Neuankömmling. Ginster? ---> Cytisus scoparius (syn. Sarothamnus scoparius)

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
kurt
Beiträge: 3254
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Neuankömmling. Ginster? ---> Cytisus scoparius (syn. Sarothamnus scoparius)

Beitrag von kurt »

Hallo zusammen

Den habe ich zum ersten mal am Waldrand gefunden. Nur 1 Exemplar. Bevorzugt sonst nicht gerade feuchten Lehmboden, oder? Bitte um Bestimmung und Segen.

Gruss
Kurt
Dateianhänge
Dscf1584scal .jpg
Dscf1584scal .jpg (97.61 KiB) 2373 mal betrachtet
Dscf1588scal.jpg
Dscf1588scal.jpg (220.31 KiB) 2373 mal betrachtet
Dscf1586scal .jpg
Dscf1586scal .jpg (120.03 KiB) 2373 mal betrachtet

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6179
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Kurt,
das sieht nach Besenginster, Sarothamnus scoparius (neuerdings wohl Cytisus scoparius) aus.
Er wächst im atlantisch geprägten Klima (in Deutschland vereinfacht gesagt vor allem westlich des Rheins), eher auf trockenen Standorten.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Myricaria
Beiträge: 1008
Registriert: 23 Feb 2008, 15:27
Wohnort: Feldkirchen an der Donau, Oberösterreich

Beitrag von Myricaria »

ja, das ist so gut wie sicher Cytisus scoparius. Auch bei uns in der Nähe gibt es ein Vorkommen, auf einem kleinen Areal wachsen sehr viele Exemplare.
Ich plädiere für Besenginster, weil die Zweige 5-kantig sind und das auch auf dem Foto dazu passen würde. Auch die Farbe der Zweige stimmt haargenau mit "unseren" Besenginstern überein.

Übrigens habe ich, als ich die Besenginster-Kolonie im Spätwinter entdeckt habe, zuerst geglaubt, es handle sich um Jasminum nudiflorum. Damals hatte ich noch keine Ahnung wie der Winterjasmin wächst (mit Hilfe kletternd). Gottseidank habe ich im Roloff nachgelsen, dass der Winterjasmin vierkantig ist. (Sonst würde ich vielleicht jetzt noch in dem Irrglauben beharren, dort am Waldrand hätte sich Jasminum nudiflorum naturalisiert! :wink: )
Wir haben ein paar blühende Zweige für die Vase bekommen (von einem Bekannten), und mittlerweile haben wir einen schön wachsenden Schößling im Garten stehen.
MvG,
Johannes

kurt
Beiträge: 3254
Registriert: 22 Mai 2006, 19:31
Wohnort: Bresse Bourguignonne., France

Beitrag von kurt »

Wie ihr auf dem Foto 5 Kanten erkennt, ist mir schleierhaft. Ich erkenne sie nicht mal mit der Lupe am Originalzweig. Habe aber nichts gagegen.

Gruss
Kurt

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 6179
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan »

Hallo Kurt,
5 Kanten sehe ich auch nicht - aber Kanten.
(Der Winterjasmin hätte völlig ander Blüten und Blätter).
Ulex scheidet wegen fehlender Dornen aus,
Spartium junceum hat runde Triebe,
da bleibt eigentlich nichts anderen übrig.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Myricaria
Beiträge: 1008
Registriert: 23 Feb 2008, 15:27
Wohnort: Feldkirchen an der Donau, Oberösterreich

Beitrag von Myricaria »

Am oberen Ende des Zweige kann man recht gut 4 Kanten erkennen. Fehlt nur noch eine fünfte, die im Bild natürlich nicht sichtbar ist.
MvG,
Johannes

Antworten