
Es macht mich ganz kribblig, wenn ich dran denke, welche Pflanzen ich noch nicht habe ...

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Hallo Moni,
Gratulation, das ist sie! Wer hätte das gedacht, ich nicht.
Viele Grüße, Wolfram

8er-moni
Beiträge: 807
Registriert: 16 Mai 2006, 13:34
Wohnort: Salzburg Land

Beitrag von 8er-moni »

Danke, Wolfram .... wie meinst Du das, dass sie das sein könnte, oder dass ICH das evtl. wissen könnte :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Ich freu mich, dass ich wieder mal was beitragen konnte ... wie heißt es so schön: Reisen bildet :D .... und in den vielen Jahren kommt einem ja schon so einiges unter! Es dauert halt immer ein bissl ... bis die Erinnerung wieder da ist! :lol: :lol:
Liebe Grüße
Moni
USDA 5b (bis -26°)
Es macht mich ganz kribblig, wenn ich dran denke, welche Pflanzen ich noch nicht habe ...

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Hallo Moni,
Das war eine freudige Zustimmung zu Deiner Moringa-Empfehlung. Ich hatte mich zu sehr auf Fabaceae eingestellt, beeinflußt durch bee. Die Fiederblätter waren aber auch zu verlockend. Man sieht aber wieder einmal: schlechte Fotos sind keine gute Bestimmungsgrundlage.
Viele Grüße, Wolfram

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5994
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Wolfram,
bei Monis Pflanzen halte ich Moringa oleifera füt gut möglich.
Bei Bees bin ich mir nicht so sicher.
Dazu würde ich gerne die Blüten näher sehen, denn Moringa ist keine Leguminose, sondern eine eigene Familie; das müßte man an einer näheren Ansicht der Blüten erkennen können.

@Bee:
kannst Du uns größere Ausschnitte, Nahaufnahmen der Blüten zeigen?
Hier (http://toptropicals.com/html/toptropica ... radish.htm) gibt's Vergleichsansichten!
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Hallo Stefan,
auf die Moringaceae bin ich erst durch Moni gekommen, und da man bekanntlich nur sieht was man kennt, so erscheinen mir nun mehr die Blüten auf bees Fotos ganz anders.
Ich bin überzeugt von Moringa oleifera.

Trotzdem sollte sich bee mal bemühen noch etwas aus den Fotos herauszkitzeln.
Viele Grüße, Wolfram

Benutzeravatar
bee
Beiträge: 4401
Registriert: 17 Okt 2008, 17:38
Wohnort: die Region, wo D an CH und F grenzt

Beitrag von bee »

Liebe Baumkenner und -könner,
da hab ich Euch (und mich) unbeabsichtigt in die Irre geführt, Moringa scheint mir auch richtig zu sein. Aus Eile habe ich vor Ort nicht richtig hingeguckt. Blütenausschnitt habe ich nochmal herausgezogen.
Dann stimmt das mit dem Nutzbaum wahrscheinlich, junge Schoten und Blätter sind essbar (abgesehen von dem medizinischen Nutzen, von den man auf manchen Webseiten liest). Gelesen habe ich auch, das der Baum besonders in semi-trockenen Gebieten angepflanzt wird und auch daher stammt (manche Arten sind auch laubabwerfend), in feucht- tropischen Gebieten wie den Sey. soll er kleiner bleiben.
Ich erinnere mich dort auf den Seychellen an grüne Blätter (diese oder ähnliche "leguminosen-artige"- den Baum habe ich bewusst nie gesehen - da muss ich mal nachfragen) die als "local spinach" bezeichnet werden und als Gemüsebeilage in Fisch-Bouillon ("Bouillon brede", eigentlich mit einem Kohl ähnlich Chinakohl) verwendet werden. Vielleicht stammen sie ja von diesem Baum!
Dateianhänge
moringa01.jpg
moringa01.jpg (40.45 KiB) 4426 mal betrachtet
Viele Grüße von bee

Antworten