Keine Magnolie?

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: stefan, LCV, tormi

Antworten
Jakob R
Beiträge: 2
Registriert: 14 Mai 2008, 12:24

Keine Magnolie?

Beitrag von Jakob R » 14 Mai 2008, 15:02

Liebe Experten,

dieser Baum steht in Nachbars Garten mitten in Westfalen.

Viel Gäste bewundern den "Magnolienbaum", der Besitzer selbst sagt aber, es sei überhaupt keine Magnolie.

Der Baum ist etwa 10 m hoch und die Fotos sind vom Balkon aus aufgenommen worden.

Ich freue mich auf eure Meinungen,

Jakob
Dateianhänge
5stamm.jpg
5stamm.jpg (307.13 KiB) 2419 mal betrachtet
4seite.jpg
4seite.jpg (107.29 KiB) 2419 mal betrachtet
3blatt.jpg
3blatt.jpg (250.31 KiB) 2419 mal betrachtet
2bluete.jpg
2bluete.jpg (65.28 KiB) 2419 mal betrachtet
1knospe.jpg
1knospe.jpg (75.29 KiB) 2419 mal betrachtet

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5679
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 14 Mai 2008, 15:07

Hallo Jakob,
natürlich ist es eine Magnolie - und was für eine schöne!
Das müßte Magnolia obovata (= Magnolia hypoleuca) sein - die haben wir hier in der Baumliste. Ich weiß nicht aus dem Stegreif, ob es Verwechselungsmöglichkeiten gibt (das müßte man prüfen oder ein anderer Baumfreund liefert Dir die Antwort).
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Cryptomeria
Beiträge: 8914
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 14 Mai 2008, 15:43

Hallo,

auf jeden Fall eine sehr schöne Magnolie.Ob hypoleuca bin ich mir nicht sicher. Duften die Blüten stark kommt es hin. Duften sie eher unangenehm könnte es auch Magnolia tripetala sein.( Auch sieboldii blüht ähnlich, hat aber viel kleinere Blätter als die beiden Erstgenannten. Und auch x wiesneri blüht ähnlich.)

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Jakob R
Beiträge: 2
Registriert: 14 Mai 2008, 12:24

Beitrag von Jakob R » 14 Mai 2008, 19:24

Vielen Dank für die schnellen Antworten,
ich bin beeindruckt!

Der Hinweis auf die Magnolia obovata in der Baumliste hat mich als Laie schon überzeugt, ich erinnere mich allerdings auch vage daran, dass jemand den Baum mal als "??? imperialis" bezeichnet hat.
Was könnte das gewesen sein?

Anbei noch ein Bild wie die Knospe aus Bild 1 ein paar Stunden später aussah!

J.
Dateianhänge
offen.jpg
offen.jpg (111.41 KiB) 2387 mal betrachtet

Benutzeravatar
stefan
Moderator
Beiträge: 5679
Registriert: 08 Okt 2006, 19:44
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von stefan » 14 Mai 2008, 20:11

Hallo Jakob
Jakob R hat geschrieben:... dass jemand den Baum mal als "??? imperialis" bezeichnet hat. ...
Mit diesem Hinweis kann ich leider nichts anfangen.
Für mich ist nach Form und Größe der Blätter sowie nach Form der Blütenblätter und Größe der Blüten klar, daß Magnolia sieboldii und M. wilsonii ausscheiden und ebenso M. tripetala.
Damit bleiben M. obovata und M. x wiesneri, auf die Cryptomeria hingewiesen hat. Magnolia x wiesneri kenne ich nur von Bildern; ich neige weiterhin zu meinem ersten Vorschlag Magnolia obovata (= M. hypoleuca) aber garantieren kann ich es nicht.
Gruß, Stefan
Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten
(Rabindranath Tagore)


https://baum-des-tages.blogspot.de/

Cryptomeria
Beiträge: 8914
Registriert: 25 Mai 2006, 21:45
Wohnort: Fraulund/ 24405 Rügge

Beitrag von Cryptomeria » 14 Mai 2008, 20:56

Hallo Jakob,

imperialis gibt es nicht, aber Magnolia officinalis. Sie gehört mit macrophylla und tripetala zu den bekanntesten "Großblatt-Magnolien" und hat auch eine ähnliche Blüte. Vielleicht kommt das hin. Ich kenne leider nicht alle Magnolien aus eigener Anschauung, so dass ich hier auch nicht 100%-ig etwas sagen möchte.
Vielleicht noch einmal für dich folgende Hinweise zum Prüfen: officinalis: Blätter auch sehr groß, aber mit abgerundeter Blattspitze und Blattrippen behaart. Blüten riechen eher unangenehm.
Der Unterschied hypoleuca( bis 40 cm) und tripetala besteht darin, dass bei tripetala die Blätter länger( bis 60 cm) sind und die Blattbasis schmal keilförmig ausläuft, während sie bei hypoleuca breit keilförmig bis gerundet ist.
hypoleuca: Blüten duften stark, tripetala sehr intensiver , aber auch eher unangenehmer Duft.

Viele Grüße

Wolfgang
Wer Bäume pflanzt und weiß,dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird hat angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Antworten