Ähnlich Melianthus... ---> Rhus typhina 'Dissecta'

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9786
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Ähnlich Melianthus... ---> Rhus typhina 'Dissecta'

Beitrag von LCV »

Hallo,

diese Zweige kommen aus einer Hecke heraus. Es ist auf jeden Fall ein Gehölz, weil unter diesen Zweigen verholzte Äste von etwa 6-8 mm Durchmesser zu sehen waren. Ich dachte an Melianthus, aber die Blätter sind doch etwas anders. Hat jemand eine Idee?

Gruß Frank
Dateianhänge
K9200035.jpg
K9200035.jpg (51.64 KiB) 4741 mal betrachtet

Myricaria
Beiträge: 1008
Registriert: 23 Feb 2008, 15:27
Wohnort: Feldkirchen an der Donau, Oberösterreich

Beitrag von Myricaria »

Vielleicht ist es Rhus typhina 'Dissecta'?

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

ulmenfan hat geschrieben:Vielleicht ist es Rhus typhina 'Dissecta'?
nicht nur vielleicht
LG Nalis

Myricaria
Beiträge: 1008
Registriert: 23 Feb 2008, 15:27
Wohnort: Feldkirchen an der Donau, Oberösterreich

Beitrag von Myricaria »

Super, dass ich es gleich erkannt habe...
Nur ist das Vertrauen in mein mageres Wissen noch nicht groß genug, um "Es ist..." zu schreiben. :wink:

Lg.
Johannes

Karola
Beiträge: 2180
Registriert: 25 Mär 2008, 11:33
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Beitrag von Karola »

Und hier noch ein Link auf eine niederländische Seite mit verschiedenen Blattformen: http://www.bomengids.nl/uk/samengesteld.html Da kann man bestimmt schön stöbern... :)

Grüße
Karola

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9786
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

@ alle:

Vielen Dank.

Gruß Frank

Cryptomeria
Beiträge: 9801
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Der ist übrigens viel hübscher als der normale. Wenn Essigbaum, dann würde ich nur den geschlitzten pflanzen. Wir hatten früher auch einen schönen und ich hatte das Gefühl , er macht auch nicht so aggressiv Ausläufer wie der normale. (Aber ich kann mich auch täuschen ).

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Myricaria
Beiträge: 1008
Registriert: 23 Feb 2008, 15:27
Wohnort: Feldkirchen an der Donau, Oberösterreich

Beitrag von Myricaria »

Hallo Wolfgang,
Meistens hast du wohl recht, obwohl bei uns in der Nachbarschaft ein Geschlitztblättriger aus einem Garten (in dem er nur mehr ein zurückgeschnittener Stumpf ist) in den daneben-gelegenen freien Baugrund wuchert. Innerhalb des Gartenzauns ist von ihm nur mehr wenig zu sehen, die Wurzeln, die außerhalb sind, treiben immer wieder mit voller Energie aus, obwohl ich schon einmal vermeintlich alle Wurzeln herausgerissen habe.

LG.
Johannes

Matlan
Beiträge: 258
Registriert: 30 Jul 2007, 23:16
Wohnort: Wien

Beitrag von Matlan »

Hallo,
meine Eltern hatten mal eine geschlitzblättrigen, der sich solange 'friedlich' verhalten hat (d.h. keine Ausläufer gebildet hat), bis sie ihn umgeschnitten haben. In dem Moment hat er im Umkreis von etlichen Meter Ausläufer gebildet & meine Eltern brauchten Jahre um dem Spuk ein Ende zu bereiten.
LG,
Matlan

Cryptomeria
Beiträge: 9801
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Ja, so dachte ich das auch. Unser Rhus wurde nicht umgesägt - keine Ausläufer. Dann bilden beide doch starke Ausläufer.Allerdings hatte ich in einem Garten auch einen alten normalen gefällt. In den nächsten Jahren gab es viele Ausläufer, bei mir war das aber im Verhältnis zu anderen Pflanzen ( z.B. Girsch,Drüsiges Springkraut) überhaupt kein Problem. Einfach mit der Astschere am Boden abgeschnitten und nach einigen Jahren war Ruh´. Man muss wahrscheinlich ganz konzequent immer hinterher sein. Wie auch immer, ich habe schon Gärten gesehen, da standen Hunderte und dann artet es natürlich in Arbeit aus.


Also, wie schon überall erwähnt, Vorsicht( ähnlich Robinie) , auch wenn er vor allem im Herbst sehr attraktiv aussieht.

Noch einen Tipp: Wollt ihr einen Rhus beseitigen, sägt ihn nicht ab wegen der Ausläuferbildung. Bohrt in Bodennähe einige 10 er - Löcher in den Stamm und füllt Roundup-Granulat mit dem Trichter ein. Dann anfeuchten und mit Knete verschließen. Nicht nur der Hauptstamm segnet das Zeitliche , sondern auch das ganze Wurzelsystem. Sollten tätsächlich einige weitentfernte Ausläufer hochkommen, dann hat man aber doch wesentlich weniger Arbeit als üblich. Kosten minimal.So nach ca. 10-14 Tagen wird alles welk.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Antworten