unbekannter Strauch ---> Salix elaeagnos ssp angustifolia

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8325
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

unbekannter Strauch ---> Salix elaeagnos ssp angustifolia

Beitrag von LCV » 18 Aug 2008, 12:19

Hallo Landschaftsgärtner,

das dürfte in Euer Fachgebiet fallen. Am WE sah ich auf einem Supermarktparkplatz über 2 m hohe Büsche zwischen den Parkreihen. Leider hatte ich keine Kamera dabei, konnte aber einen Zweig mitnehmen, der allerdings nicht ganz taufrisch daheim ankam.

Auf den ersten Blick denkt man Salix. Die Zweige sind sehr lang und ganz leicht und bewegen sich beim leisesten Windhauch. Diese Büsche wirken sehr filigran. Gefallen mir aber gut und würden sich sicher als Hintergrund für einen Gartenteich gut machen.

Der Zweig ist auf der Oberseite rötlich, die Farbe wird kräftiger gegen den Wurzelstock hin, richtig dunkelrot. Auf der Unterseite ist der Zweig hellgrün. Die Blätter sind auf der Us weißlich wie bei Sanddorn. Die einzelnen Zweige sind bis zu 2 m lang, ohne sich zu verzweigen. Die Blätter sind im Schnitt 7 - 8 cm lang, an der breitesten Stelle ca. 4 - 5 mm breit. Reicht das zur Bestimmung?

Gruß Frank
Dateianhänge
K8180003.jpg
K8180003.jpg (48.27 KiB) 1963 mal betrachtet
K8180002.jpg
K8180002.jpg (48.7 KiB) 1963 mal betrachtet
K8180001.jpg
K8180001.jpg (31.72 KiB) 1963 mal betrachtet

Sebastianii
Beiträge: 462
Registriert: 30 Mai 2008, 22:28

Beitrag von Sebastianii » 18 Aug 2008, 12:38

Da denke ich auch an Salix.

Salix viminalis

http://www.baumkunde.de/baumdetails.php?baumID=0059

(Hab den Strauch noch nie live gesehen, scheint mir aber trotzdem eindeutig.)

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi » 18 Aug 2008, 12:42

Hallo,

das müsste Salix elaeagnos ssp angustifolia sein.
LG Nalis

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 8325
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV » 20 Aug 2008, 23:37

Hallo Nalis,

nach Google-Vergleich stimme ich zu. Wollte heute noch Fotos von diesen wirklich schönen Hecken machen (mal keine stur auf Kastenform getrimmten Liguster oder Berberitzen) und bekomme fast 'nen Schlag. Sind doch solche Heckenscherenfuzzis gerade damit fertig geworden, alle Büsche, darunter auch Liguster und noch ein paar andere, "auf Form" zu schneiden. Der Habitus ist nun würfelförmig! Dazu lauter Zwischenräume, damit Fußgänger quer durch die Hecken abkürzen können. Jetzt fehlen nur noch ein paar Gartenzwerge und die "deutsche Welt" ist wieder in Ordnung. Es ist zum K....!

Werde also warten, bis die Weiden wieder richtig ausgeschlagen haben und dann Fotos machen. Sind echt wunderschön anzusehen (gewesen).

Gruß Frank

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi » 21 Aug 2008, 20:55

Hallo Frank,

das ist immer ärgerlich wenn sogenannte Kompetenzen sich an den Gehölzen vergreifen. Kugel- und Kastenschnitt sind in unserer Kultur mittlerweile fest verankert. Weh dem der die Natur sich frei entwickeln lässt.

Natürlich muss man auch mal schneiden und sägen, am besten so, dass man es nicht merkt, aber das will gelernt sein.

Ganz oft ist es aber so, dass Gehölze am falschen Platz stehen, Planungsfehler.
LG Nalis

Antworten