Legume im Arboretum Eschborn ---> Maackia amurensis

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
wolfachim_roland
Beiträge: 5606
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Legume im Arboretum Eschborn ---> Maackia amurensis

Beitrag von wolfachim_roland »

Anbei das Photo einer fruchtenden Leguminose, die im Arboretum Eschborn neben Koelreutheria stand.
Könnte es Cladrastis lutea, das Amerik. Gelbholz, sein?

Wolf
Dateianhänge
Arboretum Eschborn 9.8.08
Arboretum Eschborn 9.8.08
4384w.jpg (417.91 KiB) 3322 mal betrachtet
Wolf Roland

Benutzeravatar
LCV
Beiträge: 9388
Registriert: 03 Dez 2007, 14:46
Wohnort: 79379 Müllheim
Kontaktdaten:

Beitrag von LCV »

Hallo Wolf,

wenn ich das Foto vergrößere, sieht es so aus als seien die Blätter gegenständig angeordnet. Das würde dann Deiner Vermutung widersprechen oder sehe ich das falsch?

Gruß Frank

wolfram
Beiträge: 3419
Registriert: 03 Mai 2007, 16:59

Beitrag von wolfram »

Hallo Wolf,
ich würde eher glauben. daß es Maackia amurensis ist. Die Fiederblättchen müßten bei Cladrastis gegeneinander versetzt stehen. Das kann ich aber nicht erkennen.
Viele Grüße, Wolfram

wolfachim_roland
Beiträge: 5606
Registriert: 08 Jun 2006, 08:53
Wohnort: Solingen
Kontaktdaten:

Beitrag von wolfachim_roland »

oK, sieht ganz wie Maackia aus:
http://www.hort.uconn.edu/plants/m/maaamu/maaamu1.html

Danke, Wolfram


Wolf
Wolf Roland

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo,

Cladastris lutea würde ja nicht wirklich in den asiatischen Teil des Arboretums passen. Deshalb bin ich auch davon überzeugt, dass nicht Betula nigra sondern B. davurica dort steht. Dies gleich neben deiner Maackia.
LG Nalis

Cryptomeria
Beiträge: 9633
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo tormi,

von der Rinde war das eindeutig nigra, die Frage ist allerdings wie variabel ist die davurica-Rinde.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

tormi
Moderator
Beiträge: 5728
Registriert: 07 Feb 2007, 19:42
Wohnort: Hinkel, Luxemburg

Beitrag von tormi »

Hallo Cryptomeria,

Dies nur nebenbei, das Arboretum ist riesig und gefällt mir gut aber hier muss ein Fehler sein. Entweder der Baum ist falsch beschriftet oder er steht am falschen Ort.
Da dieser Baum in dem Teil steht gehe ich davon aus, dass es B. davurica sein muss. Die unterseite der Blätter haben auch nicht die typische B. nigra behaarung gehabt.
Zum anschauen noch ein B. davurica Stamm. Schwer den Unterschied zu B. nigra so zu erkennen.

Edit: da hatte ich doch glatt das Bild vergessen :oops:
Dateianhänge
Betula davurica AL 19 06 07.w.JPG
Betula davurica AL 19 06 07.w.JPG (92.33 KiB) 3212 mal betrachtet
Zuletzt geändert von tormi am 16 Aug 2008, 13:16, insgesamt 1-mal geändert.
LG Nalis

Cryptomeria
Beiträge: 9633
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria »

Hallo tormi,

Wenn die Stämme von der Rinde her sehr ähnlich sind, dann war es davurica. Ich kenne in dieser Ausprägung nur nigra-Stämme. Davurica habe ich anders in Erinnerung. Aber die Stämme bei vielen Birken variieren sehr mit dem Alter. Und vom Standort her müsste man auch davurica annehmen ( wie du schon gesagt hast).

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Antworten