Ungarischer Baum ---> Koelreuteria paniculata & Broussonetia papyrifera

Ihr habt einen Laubbaum/ Strauch in Deutschland oder Europa gesehen, könnt ihn aber nicht bestimmen? Fragt hier einfach danach.

Moderatoren: LCV, stefan, tormi

Antworten
Anne
Beiträge: 3
Registriert: 06 Nov 2005, 17:56
Wohnort: NRW

Ungarischer Baum ---> Koelreuteria paniculata & Broussonetia papyrifera

Beitrag von Anne »

Hallo ,
aus meinem Urlaub in Ungarn habe ich mir einige Samen eines Baumes mitgebracht,dessen Namen ich nicht kenne. Die Blätter sind schon herbstlich gefärbt und die Samenkapseln auch. Nach Aussage einer Einheimischen soll der Baum im Sommer wunderschön hellrot blühen.
Weiß vielleicht hier jemand seinen Namen und kann mir sagen,wann ich den Samen aussäen kann?

Anne
Dateianhänge
Blätter a.jpg
Blätter a.jpg (18.14 KiB) 9409 mal betrachtet
Blätter a2.jpg
Blätter a2.jpg (36.5 KiB) 9409 mal betrachtet

ambler
Beiträge: 26
Registriert: 08 Apr 2005, 16:03
Wohnort: Erlangen

Blasenesche

Beitrag von ambler »

Hi,
ich würde mal auf Blasenesche tippen, heißt Koelreutheria oder so. Mehr weiß ich auch nicht.
Gruß
Sebb

ambler
Beiträge: 26
Registriert: 08 Apr 2005, 16:03
Wohnort: Erlangen

Blasenesche

Beitrag von ambler »

Hi,
ich würde mal auf Blasenesche tippen, heißt Koelreutheria oder so. Mehr weiß ich auch nicht.
Gruß
Sebb

Ralph
Beiträge: 14
Registriert: 08 Okt 2005, 13:48
Wohnort: Mainaschaff

Koelreuteria paniculata

Beitrag von Ralph »

Ganz genau - es ist der Blasenbaum !!

Koelreuteria paniculata

Beste Grüße

Ralph
Dateianhänge
Koelreuteria paniculata
Koelreuteria paniculata
Blasenbaum.jpg (13.79 KiB) 9399 mal betrachtet

Raimond Mesenbrink
Beiträge: 918
Registriert: 22 Okt 2005, 16:01
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Beitrag von Raimond Mesenbrink »

Hallo Anne,
die Aussaat sollte sofort nach der Samenreife erfolgen. Also wenn du den Samen jetzt gleich aussäst, müsste er im kommenden Frühjahr keimen.
Die Saat erfolgt am besten in einer mit Aussaaterde oder Torfkultursubstrat gefüllten flachen Holzkiste oder Schale. Der Samen wird auf der Erde gleichmäßig verteilt, leicht angedrückt, mit Sand in Samenkornstärke abgedeckt, angegossen und draußen an einem etwas geschützten Platz aufgestellt. Er darf jetzt bis zur Keimung nicht mehr austrocknen.Die Jungpflanzen sind frostempfindlich, ältere sind vollkommen winterhart, höchstens der Austrieb ist spätfrostgefährdet. Der Boden sollte trocken bis frisch, durchlässig und kalkhaltig sein. Der Standort sollte sonnig und warm sein.Die Blütenfarbe ist allerdings gelb und nicht hellrot wie man dir gesagt hat.

Viele Erfolg und Grüße aus Trier

Raimond Mesenbrink

Anne
Beiträge: 3
Registriert: 06 Nov 2005, 17:56
Wohnort: NRW

Danke

Beitrag von Anne »

Danke für die Antworten. Werde mich gleich an die Arbeit machen und die Samen aussäen. Ein "Blasenbaum",daß es sowas gibt?
Hat vielleicht noch jemand Interesse an den Samen?Ich geb gerne was ab gegen Rückporto.
Da hätte ich noch ein Blatt von einem Strauch ,das ich nicht zuordnen kann.Kennt das vielleicht auch jemand? Die Blätter sehen etwas ausgenagt aus,sie sind aber so.

Anne
Dateianhänge
Blätter a1.jpg
Blätter a1.jpg (14.19 KiB) 9386 mal betrachtet

Raimond Mesenbrink
Beiträge: 918
Registriert: 22 Okt 2005, 16:01
Wohnort: Trier
Kontaktdaten:

Beitrag von Raimond Mesenbrink »

Hallo Anne,

bei den "ausgenagten" Blättern handelt es sich mit ziemlicher Sicherheit um den Papier-Maulbeerbaum, botanisch Broussonetia papyrifera. Du kannst auch mal hier in der Baumliste nachschauen, dort sind allerdings andersgestaltete Blätter abgebildet. Bei der Bildsuche in Google findest du noch weiter Blätter, welche deinen recht ähnlich sind.

Viele Grüße aus Trier

Raimond Mesenbrink

Anne
Beiträge: 3
Registriert: 06 Nov 2005, 17:56
Wohnort: NRW

Blatt (jetzt nicht mehr namenlos)

Beitrag von Anne »

Vielen Dank für die Auskunft. Kluge Leute gibts hier. :)

Anne

Antworten