Beobachtung: Feuerwanzen an Weißdorn(?) ---> Hibiscus syriacus & Crataegus sp.

Hier findet ihr Platz für sonstige Themen

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
$crooge
Beiträge: 76
Registriert: 17 Feb 2008, 23:53

Beobachtung: Feuerwanzen an Weißdorn(?) ---> Hibiscus syriacus & Crataegus sp.

Beitrag von $crooge »

Hallo,

bei uns steht im Vorgarten allerlei Gestrüpp rum - etwas davon habe ich immer für Weißdorn gehalten, aber noch nie genauer nachgesehen.
Jedenfalls sehe ich heute, daß an über 40 der verdickten Fruchtknoten Feuerwanzen sitzen.
Ich wußte, daß Feuerwanzen auch Pflanzensaft saugen, aber daß sie dafür auch Klettertouren bis in weit über 2 Meter Höhe auf sich nehmen, habe ich noch nie gesehen.

Der Busch selbst ist mir ehrlich gesagt einigermaßen egal - aber ich fange an, mir Sorgen um andere Pflanzen im Vorgarten zu machen (Feuerwanzen-Kleinklima). 40 bis 50 Feuerwanzen, die sich gezielt über eine Pflanze hermachen.....


Hat irgendjemand mal ernsthafte "schädlingsgleiche" Probleme mit Feuerwanzen gehabt? Oder weiß jemand von anderen Pflanzen, die bei Feuerwanzen besonders beliebt sind?
Zuletzt geändert von $crooge am 26 Aug 2008, 18:49, insgesamt 2-mal geändert.

Mahaleb
Beiträge: 853
Registriert: 04 Aug 2008, 16:47
Wohnort: Ruhrtal

Beitrag von Mahaleb »

Hallo $crooge,

Feuerwanzen lieben Linden über alles! Ich sehe die Tierchen zu hunderten an Linden, an ganzen Straßenzüge entlang.
Die Kameraden schmecken wohl irgendwie übel, kein Vogel mag diese Invasoren an den Wurzelanläufen und dem unteren Stamm.

Gruß,
Bernd

Cryptomeria
Beiträge: 9327
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo,

sie werden an den Fruchtknoten Pflanzensäfte saugen. Das ist normal. Die Frage ist natürlich: Bist du ganz sicher, dass es Feuerwanzen sind. es gibt doch sehr ähnliche Arten z.B. Zimtwanze,Ritterwanze. Ich denke, bei deinen großen Sträuchern werden sie trotz der hohen Anzahl keinen Schaden anrichten. Wie es an deinen anderen Vorgartenpflanzen aussieht, kann ich natürlich nicht beurteilen. Aber interessant, Feuerwanzen habe ich nur wie auch von Bernd beschrieben am Stamm von Linden gesehen bzw. in Bodenspalten.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

$crooge
Beiträge: 76
Registriert: 17 Feb 2008, 23:53

Beitrag von $crooge »

Ich habe mich mal um anständige Photos bemüht - war aber nur einmal erfolgreich.
Welche Spezies das genau ist, weiß ich nicht. Ich kenne die Tiere nur als "Feuerwanzen"; obwohl mein Großvater mir immer beibringen wollte, daß man sie in der "alten Heimat" als "Türken" bezeichnet hat, wegen der bunten Uniformen (muß schon etwas länger her sein...).

Ich weiß nicht, wieviel man auf dem Photo erkennen kann; vielleicht will ja bei der Gelegenheit auch gleich jemand den Strauch bestimmen, und mir heimleuchten, daß das gar kein Weißdorn ist. :wink:


Das die Viecher sich auch von Pflanzensaft ernähren, hab ich letztes Jahr gelesen (kannte sie aus dem Urlaub nur als Aasfresser); aber mich hat eben die große Anzahl, und vor allem die Höhe überrascht. Einige saßen wie gesagt in Bereichen über 2 Meter, was wahrscheinlich auch dadurch kam, daß an fast keinem der Fruchtknoten mehr als eine Wanze saß - anscheinend vertragen die Tiere sich beim Essen nicht besonders.... :)
Dateianhänge
FW 008.jpg
FW 008.jpg (54.95 KiB) 5948 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 9327
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Irgendwo hatte ich auch schon gelesen, dass sie bevorzugt auch an Hibiscus saugen. Das scheint hier der Fall zu sein. Die Hibiscusblüte lässt sich nicht so leicht mit Weißdorn verwechseln :wink:

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

kurt
Beiträge: 3254
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Beitrag von kurt »

Hallo Crypto

Vielleicht erinnerst du dich an meinen letztjährigen thread, wo ich Feuerwanzen auf Hibiscus gezeigt habe?

Gruss
Kurt

Cryptomeria
Beiträge: 9327
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo Kurt,

an den hatte ich mich auch erinnert. Aber auch in irgendeinem Buch hatte ich von den Feuerwanzen auf Hibiscus gelesen.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

In meiner Literatur steht, daß Feuerwanzen gern an Malvaceen saugen, was ja Hibiscus einschließt. In der Pfalz habe ich sie oft auf den zwischen den Reben stehenden Malva sylvestris beobachet. Siehe Bild.
Dateianhänge
000925_10.jpg
000925_10.jpg (34.35 KiB) 5923 mal betrachtet
Viele Grüße, Wolfram

$crooge
Beiträge: 76
Registriert: 17 Feb 2008, 23:53

Beitrag von $crooge »

:lol: Hibiscus? Na gut, dann weiß ich daß jetzt auch. Das mit der Blüte muß ich verpaßt haben; ich beachte im Garten vornehmlich die Dinge, die ich selbst gepflanzt habe.

Aber das Wort "Weißdorn" hat mir mal jemand zugeworfen; kann das das Gestrüpp sein, das in einem der Hibiscus-Sträucher wächst? Mit den Dornen würde das ja dann fast Sinn machen.... :roll:
Dateianhänge
DCP_2329.JPG
DCP_2329.JPG (121.24 KiB) 5882 mal betrachtet
DCP_2330.JPG
DCP_2330.JPG (86.8 KiB) 5882 mal betrachtet

Cryptomeria
Beiträge: 9327
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Das hat dir jemand richtig zugeworfen!

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

$crooge
Beiträge: 76
Registriert: 17 Feb 2008, 23:53

Nachtrag

Beitrag von $crooge »

Das gehört jetzt zwar gar nicht hier her, aber die einzige andere Pflanze, an der mir in den letzten Wochen in größerer Zahl Feuerwanzen aufgefallen sind, sind Kornblumen. Dort saßen sie an den abgeblühten und - für mein Auge - abgetrockneten Blütenständen. Aber irgendwas muß da wohl noch zu holen gewesen sein......

Andreas75
Beiträge: 3948
Registriert: 13 Dez 2004, 00:17

Beitrag von Andreas75 »

Hm, ich lese hier beginnende Panik heraus, oder irre ich?

Seid versichert, es ist noch keine einzige Pflanze durch diese "Invasoren" (Warum Invasoren? In meinen Augen sind wir die viel größeren, und da stört's ja auch keinen ^^!) zu ernsthaftem Schaden oder Tod gelangt, die Feuerwanzen sind Allesfresser, die nicht nur Pflanzensäfte, sondern auch tote Insekten aussaugen.

Grüße, Andreas

$crooge
Beiträge: 76
Registriert: 17 Feb 2008, 23:53

Beitrag von $crooge »

Kiefer hat geschrieben: es ist noch keine einzige Pflanze durch diese "Invasoren" zu ernsthaftem Schaden oder Tod gelangt
Das sagst Du so, in Deinem jugendlichen Leichtsinn. :wink:

Aber nachdem ich gelesen hatte, daß Schnecken ernsthaft über Freilandkakteen herfallen, und ich dieses Jahr außerdem einen tagelangen Kampf mit einer hartnäckigen Wespe geführt habe, die eine meiner Opuntien als Wasserspeicher anzapfen wollte, mache ich mir schon Gedanken, ob nicht vielleicht nächsten Sommer plötzlich 50 Feuerwanzen auf ihrem Weg zum Hibiskus an meinen Opuntien hängenbleiben, und sie aussaugen.

Aber dann hätte ich ja wenigstens wieder was zu erzählen.... :wink:

Antworten